Hauptmenü öffnen
SM U 34
(vorheriges/nächstesalle U-Boote)
Deutsches ReichDeutsches Reich (Reichskriegsflagge)
Technische Daten
U-Boot Typ: Zweihüllen-Hochsee-Boot U 31 – U 41
Verdrängung: 685 Tonnen (über Wasser)
878 Tonnen (unter Wasser)
Länge: 64,70 m
Breite: 6,32 m
Tiefgang: 3,56 m
max. Tauchtiefe: 50 m
Antrieb: Dieselmotoren 2 × 925 PS
E-Maschinen 2 × 600 PS
Bewaffnung: 2 Bugrohre/2 Heckrohre/ 6 Torpedos
1 × 105 mm (Artillerie)
Besatzung: 4 Offiziere
31 Mannschaften
Geschwindigkeit: 16,4 Knoten (über Wasser)
9,7 Knoten (unter Wasser)
Einsätze: 17 Feindfahrten
Erfolge: 121 versenkte Handelsschiffe mit insgesamt 262.886 BRT
Verbleib: seit 18. Oktober 1918 verschollen; vermutlich am 9. November 1918 bei Gibraltar versenkt (38 Tote)

SM U 34 war ein Unterseeboot der deutschen Kaiserlichen Marine, das im Ersten Weltkrieg mit 121 versenkten Handelsschiffen mit einer Gesamttonnage von 262.886 BRT eines der erfolgreichsten Unterseeboote des Ersten Weltkrieges war.

Inhaltsverzeichnis

BaugeschichteBearbeiten

Das bei der Germaniawerft in Kiel am 9. Mai 1914 vom Stapel gelaufene Unterseeboot U 34 gehörte zum vorletzten Friedensauftrag der Kaiserlichen Marine vom 29. März 1912, der die U-Boote U 31 bis U 36 umfasste. Die Kiellegung des Bootes mit der Baunummer 194 war am 7. November 1912 erfolgt.

Einsätze von U 34 während des KriegesBearbeiten

Nach seiner Indienststellung am 5. Oktober 1914 wurde U 34 der auf Helgoland stationierten II. U-Boot-Flottille unterstellt. Am 18. März 1915 griff das Boot im Ärmelkanal erst den Dampfer Blue Jacket an, der ihm aber entkam, und versenkte dann den Frachter Glenartney (1911, 5201 BRT). Bis zum 7. Juni 1915 gelangen dem Boot auf zwei Feindfahrten unter dem Kommandanten Rücker insgesamt neun Versenkungen.

Am 23. August 1915 wurde es zusammen mit U 35 ins Mittelmeer in die österreich-ungarische Marinebasis Cattaro zur U-Flottille Pola verlegt. Am 1. Januar 1916 versenkte das Boot östlich von Malta mit dem aus Fernost kommenden Kombischiff Glengyle (1914, 9395 BRT) sein größtes Schiff. Die meisten Opfer forderte die Versenkung des französischen Truppentransporters Medjerda (1918 BRT) durch U 34 am 11. Mai 1917 mit 344 Todesopfern.

Mit der Versenkung von 121 Handelsschiffen mit einer Gesamttonnage von 262.886 BRT gehört U 34 zu den erfolgreichsten deutschen U-Booten des Ersten Weltkriegs.

Am 18. Oktober 1918 lief U 34 zu seinem letzten Einsatz aus. Seitdem bestand kein Kontakt mehr zu dem Boot. Möglicherweise wurde es am 9. November 1918 in der Straße von Gibraltar von der britischen U-Boot-Falle HMS Privet versenkt oder es ging schon vorher durch einen Unfall verloren.

KommandantenBearbeiten

  • Claus Rücker – 5. Oktober 1914 bis 11. Dezember 1916
  • Johannes Klasing – 12. Dezember 1916 bis 17. Januar 1918
  • Wilhelm Canaris – 18. Januar bis 13. März 1918
  • Johannes Klasing – 14. März bis 9. November 1918

Liste der von U 34 versenkten Schiffe (Auswahl)Bearbeiten

Die folgende Liste enthält Schiffe mit einer Tonnage von mehr als 1000 Bruttoregistertonnen, die von U 34 versenkt wurden:[1]

Datum Schiffsname BRT Nationalität Seegebiet, Ladung, Opfer
18.03.1915 Glenartney 5201 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Ärmelkanal, Reis, Lebensmittel, 1 Toter
21.03.1915 Cairntorr 3588 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich südlich Beachy Head, Kohlen
22.03.1915 Concord 2861 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Ärmelkanal, Maisladung,
4.06.1915 Inkum 4747 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich südwestlich Lizard, Stückgut
7.06.1915 Superb 1515 Norwegen  Norwegen Vollschiff, westlich Fastnet, Getreide
4.09.1915 Natal Transport 4107 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich bei Kreta, Stückgut
10.09.1915 Bosnia 2561 Italien 1861  Italien südwestlich Kreta, Stückgut
14.11.1915 Treneglos 3886 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich westsüdwestlich Kreta, Zucker, 3 Tote
15.11.1915 Orange Prince 3583 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich südsüdwestlich Kreta, Stückgut, 3 Tote
19.11.1915 Hallamshire 4420 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich südwestlich Kap Matapan, Kohlen
24.11.1915 Ville de la Ciotat 6431 Frankreich  Frankreich südlich Kap Matapan, Postdampfer Ostasien-Indien-Fra., 81 Tote
24.11.1915 Yeddo 4563 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich südlich Kap Matapan, Stückgut
29.11.1915 Kenkoku Maru 3217 Japan  Japan südwestlich Kreta
30.11.1915 Abelia 3650 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Motorschiff/ Bj. 1914, Mittelmeer, Erze und ?
1.01.1916 Glengyle 9395 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Kombischiff / Bj. 1914, 240 sm östlich Malta, 10 Tote
4.01.1916 Coquet 4396 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 200 sm östlich Malta, 17 Tote, 10 Gefangene, Salzladung
3.04.1916 Ellaston 3796 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Kohlen
3.04.1916 Sneaton 3470 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Bj. 1915, Kohlenladung
5.04.1916 Chantala 4951 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Bj. 1913, östlich Algier, Stückgut
6.04.1916 Yonne 4039 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich westlich Algier, Kohlen, Brickett,
8.04.1916 Zafra 3578 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich nördlich Oran, Kohlenladung
11.04.1916 Angus 3619 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich nordöstlich Valencia, Stoffe
12.04.1916 Orlock Head 1945 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Bj. 1913, 65 sm südöstlich Barcelona, Stückgut
12.04.1916 Vega 2957 Frankreich  Frankreich 80 sm östlich Barcelona, Kaffee, Kakao, Tabak
15.05.1916 Mira 3050 Frankreich  Frankreich östlich Sizilien, Kohlen
18.05.1916 Adamantios Korais 2947 Griechenland  Griechenland südsüdöstlich Toulon
20.05.1916 Erminia 1544 Italien 1861  Italien Bark, 20 sm südlich Palma,
20.05.1916 Languedoc 1612 Frankreich  Frankreich im Golf von Lyon
21.05.1916 Tjomo 1453 Norwegen  Norwegen nordöstlich Mallorca, Kohlen
22.05.1916 Australia 1586 Italien 1861  Italien Vollschiff, nahe Balearen, Kohlen
22.05.1916 Genista 1856 Italien 1861  Italien Vollschiff, südöstlich Balearen, Kohlen
22.05.1916 Istros 1891 Griechenland  Griechenland spanische Ostküste, Kohlen
22.05.1916 Orealla 1876 Italien 1861  Italien Vollschiff, südlich Barcelona,
23.05.1916 Cornigliano 2862 Italien 1861  Italien Balearen, 1889 bei Blohm&Voss gebaut
30.05.1916 Julia Park 2900 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich algerische Küste, Kohlen
21.08.1916 Socoa 2772 Frankreich  Frankreich algerische Küste,
27.08.1916 Torridon 1526 Italien 1861  Italien Vollschiff, südöstlich Ibiza, Kohlen
29.08.1916 Fede 1273 Italien 1861  Italien Bark, spanische Ostküste, Kohlen
31.08.1916 Nostra Signora Assunta 1256 Italien 1861  Italien Bark, zwischen Balearen u. spanischer Küste, in Ballast
1.09.1916 Baron Yarborough 1784 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich vor Balearen, Kohlen
4.09.1916 Pasquale Lauro 1188 Italien 1861  Italien Bark, Golf v. Lyon, in Ballast
4.09.1916 Siverstream 1224 Italien 1861  Italien Bark, Golf v. Lyon, in Ballast
8.09.1916 Elizabeth Iv 7395 Norwegen  Norwegen westlich Sardinien, Zucker
28.10.1916 Germaine 2573 Griechenland  Griechenland spanische Ostküste, Mais
4.11.1916 Mogador 1364 Frankreich  Frankreich nördlich Balearen, versch.
8.11.1916 Luigi Pastro 3228 Frankreich  Frankreich Straße v. Sizilien, ex Mudros DLL
8.11.1916 Sheldrake 2697 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Straße v. Sizilien, in Ballast, 2 Gefangene
23.03.1917 Bellatrix 2568 Norwegen  Norwegen vor Civitavecchia, in Ballast, gebaut 1907 bei Howaldt
23.03.1917 Noli 1569 Italien 1861  Italien vor Civitavecchia, in Ballast
9.05.1917 Harpagus 5866 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich südlich Marseille, Stückgut, 3 Tote, 2 Gefangene
11.05.1917 Lefkosia 1086 Griechenland  Griechenland südlich Rhonemündung, Chemikalien
11.05.1917 Medjerda 1918 Frankreich  Frankreich spanische Ostküste, Truppentransporter, 344 Tote
12.05.1917 Zanoni 3851 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich spanische Ostküste, Kohlen, 1 Toter
15.05.1917 Tung Shan 3999 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich südöstlich Valencia, Kohlen, 1 Toter, 3 Gefangene
19.05.1917 Mardinian 3322 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich südlich Alicante, Stückgut
20.05.1917 Caspian 3606 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich südlich Alicante, Dünger, 25 Tote
30.06.1917 Mont Viso 4820 Frankreich  Frankreich westlich Algier,
3.07.1917 Marthe Roux 1962 Frankreich  Frankreich Bark, östlich Oran, Tropenholz
4.07.1917 Fratelli Bianchi 3542 Italien 1861  Italien vor Oran, Kohle
7.07.1917 Wilberforce 3074 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich östlich Oran, Eisenerz
2.12.1917 Berwick Law 4680 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich algerische Küste, in Ballast, 1 Toter
2.12.1917 Minas 2506 Griechenland  Griechenland algerische Küste, Eisenerz
6.12.1917 Ilvington Court 4217 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich westlich Algier, Kohle, Saatgut, 8 Tote
28.01.1918 Djibouti 4305 Frankreich  Frankreich östlich Algier, Stoffe
30.01.1918 Maizar 7293 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Bj. 1917, nördlich Oran, Kohlen
6.02.1918 Ville de Verdun 4576 Frankreich  Frankreich Bj. 1917, spanische Ostküste, 10 Tote
12.04.1918 Autolycus 5806 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Bj. 1917, Stückgut
12.04.1918 Moyune 4935 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Maisladung
19.04.1918 Elka 2128 Griechenland  Griechenland
19.04.1918 Lord Charlemont 3209 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich östlich Gibraltar, in Ballast, 8 Tote
22.04.1918 Dronning Maud 2663 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich nordöstlich Algier, 1 Toter
9.09.1918 War Arabis 5183 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Bj. 1918, nordöstlich Algier, Weizen

WeblinksBearbeiten

BelegeBearbeiten

  1. Guðmundur Helgason: Ships hit during WWI: Ships hit by U 34. In: U-Boat War in World War I. Uboat.net. Abgerufen am 17. Januar 2014.