Hauptmenü öffnen

Santa Margherita Ligure

italienische Gemeinde

Santa Margherita Ligure (ligurisch Santa Margaita oder Santa Margaitta), auch die Perle von Tigullien genannt, ist eine Stadt mit 9124 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2017) in der Metropolitanstadt Genua. Sie hat den Ruf einer kleinen elegant-mondänen Hafenstadt an der Riviera di Levante. Im einheimischen Umfeld wird sie kurz auch einfach Santa (Heilige) genannt.

Santa Margherita Ligure
Wappen
Santa Margherita Ligure (Italien)
Santa Margherita Ligure
Staat Italien
Region Ligurien
Metropolitanstadt Genua (GE)
Koordinaten 44° 20′ N, 9° 13′ OKoordinaten: 44° 20′ 0″ N, 9° 13′ 0″ O
Höhe 13 m s.l.m.
Fläche 9,8 km²
Einwohner 9.124 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte 931 Einw./km²
Postleitzahl 16038
Vorwahl 0185
ISTAT-Nummer 010054
Volksbezeichnung Sammargheritesi
Schutzpatron Santa Margherita d'Antiochia
Website Santa Margherita Ligure
Blick auf die Wasserfront von Santa Margherita Ligure
Blick von der Via Aurelia auf Santa Margherita

Inhaltsverzeichnis

GeographieBearbeiten

Santa Margherita Ligure liegt an der Riviera di Levante in Ligurien, an der Ostseite des Kaps von Portofino und in der Mitte des Golf von Tigullien (italienisch: Golfo del Tigullio). Die Stadt befindet sich ungefähr 35 Kilometer von der Regionshauptstadt Genua entfernt und ist von den Hügelausläufern des Ligurischen Apennins umgeben. Die Vegetation ist mediterran mit Parkanlagen und Gärten, die einen Blick auf die Costa dei Delfini (Delfinküste) bieten, welche die Gemeinde von Portofino trennt.

Ein Teil des kommunalen Territoriums befindet sich im Parco naturale regionale di Portofino (Regionaler Naturpark Portofino). Zudem verwaltet Santa Margherita Ligure zusammen mit den Gemeinden Camogli und Portofino das Meeresschutzgebiet Portofino.

Die Gemeinde ist Teil der geographischen Zone namens Tigullien.

GeschichteBearbeiten

EinwohnerentwicklungBearbeiten

 

Kultur und SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Die Statue von Viktor Emanuel II. im Zentrum der Stadt

FilmBearbeiten

Am Golf von Tigullien, wie auch in Santa Margherita Ligure selbst wurden in den 1960er und 1980er Jahren zahlreiche italienische Kinofilme gedreht. 1973 diente die Stadt als Kulisse für Teile des Films La polizia incrimina, la legge assolve des Regisseurs Enzo Castellari.

1988 wählte der Regisseur Maurizio Ponzi die Gemeinde als Drehort einiger Episoden der Komödie Il volpone.

WirtschaftBearbeiten

Die Wirtschaft von Santa Margherita Ligure basiert größtenteils auf dem Tourismus. Seine Attraktivität bei Reisenden aus aller Welt zollt die Gemeinde der Vielzahl von Seebädern, den luxuriösen Hotels und nicht zuletzt der Lage in unmittelbarer Nähe zum Touristenmagnet Portofino. Von Bedeutung ist ebenfalls der Kreuzfahrttourismus.

Der Hafen der Stadt wird als Ankerplatz für Yachten, wie auch für die traditionellen Fischerboote genutzt. Er ist außerdem der Ausgangspunkt verschiedener Wassersportveranstaltungen wie beispielsweise international beachtete Regatten.

InfrastrukturBearbeiten

 
Stadtansicht mit der Chiesa di Santa Margherita d'Antiochia
 
Eines der Linienschiffe im Hafen der Stadt

StraßenverkehrBearbeiten

Santa Margherita Ligure liegt an der Küstenstraße, die Rapallo mit Portofino verbindet. Die Gemeinde selbst ist nicht direkt an die Autobahn angebunden, ist aber über die Ausfahrt bei Rapallo von der A12 erreichbar. Von dort kann Santa Margherita entweder über die Via Aurelia (SP 1) oder über die Straße von San Michele di Pagana erreicht werden. Beide Straßen sind jedoch oft überlastet.

Die direkte Anfahrt erlaubt die Via Aurelia allerdings nicht. Bei San Lorenzo della Costa führt hingegen eine schmale Verbindungsstraße, deren Nutzung durch Lastwagen nicht zu empfehlen ist, in das bewohnte Zentrum der Stadt. Die Straße von San Michele di Pagana ist circa drei Kilometer kürzer als erstere, ist aber durch eine starke Fahrbahnverengung geprägt, so dass nur ein Fahrzeug auf einmal passieren kann.

Wegen dieser Infrastrukturprobleme sind verschiedene Verkehrsprojekte in der Planungsphase, darunter der Bau eines Tunnels nach Rapallo.

Öffentlicher VerkehrBearbeiten

Der Bahnhof von Santa Margherita-Portofino befindet sich an der Bahnstrecke Pisa–La Spezia–Genua im Abschnitt zwischen Genua und La Spezia.

SchifffahrtBearbeiten

Es bestehen regelmäßig bediente Schiffverbindung von Santa Margherita Ligure nach Portofino, San Fruttuoso und den Cinque Terre, wie auch zu den großen Zentren Liguriens Rapallo, Sestri Levante, Chiavari und Genua.

Söhne und Töchter der StadtBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2017.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Santa Margherita Ligure – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien