Hauptmenü öffnen

Die Royal Arena ist eine Multifunktionshalle im Stadtteil Ørestad Syd der dänischen Hauptstadt Kopenhagen. Sie wurde am 3. Februar 2017 eröffnet und bietet maximal 16.000 Besuchern Platz.[1] Die Halle ist von mehreren Hotels in der Nähe umgeben und liegt mit dem Auto nur zehn Minuten vom Flughafen Kopenhagen-Kastrup entfernt.[2]

Royal Arena
Die Royal Arena im August 2017
Die Royal Arena im August 2017
Frühere Namen

Copenhagen Arena (bis 2014)

Daten
Ort Hannemanns Allé 20
DanemarkDänemark Ørestad, 2300 Kopenhagen, Dänemark
Koordinaten 55° 37′ 31″ N, 12° 34′ 25,1″ OKoordinaten: 55° 37′ 31″ N, 12° 34′ 25,1″ O
Eigentümer Arena CPHX P/S
Betreiber Live Nation Entertainment
Baubeginn 2. Juli 2013
Eröffnung 3. Februar 2017
Oberfläche Beton
Parkett
Eisfläche
PVC-Bodenbelag
Kosten 1,4 Mrd. DKK
(etwa 188 Mio. )
Architekt 3XN
HKS Inc.
Planit IE
Kapazität 10.000 Plätze (Eishockey)
12.500 Plätze (Handball)
16.000 Plätze (Konzerte)
Veranstaltungen

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Im Frühling 2010 prüften die Stadt Kopenhagen und Realdania die Realisierung einer Multifunktionshalle in Ørestad Syd, da es mit der Brøndby Hallen und der Ballerup Super Arena zwei Hallen in Dänemark gibt, die als nicht groß genug für internationale Wettkämpfe gelten.[3] Um bei internationalen Wettkämpfen gegenüber Städten wie London und Berlin wettbewerbsfähig zu bleiben, sollte eine Halle mit der nötigen Größe realisiert werden, mit der man sich für die Eishockey-Weltmeisterschaft der Herren 2017, sowie die Handball-Weltmeisterschaft der Männer 2019 bewarb. Für die Handball-Weltmeisterschaft bekam man den Zuschlag, für die Eishockey-Weltmeisterschaft 2017 jedoch nicht.[4] Nach der gescheiterten Bewerbung wurde Dänemark mit der Royal Arena und der Jyske Bank Boxen in Herning als Austragungsort der Eishockey-Weltmeisterschaft der Herren 2018 ausgewählt. Am 1. März 2018 vergab der Internationale Turnverband Fédération Internationale de Gymnastique (FIG) die Turn-Weltmeisterschaften 2021 an Kopenhagen mit der Royal Arena. Die 50. Welttitelkämpfe sollen vom 18. bis 24. Oktober 2021 stattfinden.[5]

Die Realisierung einer neuen Multifunktionshalle in Kopenhagen wurde am 23. September 2011 auf einer Pressekonferenz im Bella Sky Hotel bekannt gegeben. Eigentümer der Halle wird die Arena CPHX P/S, die durch die Stadt Kopenhagen, sowie Realdania gegründet wurde. Im Februar 2012 wurde bekannt gegeben, dass Live Nation sich im Auswahlverfahren gegen AEG Facilities als Betreiber der Halle durchsetzten konnte.[6]

Der Entwurf der neuen Halle wurde am 7. Juni 2012 vorgestellt. Der gemeinsam entwickelte Entwurf stammt von den Architekturbüros 3XN, HKS, Inc., Arup, ME Engineers und das Landschaftsarchitekturbüro Planit.[7] Der Baubeginn und die Grundsteinlegung erfolgten am 2. Juli 2013.[8]

Am 30. April 2014 wurde die bis dahin als Copenhagen Arena bezeichnete Bau in Royal Arena, nach der dänischen Brauereigruppe Royal Unibrew, umbenannt.[9]

Die neue Arena wurde mit drei Konzerten der US-amerikanischen Metal-Band Metallica am 3., 7., und 9. Februar 2017 eröffnet.[10] Das ursprüngliche für den 5. Februar angesetzte Konzert wurde aufgrund von gesundheitlichen Problemen des Sängers James Hetfield auf den 2. September des Jahres verschoben.[11]

Als erste große Sportveranstaltung fanden in der Halle die Kurzbahneuropameisterschaften 2017 im Dezember des Jahres statt.

FinanzierungBearbeiten

Die Baukosten werden größtenteils durch die Stadt Kopenhagen, sowie Realdania zu jeweils 325 Millionen DKK getragen. Weitere Kosten übernehmen das National Olympic Committee and Sports Confederation of Denmark, sowie das Elite Facility Committee.[12] Das Grundstück wurde von der CPH City & Port Development zur Verfügung gestellt.

Nach Abschluss der Bauarbeiten beliefen sich die Baukosten auf 1,4 Mrd. DKK (etwa 188 Mio. ).[13]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Royal Arena – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. royalarena.dk: Fakta (dänisch)
  2. iccaworld.org: Copenhagen welcomes new venue with the opening of Royal Arena Artikel vom 13. Februar 2017 (englisch)
  3. Process. www.copenhagen-arena.dk, abgerufen am 31. Oktober 2013 (englisch).
  4. Denmark and Germany to host the 2019 Men’s Handball World Championship. www.copenhagen-arena.dk, 28. Oktober 2013, abgerufen am 3. März 2014 (englisch).
  5. n-tv.de: Jubiläums-Turn-WM geht nach Kopenhagen Artikel vom 1. März 2018
  6. Operator contract signed with Live Nation for Copenhagen Arena. www.copenhagen-arena.dk, 24. Februar 2012, abgerufen am 31. Oktober 2013 (englisch).
  7. Af Rasmus Gregersen: The foundation stone is a time capsule. www.building-supply.dk, 6. Juni 2012, abgerufen am 31. Oktober 2013 (dänisch).
  8. The foundation stone is a time capsule. www.copenhagen-arena.dk, 2. Juli 2013, abgerufen am 31. Oktober 2013 (englisch).
  9. The capital's forthcoming arena is now called Royal Arena. Arena CPHX P/S, 30. April 2014, abgerufen am 8. Juli 2014 (englisch).
  10. stadionwelt.de: Metal-Fest zur Eröffnung Artikel vom 26. Februar 2017
  11. metallica.com: February 5th Show In Copenhagen Postponed Artikel vom 4. Februar 2017 (englisch)
  12. The Elite Facilities Committee supports a arena in Copenhagen. www.copenhagen-arena.dk, 19. Januar 2011, abgerufen am 31. Oktober 2013 (englisch).
  13. dr.dk: Danmarks nye superarena bliver indviet i dag: Den er skabt til den gode lyd Artikel vom 28. Januar 2017 (dänisch)