Sachsen-Tour 2007

23. Sachsen-Tour 2007
Streckenlänge 5 Etappen, 726 km
Gelbes Trikot Joost Posthuma 18:28:59 h
Zweiter Bobby Julich + 0:29 min
Dritter Michael Schär + 0:31 min
Vierter Björn Schröder + 0:45 min
Fünfter Nicki Sørensen + 1:17 min
Sechster René Weissinger + 1:18 min
Siebenter Sebastian Siedler + 1:46 min
Achter Sergei Jakowlew + 2:03 min
Neunter Matti Breschel + 2:03 min
Zehnter Mariusz Witecki + 2:05 min
Grünes Trikot Eric Baumann 13 Punkte
Zweiter Björn Schröder 8 Punkte
Dritter Richard Geng 8 Punkte
Bergwertung William Walker 36 Punkte
Zweiter Chris Sørensen 30 Punkte
Dritter Tom Stubbe 26 Punkte
Kombinationswertung Stephan Schreck 37 Punkte
Zweiter William Walker 36 Punkte
Dritter Eric Baumann 30 Punkte
Nachwuchswertung Michael Schär 18:29:30 h
Zweiter William Walker + 2:36 min
Dritter Paul Voß + 3:01 min
Teamwertung Rabobank 55:30:20 h
Zweiter Team CSC + 0:37 min
Dritter Team Milram + 0:52 min

Die 23. Sachsen-Tour fand vom 25. bis 29. Juli 2007 statt. Start und Ziel war wie im Vorjahr Dresden. Gesamtsieger wurde der Niederländer Joost Posthuma vom Team Rabobank.

An der Rundfahrt nahmen folgende Teams teil:

1. Etappe der Sachsen-Tour 2007 bei Eilenburg

Die 1. Etappe führte von der Landeshauptstadt Dresden nach Delitzsch. Sie wurde lange von einer vierköpfigen Ausreißergruppe geprägt, schließlich jedoch im Massensprint entschieden, den André Greipel von T-Mobile Team gewann.

Am darauffolgenden Tag konnte Greipel auf der 2. Etappe bereits seinen nächsten Tageserfolg verbuchen. Zunächst dominierte wieder eine Ausreißergruppe aus drei Fahrern das Geschehen, wurde jedoch auf dem Rundkurs in Auerbach von den Sprinterteams gestellt.

Strecke der Sachsen-Tour 2007

Das 3. Teilstück, die Königsetappe der diesjährigen Rundfahrt mit insgesamt fünf Bergwertungen, entschied Eric Baumann im Sprint für sich – bereits der dritte Sieg für T-Mobile. Er gehörte zu einer 29 Fahrer umfassenden Spitzengruppe, die im Ziel über 25 Minuten Vorsprung auf das Hauptfeld hatte.

Das 37 Kilometer lange Einzelzeitfahren der 4. Etappe gewann der Niederländer Joost Posthuma. Bei widrigen Wetterverhältnissen mit zahlreichen Regenschauern konnte kein anderer Fahrer Posthuma den Sieg streitig machen, so dass dieser auch das Gelbe Trikot des Gesamtführenden übernahm.

Die 5. und letzte Etappe, die nochmals ins Erzgebirge führte, entschied am Ende Stephan Schreck aus einer vierköpfigen Ausreißergruppe in Dresden für sich. Dies hatte jedoch keine Auswirkungen mehr auf das Gesamtklassement, in dem Joost Posthuma das Gelbe Trikot erfolgreich verteidigte.

EtappenBearbeiten

Etappen Tag Start – Ziel km Etappensieger Gelbes Trikot
1. Etappe 25. Juli DresdenDelitzsch 149,5   André Greipel   André Greipel
2. Etappe 26. Juli MarkkleebergAuerbach 207   André Greipel   André Greipel
3. Etappe 27. Juli EibenstockMeißen 214   Eric Baumann   Björn Schröder
4. Etappe 28. Juli Bautzen–Bautzen (EZF) 037   Joost Posthuma   Joost Posthuma
5. Etappe 29. Juli Dresden–Dresden 158   Stephan Schreck   Joost Posthuma

WeblinksBearbeiten