Hauptmenü öffnen

Mare Dibaba

äthiopische Langstreckenläuferin
Mare Dibaba
Medaillenspiegel
Mare Dibaba beim Boston-Marathon 2014
Mare Dibaba beim Boston-Marathon 2014

Langstreckenlauf

AthiopienÄthiopien Äthiopien
Olympische Ringe Olympische Spiele
0Bronze0 2016 Rio de Janeiro Marathon
Logo der IAAF Weltmeisterschaften
0Gold0 2015 Peking Marathon

Mare Dibaba (* 20. Oktober 1989 in Shewa) ist eine äthiopische Langstreckenläuferin.

KarriereBearbeiten

2008 wurde sie Achte beim Delhi-Halbmarathon und gewann den Silvesterlauf Peuerbach.

2009 nahm sie die aserbaidschanische Staatsangehörigkeit an. Unter dem neuen Namen Mare İbrahimova war ein Start bei den Junioreneuropameisterschaften geplant; im Vorfeld stellte sich jedoch heraus, dass sie nicht wie gemeldet 1991, sondern 1989 geboren wurde, womit ihre Startberechtigung hinfällig war.[1] Beim Delhi-Halbmarathon wurde sie in diesem Jahr Sechste.

Anfang 2010 wurde der Nationalitätenwechsel revidiert, und die Athletin nahm wieder ihren alten Namen an. Beim RAK-Halbmarathon stellte sie als Zweite mit 1:07:13 h einen äthiopischen Rekord auf, und beim Rom-Marathon wurde sie bei ihrem Debüt über die 42,195-km-Distanz Dritte in 2:25:38 h. Im Herbst folgte ein fünfter Platz beim Frankfurt-Marathon.

2011 wurde sie jeweils Dritte beim RAK-Halbmarathon und beim Los-Angeles-Marathon und siegte beim Yangzhou-Jianzhen-Halbmarathon.[2] Beim Halbmarathon der Panafrikanischen Spielen in Maputo gewann sie Gold. Beim Toronto Waterfront Marathon wurde sie Zweite, beim Delhi-Halbmarathon Sechste.

Zu Beginn der Saison 2012 wurde sie in persönlicher Bestzeit von 2:19:52 h Dritte beim Dubai-Marathon. Sie stand auch im Aufgebot der äthiopischen Mannschaft für die Olympischen Sommerspiele 2012. In London legte Dibaba die olympische Marathonstrecke in 2:28,48 Stunden zurück. Damit rangierte sie an 23. Stelle des Endklassements. 2014 wurde sie Dritte beim Boston-Marathon 2014 und Zweite beim Chicago-Marathon 2014.

2015 stellte sie in Xiamen ihre persönliche Bestzeit von 2:19:52 h ein. Beim Boston-Marathon 2015 erreichte sie den zweiten Platz. Am 30. August 2015 gewann sie den Marathon der Weltmeisterschaften in Peking in 2:27:35 h.

Im folgenden Jahr gewann sie bei den Olympischen Sommerspielen die Bronzemedaille.

Die seit 2009 von Haji Adoli trainierte 1,51 Meter große Dibaba brachte im Jahr 2012 ein Wettkampfgewicht von 38 kg auf die Waage. Mare Dibaba wird von Elite Sports Management International (ESMI) betreut.[3] Sie ist mit dem Marathonläufer Marcos verlobt.

BestzeitenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Mare Dibaba – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

FußnotenBearbeiten

  1. @1@2Vorlage:Toter Link/www.athletics-weekly.com(Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: Passport puts Ibrahimova over-age at Euro Juniors)
  2. IAAF: Merga and Dibaba sweep for Ethiopia in Yangzhou (Memento vom 29. April 2011 im Internet Archive). 25. April 2011
  3. Athletenporträt bei Elite Sports Management International (Memento des Originals vom 9. Januar 2011 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.esmintl.com