Hauptmenü öffnen
RusLine
РусЛайн
Bombardier CRJ-100 der RusLine
IATA-Code: 7R
ICAO-Code: RLU
Rufzeichen: RUSLINE AIR
Gründung: 1999
Sitz: Moskau,
RusslandRussland Russland
Drehkreuz:
Heimatflughafen:

Moskau-Domodedowo

Fluggastaufkommen: 640.575 (2017)[1]
Flottenstärke: 21 (+1 bestellt)
Ziele: national und international
Website: www.rusline.aero
Ehemaliges Logo bis zur Übernahme von Air Volga

RusLine (russisch Авиакомпания РусЛайн/Transkription Awiakompanija RusLajn) ist eine russische Regionalfluggesellschaft mit Sitz in Moskau[2] und Basis auf dem Flughafen Moskau-Domodedowo. Sie ist durch die Übernahme auch Nachfolger der Air Volga.

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Die Fluggesellschaft wurde 1999 als Aerotex Airlines mit Basis auf dem Flughafen Moskau-Scheremetjewo gegründet.[3] Seit März 2013 wird der heutige Name RusLine verwendet. Außerdem wurde die Basis zum Flughafen Moskau-Wnukowo verlegt.

Am 1. April 2010 erwarb die Fluggesellschaft die bankrotte Fluggesellschaft Air Volga. Damit wurde auch das Design dieser Fluggesellschaft übernommen. Das alte Logo wurde damit erneuert. Durch die Übernahme kamen auch sechs Bombardier CRJ200 zur Flotte.[4] Es wurden außerdem einige neue Strecken und die neue Basis am Flughafen Wolgograd in Betrieb genommen. Neue Basis wurde außerdem der Domodedovo Airport – weitere Basen am Flughafen Sankt Petersburg und Flughafen Jekaterinburg kamen neu hinzu.

Anfang 2017 kündigte die Fluggesellschaft an, ihr Streckennetz auszubauen und flog seit dem 19. April dreimal wöchentlich den Flughafen Halle/Leipzig an.[5] Die Verbindung wurde Ende März 2018 wieder eingestellt.[6]

TochterunternehmenBearbeiten

Das Tochterunternehmen RusLine Technics ist im Bereich der Flugzeugwartung an mehreren Standorten tätig.[7] FastAir International bietet Ersatzteile in ziviler und geschäftlicher Luftfahrt an.[8]

FlotteBearbeiten

 
Tupolew Tu-134 in alter Bemalung
 
Bombardier CRJ200 in älterer Bemalung

Früher besaß die Fluggesellschaft sowjetische Flugzeuge der Typen Tu-134 und Jak-40. Seit dem Februar 2008 nutzt sie hauptsächlich Bombardier-Flugzeuge. Von 2012 bis 2013 flogen auch Airbus A319, die früher easyJet gehörten, als Charterflugzeuge für RusLine. Außerdem wurden seit 2011 auch Embraer EMB 120 eingesetzt.

Flugzeugtyp Anzahl Bestellungen Sitzplätze Anmerkungen
Bombardier CRJ100ER 13 1 50
Bombardier CRJ200ER 7 - 50 1 inaktiv
Bombardier Challenger 850 1 - VIP Geschäftsreiseflugzeug
Gesamt 21 1

FlugzieleBearbeiten

RusLine bedient regionale Ziele in Russland und anderen Staaten. Teilweise werden die Ziele nicht dauerhaft bedient.[9]

ZwischenfälleBearbeiten

 
Das abgestürzte Flugzeug

Am 20. Juni 2011 starben 47 Menschen beim Absturz von RusLine-Flug-243 beim Anflug der zu RusAir gehörenden Tu-134 auf den Flughafen Petrosawodsk. Das Flugzeug war zuvor in Moskau-Domodedovo gestartet, hatte beim Landeanflug Bäume touchiert und kam dann am Boden auf einer Schnellstraße zu liegen, da die Sicht schlecht und der Höhenverlust unter den Gleitpfad nicht korrigiert worden war. 5 Menschen überlebten den Absturz des Flugzeuges, welches sich aufgrund falscher und unautorisierter Positionsangaben des Navigators ohnehin gar nicht auf der Pistenachse befunden hatte.[10]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Russische Luftfahrtagentur: Passagierstatistik russischer Fluglinien 2016/2017. (PDF, 236 kB) Abgerufen am 30. Januar 2018 (russisch).
  2. Контакты. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 27. Juni 2010; abgerufen am 11. März 2017 (russisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.rusline.aero
  3. ATDB.aero aerotransport.org AeroTransport Data Bank. Abgerufen am 11. März 2017.
  4. Из кировского аэропорта Победилово вылетел первый рейс в Петербург. In: ТАСС. (itar-tass.com [abgerufen am 11. März 2017]).
  5. Flughafen Leipzig/Halle | Unternehmen > Newsroom > Pressemitteilungen > RusLine startet Linienflugverbindung von Leipzig/Halle nach Moskau > RusLine startet Linienflugverbindung von Leipzig/Halle nach Moskau. Abgerufen am 30. Juni 2017.
  6. Neue Airline fliegt von Leipzig nach Moskau. Abgerufen am 30. Januar 2019.
  7. Rusline Technic. Abgerufen am 11. März 2017 (englisch).
  8. F.A.S.T air. Abgerufen am 11. März 2017 (englisch).
  9. Правительство Пензенской области. Авиарейсы из Пензы в Москву будет выполнять компания «РусЛайн». Abgerufen am 11. März 2017.
  10. Crash: Rusair T134 at Petrozavodsk on Jun 20th 2011, impacted road short of runway. Abgerufen am 11. März 2017.