Schulmädchen-Report. 11. Teil: Probieren geht über Studieren

Film von Ernst Hofbauer (1977)

Schulmädchen-Report. 11. Teil: Probieren geht über Studieren ist ein deutscher Sexfilm aus dem Jahre 1977. Der Film kann dem Genre der Report-Filme zugeordnet werden.

Filmdaten
OriginaltitelSchulmädchen-Report. 11. Teil: Probieren geht über Studieren
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr1977
AltersfreigabeFSK 18[1]
Stab
RegieErnst Hofbauer
DrehbuchGünther Heller
ProduktionWolf C. Hartwig
MusikKarl A. Dilz
Gert Wilden (Titelmusik)
KameraKlaus Werner
SchnittHerbert Taschner
Besetzung
Chronologie

Nachfolger →
Schulmädchen-Report. 12. Teil: Junge Mädchen brauchen Liebe

HandlungBearbeiten

Im Studio eines Funkhauses unterhalten sich eine Hausfrau, eine Jugendpsychologin, ein Oberstudiendirektor und ein Kriminalkommissar über das Jugendschutzgesetz. Die Gesprächsrunde debattiert darüber, ob das Gesetz ausreichend, zu liberal oder doch verbesserungsfähig ist. Einige „bekannte Fälle“ freizügigen Sexualverhaltens Jugendlicher werden dem Filmzuschauer hierbei, in (fast) allen Details, in sieben erotischen Episoden vorgeführt.

KritikBearbeiten

„Alles wie gehabt und keinen Deut besser als die Vorgänger.“

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Schulmädchen-Report. 11. Teil: Probieren geht über Studieren. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins, abgerufen am 26. März 2011.Vorlage:LdiF/Wartung/Zugriff verwendet