San Martino di Lupari

italienische Gemeinde

San Martino di Lupari ist eine norditalienische Gemeinde (comune) mit 13.152 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2019) in der Provinz Padua in Venetien. Die Gemeinde grenzt an die Provinzen Treviso und Vicenza. Sie liegt etwa 26 Kilometer nördlich von Padua und in etwa gleicher Entfernung nordöstlich von Vicenza. Treviso liegt etwa 30 Kilometer östlich von San Martino di Lupari. Vom Zentrum Venedigs liegt die Gemeinde etwa 43 Kilometer in nordwestlicher Richtung.

San Martino di Lupari
Wappen
San Martino di Lupari (Italien)
San Martino di Lupari
Staat Italien
Region Venetien
Provinz Padua (PD)
Lokale Bezeichnung San Martìn de Lùpari
Koordinaten 45° 39′ N, 11° 51′ OKoordinaten: 45° 39′ 0″ N, 11° 51′ 0″ O
Höhe 40 m s.l.m.
Fläche 24,27 km²
Einwohner 13.152 (31. Dez. 2019)[1]
Postleitzahl 35018
Vorwahl 049
ISTAT-Nummer 028077
Volksbezeichnung Luparensi oder Sanmartinari
Schutzpatron Martin von Tours
Website San Martino di Lupari

GeschichteBearbeiten

Auf ihrem Rückzugsweg begingen am Ende des Zweiten Weltkriegs Teile der Division am 29. April 1945 das Massaker von San Martino di Lupari und nahmen Geiseln, folterten und ermordeten sie und begingen Plünderungen und Zerstörungen, dies kurz bevor sie in Norditalien vor der britischen 8. Armee kapitulierten. In San Martino di Lupari wurden etwa 125 Unschuldige ermordet.

PersönlichkeitenBearbeiten

Wirtschaft und VerkehrBearbeiten

Ein bedeutender Autozulieferer, OZ Racing, hat in San Martino di Lupari seinen Firmensitz und ein Werk. Nördlich der Gemeinde verläuft die Strada Statale 53 Postumia von Vicenza nach Treviso. Eine Bahnstation befindet sich an der Eisenbahnstrecke Vicenza-Treviso.

SportBearbeiten

Mit Luparense Calcio a 5 besitzt die Gemeinde ein relativ erfolgreiches Futsal-Team. Der A.S.D. San Martino di Lupari stellt eine erfolgreiche Frauen-Basketball-Mannschaft in der Serie A2.

QuellenBearbeiten

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2019.

WeblinksBearbeiten

Commons: San Martino di Lupari – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien