Schulmädchen-Report. 13. Teil: Vergiß beim Sex die Liebe nicht

Film von Walter Boos (1980)

Schulmädchen-Report 13. Teil ist ein deutscher Erotikfilm aus dem Jahr 1980. Er zählt zum Genre der Report-Filme und ist der letzte Teil der Schulmädchen-Report-Reihe.

Film
Originaltitel Schulmädchen-Report. 13. Teil: Vergiß beim Sex die Liebe nicht
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 1980
Länge 86 Minuten
Altersfreigabe FSK 16[1]
Stab
Regie Walter Boos
Drehbuch Günther Heller
Produktion Wolf C. Hartwig
Musik Karl A. Dilz
Kamera Klaus Werner
Schnitt Herbert Taschner
Besetzung
Chronologie
← Schulmädchen-Report. 12. Teil: Junge Mädchen brauchen Liebe

HandlungBearbeiten

Während der Proben zu einer Schulaufführung unterhält sich eine Gruppe von Schülern darüber, ob Sex und Liebe zusammengehören und ob beides zusammen in einer Beziehung überhaupt möglich ist. Die Schüler schildern ihre persönlichen Erfahrungen, und diese werden dem Zuschauer in sieben Episoden vor Augen geführt.

TriviaBearbeiten

Obwohl dies der letzte Teil der Reihe ist, hatte auch dieser Film noch 1,2 Millionen Kinobesucher in der BRD zu verzeichnen. Im Gegensatz zu den zwölf Vorgängern dieser Filmreihe wurde der letzte Teil von der FSK bereits ab 16 Jahren freigegeben.

KritikBearbeiten

„Die Sexserie, die sich lange auf „Tatsachenberichte“ berief, hat mittlerweile selbst dieses Etikett fallengelassen.“

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Schulmädchen-Report. 13. Teil: Vergiß beim Sex die Liebe nicht. In: Lexikon des internationalen Films. Filmdienst, abgerufen am 26. März 2011.Vorlage:LdiF/Wartung/Zugriff verwendet