Hauptmenü öffnen

Schleswig-Holsteinisches Landessozialgericht

deutsche Organisation

Gerichtssitz und -bezirkBearbeiten

Das Landessozialgericht (LSG) hat seinen Sitz in Schleswig.[1] Der Gerichtsbezirk umfasst das gesamte Gebiet des Bundeslandes.[2]

Gerichtsgebäude und GeschichteBearbeiten

Das LSG befindet sich in der Gottorfstr. 2, wo auch das Schleswig-Holsteinische Oberlandesgericht und die Generalstaatsanwaltschaft untergebracht sind. Im Volksmund wird das denkmalgeschützte[3] Gebäude als „Roter Elefant“ bezeichnet. Bis 2005 befand sich auch das Sozialgericht Schleswig in diesem Gebäude.

Das Gebäude wurde zwischen 1876 und 1878 erbaut und war Sitz der früheren preußischen Provinzialregierung der Provinz Schleswig-Holstein. Hier residierte der erste preußische Oberpräsident, und hier entwarf er im Auftrag des Reichskanzlers Otto von Bismarck die Reichsversicherungsordnung.

Zudem war früher auch das Oberversicherungsamt dort untergebracht. Seine rechtsprechende Funktion wurde vom Landessozialgericht übernommen.

Über- und nachgeordnete GerichteBearbeiten

Lage der Sozialgerichte in den jeweiligen Gerichtsbezirken in Schleswig-Holstein
  • SG Schleswig
  • SG Itzehoe
  • SG Kiel
  • SG Lübeck
  • Dem Schleswig-Holsteinischen Landessozialgericht ist das Bundessozialgericht übergeordnet. Nachgeordnete Gerichte sind die Sozialgerichte Kiel, Lübeck, Itzehoe und Schleswig.

    Siehe auchBearbeiten

    WeblinksBearbeiten

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. § 59 Abs. 1 S. 1 des Landesjustizgesetzes (LJG) vom 17. April 2018, GVOBl. 2018, 231, ber. 441.
    2. § 59 Abs. 2 LJG.
    3. Denkmalliste Schleswig-Flensburg (PDF, 676 kB), Identitätsnummer 3706.

    Koordinaten: 54° 30′ 28,1″ N, 9° 32′ 28,8″ O