Hauptmenü öffnen
Sascha Pfattheicher
Spielerinformationen
Spitzname „Der rote Blitz“[1]
„Pfatti[2]
Geburtstag 28. August 1997
Geburtsort Karlsruhe, Deutschland
Staatsbürgerschaft DeutschlandDeutschland deutsch
Körpergröße 1,83 m
Spielposition Rechtsaußen
Wurfhand links
Vereinsinformationen
Verein SG Leutershausen Logo.gifSG Leutershausen
TVB Logo.svg TVB 1898 Stuttgart
Trikotnummer 14 / 30
Vereine in der Jugend
  von – bis Verein
00000000 DeutschlandDeutschland SV Blankenloch
00000000 DeutschlandDeutschland Jugend-Spielgemeinschaft Stutensee
0000–2014 DeutschlandDeutschland SG Pforzheim/Eutingen
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
2014– DeutschlandDeutschland SG Leutershausen
2017– DeutschlandDeutschland TVB 1898 Stuttgart

Stand: 26. Juli 2017

Sascha Pfattheicher (* 28. August 1997 in Karlsruhe) ist ein deutscher Handballspieler. Seine Körpergröße beträgt 1,83 m.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Pfattheicher begann mit dem Handballspielen mit vier Jahren beim SV Blankenloch.[2] In der E- und D-Jugend spielte er für die Jugend-Spielgemeinschaft Stutensee und wurde in die Auswahlmannschaften des BHV berufen. In der C- und B-Jugend spielte Pfattheicher bei der SG Pforzheim/Eutingen. Von der dortigen U 17 wechselte er im Sommer 2014 in die 1. Mannschaft des Drittligisten SG Leutershausen.[3] Mit Leutershausen stieg Pfattheicher in der Saison 2015/16 in die 2. Bundesliga auf.[4] In der Saison 2016/17, in der Pfattheicher in 26 Spielen 80 Tore erzielte, schaffte Leutershausen den Klassenerhalt nicht und stieg wieder in die 3. Liga ab. Ab der Saison 2017/18 wurde Pfattheicher mit einem Zweitspielrecht beim Erstligisten TVB 1898 Stuttgart ausgestattet.[5] Sein erstes Spiel in der Bundesliga bestritt er mit dem TVB am 24. August 2017 gegen die MT Melsungen. Im März 2018 gab der Verein bekannt, dass das Erstzugriffsrecht für Pfattheicher ab der Saison 2018/19 auf den TVB übertragen wird.[6]

Pfattheicher wurde ab 2012 in die Jugendnationalmannschaften berufen.[5] Seit Januar 2016 gehört er dem Elitekader des DHB an.[4][7] 2016 wurde Pfattheicher für die B-Nationalmannschaft nominiert.[8]

Pfattheicher spielt auf der Position eines rechten Außenspielers.

PrivatesBearbeiten

Pfattheicher war Schüler des Thomas-Mann-Gymnasiums in Stutensee und des Otto-Hahn-Gymnasiums in Karlsruhe.[9][10]

Zu dem im Jahr 2015 erschienenen Buch 300 x Karlsruhe - Gesichter einer Stadt hat Pfattheicher einen Beitrag beigesteuert.[11]

Pfattheichers Vater war als Handballspieler für den TSV 1896 Rintheim in der 2. Bundesliga aktiv.[2]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Keiner fliegt so schön wie er: Sascha Pfattheicher, bei der SGL nennen sie ihn auch schon „Den roten Blitz“, ist im Visier von Junioren-Nationaltrainer Markus Baur. auf wnoz.de, abgerufen am 27. Juli 2017.
  2. a b c https://tvb1898.de/2018/04/06/sascha-pfattheicher-im-portrait/">
  3. SG Leutershausen bietet auch in der 3. Liga weiter Spitzensport auf rnz.de, abgerufen am 27. Juli 2017
  4. a b Spielerporträt beim SV Blankenloch@1@2Vorlage:Toter Link/www.sv-blankenloch.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis., abgerufen am 27. Juli 2017
  5. a b TVB Stuttgart verpflichtet Sascha Pfattheicher auf zwv.de, abgerufen am 27. Juli 2017
  6. https://www.zvw.de/inhalt.tvb-1898-stuttgart-sascha-pfattheicher-wechselt-zum-tvb-stuttgart.ce57af10-2e33-4b7c-844b-2dd3bfe2c3ab.html
  7. Erfolgsgeschichte Elitekader wird fortgesetzt auf dhb.de, abgerufen am 27. Juli 2017
  8. Pfattheicher und Salger mit der B-Nationalmannschaft in Nürnberg auf dhb.de, abgerufen am 27. Juli 2017
  9. Sascha Pfattheicher bei DHB-Sichtung auf tmg-stutensee.de, abgerufen am 27. Juli 2017
  10. Leistungssport am OHG auf ohg-ka.de, abgerufen am 27. Juli 2017
  11. Der ka-news-Buch-Tipp: 300 x Karlsruhe - Gesichter einer Stadt auf ka-news.de, abgerufen am 27. Juli 2017