Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Simone Mortier

deutsche Triathletin
Triathlon
DeutschlandDeutschland 0 Simone Mortier
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 14. Februar 1964 (54 Jahre)
Geburtsort Würzburg
Größe 162 cm
Gewicht 50 kg
Vereine
Erfolge
1988, 1990 2 × Deutsche Meisterin Triathlon Kurzdistanz
1988–1990 3 × Deutsche Meisterin Triathlon Mitteldistanz
1989 Europameisterin Triathlon Kurzdistanz
1990, 1991, 1993 3 × Vize-Europameisterin Triathlon Kurzdistanz
1991, 1993 2 × Deutsche Meisterin Duathlon Kurzdistanz
1992 Vize-Europameisterin Duathlon Kurzdistanz
Status
zurückgetreten

Simone Mortier (* 14. Februar 1964 in Würzburg) ist eine ehemalige deutsche Duathletin und Triathletin. Heute ist sie als Ärztin tätig.

Inhaltsverzeichnis

WerdegangBearbeiten

Als 13-Jährige begann Simone Mortier mit Kunstturnen und nahm erfolgreich an Wettkämpfen teil. Im Alter von 18 Jahren musste sie das Turnen wegen Knieproblemen beenden und sie hielt sich als Austauschschülerin für ein Jahr in Kanada auf. Dort lernte sie Triathlon kennen und sie wurde in den 1980er Jahren zu den Wegbereitern dieser „neuen“ Sportart in Deutschland.

1988 wurde sie gleich zweimal Deutsche Triathlon-Meisterin, auf der Kurz- und Mitteldistanz.

Europameisterin Triathlon Kurzdistanz 1989Bearbeiten

1989 wurde sie Europameisterin auf der Kurzdistanz.

1991 und 1993 wurde sie Deutsche Duathlon-Meisterin.

2009 startete sie als Amateurin bei der Triathlon-Europameisterschaft und konnte in den Niederlanden die Altersklasse 45–49 gewinnen.[1]

Simone Mortier beendete ihr Medizinstudium in Singen und Schaffhausen, nachdem sie mit ihrem Mann Schaffhausen gezogen war, wo die dreifache Mutter heute lebt. Auch ihre Tochter Caroline Mortier ist als Triathletin aktiv und sie wurde 2014 Deutsche Meisterin auf der Duathlon-Sprintdistanz.

Sportliche ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. EM-Triathlontitel für Simone Mortier (1. Juli 2014)
  2. Ergebnisse Allgäu Triathlon 2000. 22. Juli 2000. Archiviert vom Original am 11. Januar 2001.