Segré-en-Anjou Bleu

französische Gemeinde

Segré-en-Anjou Bleu ist eine französische Gemeinde mit 17.474 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2018) im Département Maine-et-Loire in der Region Pays de la Loire. Sie gehört zum Arrondissement Segré und zum Kanton Segré-en-Anjou Bleu.

Segré-en-Anjou Bleu
Segré-en-Anjou Bleu (Frankreich)
Segré-en-Anjou Bleu
Staat Frankreich
Region Pays de la Loire
Département (Nr.) Maine-et-Loire (49)
Arrondissement Segré
Kanton Segré-en-Anjou Bleu
Gemeindeverband Anjou Bleu Communauté
Koordinaten 47° 41′ N, 0° 52′ WKoordinaten: 47° 41′ N, 0° 52′ W
Höhe 17–102 m
Fläche 243,79 km²
Einwohner 17.474 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 72 Einw./km²
Postleitzahl 49500, 49520
INSEE-Code
Website https://www.segreenanjoubleu.fr/

Segré-en-Anjou Bleu wurde mit Wirkung vom 15. Dezember 2016 als Commune nouvelle aus den Gemeinden Aviré, Le Bourg-d’Iré, La Chapelle-sur-Oudon, Châtelais, La Ferrière-de-Flée, L’Hôtellerie-de-Flée, Louvaines, Marans, Montguillon, Noyant-la-Gravoyère, Nyoiseau, Sainte-Gemmes-d’Andigné, Saint-Martin-du-Bois, Saint-Sauveur-de-Flée und Segré gebildet, die in der neuen Gemeinde den Status einer Commune déléguée besitzen. Der Verwaltungssitz befindet sich in Segré.

GeographieBearbeiten

Segré-en-Anjou Bleu liegt etwa 35 Kilometer nordwestlich vom Stadtzentrum von Angers am Verzée und am Oudon.

GliederungBearbeiten

Ortsteil ehemaliger
INSEE-Code
Fläche (km²) Einwohnerzahl zum
1. Januar 2018[1]
Aviré 49014 14,58 .0516
Le Bourg-d’Iré 49037 23,06 .0816
La Chapelle-sur-Oudon 49077 12,63 .0608
Châtelais 49081 24,02 .0691
La Ferrière-de-Flée 49136 13,40 .0327
L’Hôtellerie-de-Flée 49158 14,84 .0520
Louvaines 49184 15,13 .0427
Marans 49187 9,78 .0585
Montguillon 49208 12,10 .0252
Noyant-la-Gravoyère 49229 11,89 1.834
Nyoiseau 49233 15,54 1.213
Sainte-Gemmes-d’Andigné 49277 25,10 1.443
Saint-Martin-du-Bois 49305 21,95 .0994
Saint-Sauveur-de-Flée 49319 13,10 .0310
Segré (Verwaltungssitz) 49331 16,67 6.938

SehenswürdigkeitenBearbeiten

AviréBearbeiten

  • Menhir La Pierre Debout du Genest, Monument historique
  • Kirche Saint-Martin aus dem 12./13. Jahrhundert
  • Schloss La Montchevalleraie aus dem 18. Jahrhundert
  • Herrenhaus Le Grand Rossignol aus dem 17. Jahrhundert, Monument historique
  • Herrenhaus La Fleuriaie aus dem 17. Jahrhundert, Monument historique

Le Bourg-d’IréBearbeiten

  • Kirche Saint-Symphorien aus dem 17. Jahrhundert
  • Kapelle La Douve
  • Schloss La Mabouillière aus dem 19. Jahrhundert
  • Schloss La Douve aus dem 19. Jahrhundert
  • Schloss Bellevue

La Chapelle-sur-OudonBearbeiten

ChâtelaisBearbeiten

  • Kirche Saint-Pierre
  • Reste der mittelalterlichen Ortsbefestigung
  • Schloss Saint-Julien, früheres Priorat
  • Domäne La Petite Couère mit zoologischem Garten

La Ferrière-de-FléeBearbeiten

  • Kirche Sainte-Madeleine aus dem 19. Jahrhundert
  • Kapelle aus dem 12. Jahrhundert
  • Kapelle Notre-Dame-du-Chêne in Pomme-Poire
  • Dolmen von Putifay, seit 1990 Monument historique
  • Megalithgrab, seit 1989 Monument historique
  • Schloss von La Ferrière aus dem 14. Jahrhundert, Umbauten aus dem 16. Jahrhundert
  • Schloss La Retiverie

L'Hôtellerie-de-FléeBearbeiten

  • Kirche Saint-Nicolas
  • Schloss La Faucille aus dem 17. Jahrhundert

LouvainesBearbeiten

  • Kirche und Priorat von La Jaillette aus dem 12./13. Jahrhundert
  • Kirche Saint-Aubin aus dem 19. Jahrhundert
  • Herrenhaus Le Hardas aus dem 16. Jahrhundert
  • Schloss L'Aunay aus dem 16./17. Jahrhundert
 
Kirche und Priorat von La Jaillette

MaransBearbeiten

  • Kirche Saint-Serge-et-Saint-Bach, 1870 bis 1873 erbaut
  • Schloss La Devansaye aus dem 15. Jahrhundert
 
Kirche Saint-Serge-et-Saint-Bach

MontguillonBearbeiten

  • Kirche Saint-Pierre
  • Schloss Bouillé-Mulon aus dem 16./17. Jahrhundert, seit 1973 Monument historique
  • Gutshof La Motte-Mulon aus dem 17. Jahrhundert, seit 1926 Monument historique
 
Kirche Saint-Pierre

Noyant-la-GravoyèreBearbeiten

  • Kirche Saint-Georges
  • Schloss La Roche
  • Schloss La Gravoyère
  • Radrennbahn Georges Paillard

NyoiseauBearbeiten

  • früheres Benediktinerkloster Notre-Dame, 1109 gegründet, 1792 geschlossen, seit 1994 Monument historique
  • ehemalige Eisenerzminen
  • Automuseum

Saint-Sauveur-de-FléeBearbeiten

  • Kirche Saint-Sauveur aus dem 12. Jahrhundert, Umbauten aus dem 19. Jahrhundert
  • Schloss Le Tilleul aus dem 17./18. Jahrhundert
  • Herrenhaus Le Prieuré aus dem 16. Jahrhundert
 
Kirche Saint-Sauveur

SegréBearbeiten

  • Kirche Sainte-Madeleine, 1835–1842 erbaut, seit 2007 Monument historique
  • Kirche Saint-Aubin-du-Pavoil, 1833 erbaut, 2013 abgebrochen
  • Alte Brücke über den Oudon
  • Schloss La Lorie, 1632 erbaut, seit 1975/1979 Monument historique

PersönlichkeitenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Segré-en-Anjou Bleu – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. aktuelle Einwohnerzahlen gemäß INSEE