Hauptmenü öffnen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Schnaudertal
Schnaudertal
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Schnaudertal hervorgehoben
Koordinaten: 50° 58′ N, 12° 12′ O
Basisdaten
Bundesland: Sachsen-Anhalt
Landkreis: Burgenlandkreis
Verbandsgemeinde: Droyßiger-Zeitzer Forst
Fläche: 20,72 km2
Einwohner: 952 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte: 46 Einwohner je km2
Postleitzahl: 06712
Vorwahl: 034423
Kfz-Kennzeichen: BLK, HHM, NEB, NMB, WSF, ZZ
Gemeindeschlüssel: 15 0 84 442
Website: www.vgem-dzf.de
Bürgermeister: Hans-Hubert Schulze
Lage der Gemeinde Schnaudertal im Burgenlandkreis
SachsenThüringenSaalekreisAn der PoststraßeMeinewehBad BibraBalgstädtDroyßigEckartsbergaElsteraueElsteraueFreyburg (Unstrut)Finne (Gemeinde)Finne (Gemeinde)FinnelandGleinaGoseckGutenbornHohenmölsenKaiserpfalz (Gemeinde)Kaiserpfalz (Gemeinde)KarsdorfKretzschauLanitz-Hassel-TalLaucha an der UnstrutLützenMertendorf (Sachsen-Anhalt)Molauer LandNaumburg (Saale)Nebra (Unstrut)Osterfeld (Sachsen-Anhalt)SchnaudertalSchönburg (Saale)StößenTeuchernWeißenfelsWethauWetterzeubeZeitzKarte
Über dieses Bild

Schnaudertal ist eine Gemeinde im Burgenlandkreis in Sachsen-Anhalt. Sie gehört der Verbandsgemeinde Droyßiger-Zeitzer Forst an.

Die Gemeinde Schnaudertal wurde am 1. Januar 2010 aus dem freiwilligen Zusammenschluss der Gemeinden Bröckau und Wittgendorf gebildet.[2] Namengebend ist der Fluss Große Schnauder. Der Zusammenschluss erfolgt vor dem Hintergrund der Gemeindegebietsreform in Sachsen-Anhalt und der im Begleitgesetz festgeschriebenen Mindestanzahl von 1000 Einwohnern in Gemeinden, die einer Verbandsgemeinde angehören.

Inhaltsverzeichnis

GeografieBearbeiten

Das Gebiet von Schnaudertal liegt im südlichsten Zipfel des Burgenlandkreises südöstlich von Zeitz. Der Ortsteil Hohenkirchen ist der südlichste Ort des Landes Sachsen-Anhalt. Das südliche Gemeindegebiet grenzt im Westen, Osten und Süden an Thüringen (Landkreise Altenburger Land und Greiz). Durch das Gebiet der Gemeinde fließen zwei Arme der Schnauder.

OrtsteileBearbeiten

 
Bröckau Kirche

PolitikBearbeiten

WappenBearbeiten

Das Wappen wurde vom Kommunalheraldiker Jörg Mantzsch gestaltet und am 1. Oktober 2010 durch den Landkreis genehmigt.

Blasonierung: „In Silber zwei schräglinke Wellenstäbe, begleitet oben von einem roten Mühlstein, unten von zwei gekreuzten roten Hämmern, deren Schwerpunkt belegt mit einem roten Meißel.“[3]

Die Symbole nehmen Bezug auf die Große und Kleine Schnauder, auf die einst zahlreich vorhandenen Mühlen und Steinbrüche.[4]

Die Farben der Gemeinde sind Rot - Weiß.

FlaggeBearbeiten

Die Flagge ist rot - weiß (1:1) gestreift (Längsform: Streifen senkrecht verlaufend, Querform: Streifen waagerecht verlaufend) und mittig mit dem Wappen der Gemeinde belegt.[3]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt, Bevölkerung der Gemeinden – Stand: 31. Dezember 2017 (PDF) (Fortschreibung) (Hilfe dazu).
  2. StBA: Gebietsänderungen vom 01. Januar bis 31. Dezember 2010
  3. a b Amtsblatt des Landesverwaltungsamtes Sachsen-Anhalt Nr. 11/2010 Seite 220 (Memento des Originals vom 16. Januar 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.lvwa.sachsen-anhalt.de (PDF-Datei; 3,3 MB)
  4. Jörg Mantzsch: Das Wappen der Gemeinde Schnaudertal, Dokumentation zum Genehmigungsverfahren, Hinterlegt beim Burgenlandkreis 2010 (Gutachten: Landeshauptarchiv Magdeburg)

WeblinksBearbeiten

  Commons: Schnaudertal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien