Hauptmenü öffnen
Ruth Chepngetich Leichtathletik
Nation KeniaKenia Kenia
Geburtstag 8. August 1994 (25 Jahre)
Karriere
Disziplin Langstreckenlauf
Bestleistung 1:05:30 h (Halbmarathon)
2:17:08 h (Marathon)
Medaillenspiegel
Weltmeisterschaften 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Halbmarathon-WM 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Logo der IAAF Weltmeisterschaften
0Gold0 Doha 2019 Marathon
Logo der IAAF Halbmarathon-Weltmeisterschaften
0Silber0 Valencia 2018 Team
letzte Änderung: 28. September 2019

Ruth Chepngetich (* 8. August 1994) ist eine kenianische Marathonläuferin. Sie lebt und trainiert in Kenia.

KarriereBearbeiten

Nachdem Chepngetich bereits 2016 mit einem Sieg beim Muaskar-Halbmarathon in Algerien erste internationale Erfolge feiern konnte, steigerte sie sich 2017 beträchtlich und konnte sowohl den Istanbul-Halbmarathon im Frühjahr, als auch den Istanbul-Marathon im Herbst gewinnen.

Bei den Halbmarathon-Weltmeisterschaften 2018 in Valencia gewann Chepngetich zusammen mit ihren Mannschaftskolleginnen Joyciline Jepkosgei und Pauline Kaveke Kamulu eine Silbermedaille.[1]

Große internationale Aufmerksamkeit erregte Chepngetich durch Ihre Leistung beim Istanbul-Marathon 2018, bei dem sie sich trotz des hügeligen und somit nicht idealen Streckenprofils auf 2:18:35 h steigern konnte. Am Ende des Jahres reihte sich Chepngetich mit dieser Zeit zeitgleich mit ihrer Landsfrau Brigid Kosgei auf Rang vier ein.[2]

Beim Dubai-Marathon 2019, nur 75 Tage nach der Weltklassezeit in Istanbul, steigerte sich Chepngetich auf 2:17:08 h und wurde damit zur drittschnellsten Marathonläuferin aller Zeiten.[3]

Chepngetich wird von Federico Rosa repräsentiert, der auch die wegen Dopingmissbrauchs gesperrten Marathonläuferinnen Rita Jeptoo und Jemima Sumgong betreute.[4] In beiden Fällen wurde die Einnahme von Epo nachgewiesen und die Läuferinnen auf 4 bzw. 8 Jahre gesperrt.

ErgebnisseBearbeiten

Bemerkung: Bei den gelisteten Zeiten handelt es sich um die für die Platzierung relevanten Brutto-Zeiten aus den Ergebnislisten der Veranstalter.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ergebnisliste HM-Weltmeisterschaften 2018 IAAF.
  2. Weltjahresbestenliste 2018 Marathon Frauen.
  3. Rennbericht Dubai-Marathon 2019. runnersworld.de, abgerufen am 26. Januar 2019
  4. Artikel zum Dubai-Marathon 2019. letsrun.com, abgerufen am 26. Januar 2019.