Hauptmenü öffnen

Ron Stewart

kanadischer Eishockeyspieler und -trainer
KanadaKanada  Ron Stewart Eishockeyspieler
Ron Stewart
Geburtsdatum 11. Juli 1932
Geburtsort Calgary, Alberta, Kanada
Todesdatum 22. März 2012
Sterbeort Kelowna, British Columbia, Kanada
Größe 185 cm
Gewicht 82 kg
Position Center
Schusshand Rechts
Karrierestationen
1949–1951 Toronto Marlboros
1951–1952 Barrie Flyers
1952 Guelph Biltmores
1952–1965 Toronto Maple Leafs
1965–1967 Boston Bruins
1967 St. Louis Blues
1967–1971 New York Rangers
1971–1972 Vancouver Canucks
1972 New York Rangers
1972–1973 New York Islanders

Ronald George „Ron“ Stewart (* 11. Juli 1932 in Calgary, Alberta; † 22. März 2012 in Kelowna, British Columbia) war ein kanadischer Eishockeyspieler und -trainer, der im Verlauf seiner aktiven Karriere zwischen 1949 und 1973 unter anderem 1472 Spiele für die Toronto Maple Leafs, Boston Bruins, St. Louis Blues, New York Rangers, Vancouver Canucks und New York Islanders in der National Hockey League auf der Position des Centers bestritten hat. In Diensten der Toronto Maple Leafs gewann Stewart zwischen 1962 und 1964 dreimal in Folge den Stanley Cup. Darüber hinaus trainierte der viermalige Teilnehmer am NHL All-Star Game die New York Rangers und Los Angeles Kings in der NHL.

KarriereBearbeiten

Ron Stewart begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der Ontario Hockey Association, in der er von 1949 bis 1952 für die Toronto Marlboros, Barrie Flyers und Guelph Biltmores aktiv war. In seinem letzten OHA-Jahr gewann er mit Guelph das Triple bestehend aus den J. Ross Robertson Cup, George Richardson Memorial Trophy und Memorial Cup. Anschließend erhielt der Angreifer einen Vertrag bei den Toronto Maple Leafs, für die er die folgenden 13 Jahre in der National Hockey League spielte und mit denen er 1962, 1963 und 1964 dreimal in Folge den Stanley Cup gewann. Im Sommer 1965 wurde Stewart im Tausch für die drei Spieler Orland Kurtenbach, Andy Hebenton und Pat Stapleton an die Boston Bruins abgegeben, für die er weitere zwei Spielzeiten in der NHL verbrachte.

Nachdem er die Saison 1967/68 bei den St. Louis Blues begonnen hatte, die ihn im NHL Expansion Draft 1967 erworben hatten, wechselte er im Laufe der Spielzeit zu deren Ligarivalen New York Rangers, für den er bis 1971 auf dem Eis stand. Gemeinsam mit Stewart war Ron Attwell nach New York gewechselt, während im Gegenzug Red Berenson und Barclay Plager nach St. Louis wechselten. Während seiner Zeit in New York kam es 1970 zu einem Streit mit seinem Mitbewohner und Teamkollegen Terry Sawchuk, bei dem Sawchuk so schwer verletzt wurde, dass er einige Wochen später im Krankenhaus starb. In der Saison 1971/72 spielte Stewart nach einem Wechsel mit Dave Balon und Wayne Connelly zunächst für die Vancouver Canucks in der NHL, ehe er während der Spielzeit wieder an die Rangers verkauft wurde, für die er bis zum Saisonende ebenso spielte wie für deren Farmteam, die Providence Reds aus der American Hockey League. Mit New York scheiterte der Kanadier in den Finalspielen um den Stanley Cup an seinem Ex-Club Boston Bruins. In seiner letzten Spielzeit, der Saison 1972/73, wurde Stewart nur noch sporadisch eingesetzt, wobei er im Laufe des Jahres an die New York Islanders abgegeben wurde.

Im Anschluss an seine Karriere als Spieler übernahm Stewart zunächst in der Saison 1973/74 das Amt als Cheftrainer bei den Portland Buckaroos aus der Western Hockey League, ehe er 1975 mit den Springfield Indians aus der American Hockey League den Calder Cup gewann. Für die Saison 1975/76 kehrte der Kanadier als Trainer zu den New York Rangers aus der NHL zurück, ehe er in der Saison 1977/78 bei den Los Angeles Kings seine kurze Trainerkarriere beendete.

Stewart verstarb im März 2012 im Alter von 79 Jahren in Kelowna in der Provinz British Columbia.[1]

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1949/50 Toronto Marlboros OHA-Jr. 30 2 5 7 41 5 0 1 1 8
1950/51 Toronto Marlboros OHA-Jr. 53 22 23 45 49 13 6 8 14 31
1951/52 Toronto Marlboros OHA-Jr. 21 9 10 19 57
1951/52 Barrie Flyers OHA-Jr. 29 13 18 31 43
1951/52 Guelph Biltmores OHA-Jr. 11 7 7 14 4
1952 Guelph Biltmores Memorial Cup 12 10 7 17 10
1952/53 Toronto Maple Leafs NHL 70 13 22 35 29
1953/54 Toronto Maple Leafs NHL 70 14 11 25 72
1954/55 Toronto Maple Leafs NHL 53 14 5 19 20 4 0 0 0 2
1955/56 Toronto Maple Leafs NHL 69 13 14 27 35 5 1 1 2 2
1956/57 Toronto Maple Leafs NHL 65 15 20 35 28
1957/58 Toronto Maple Leafs NHL 70 15 24 39 51
1958/59 Toronto Maple Leafs NHL 70 21 13 34 23 12 3 3 6 6
1959/60 Toronto Maple Leafs NHL 67 14 20 34 28 10 0 2 2 2
1960/61 Toronto Maple Leafs NHL 51 13 12 25 8 5 1 0 1 2
1961/62 Toronto Maple Leafs NHL 60 8 9 17 14 11 1 6 7 4
1962/63 Toronto Maple Leafs NHL 63 16 16 32 26 10 4 0 4 2
1963/64 Toronto Maple Leafs NHL 65 14 5 19 46 14 0 4 4 24
1964/65 Toronto Maple Leafs NHL 65 16 11 27 33 6 0 1 1 2
1965/66 Boston Bruins NHL 70 20 16 36 17
1966/67 Boston Bruins NHL 56 14 10 24 31
1967/68 St. Louis Blues NHL 19 7 5 12 11
1967/68 New York Rangers NHL 55 7 7 14 19 6 1 1 2 2
1968/69 New York Rangers NHL 75 18 11 29 20 4 0 1 1 0
1969/70 New York Rangers NHL 76 14 10 24 14 6 0 0 0 2
1970/71 New York Rangers NHL 76 5 6 11 19 13 1 0 1 0
1971/72 Providence Reds AHL 18 6 5 11 2
1971/72 Vancouver Canucks NHL 42 3 1 4 10
1971/72 New York Rangers NHL 13 0 2 2 2 8 2 1 3 0
1972/73 New York Rangers NHL 11 0 1 1 0
1972/73 New York Islanders NHL 22 2 2 4 4 10 5 7 12 6
OHA-Jr. gesamt 133 46 56 102 190 29 13 16 29 43
NHL gesamt 1353 276 253 529 560 119 14 21 35 60

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

NHL-TrainerstatistikBearbeiten

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp S N U Pkt Platz Sp S N Resultat
1975/76 New York Rangers NHL 39 15 20 4 (34) 4., Patrick im Saisonverlauf entlassen
1977/78 Los Angeles Kings NHL 80 31 34 15 77 3., Norris 2 0 2 Niederlage in der Playoff-Vorrunde
NHL gesamt 119 46 54 19 111 0 Divisionstitel 2 0 2 0 Stanley Cups

(Legende zur Trainerstatistik: Sp oder GC = Spiele insgesamt; W oder S = erzielte Siege; L oder N = erzielte Niederlagen; T oder U = erzielte Unentschieden; OTL oder OTN = erzielte Niederlagen nach Overtime oder Shootout; Pts oder Pkt = erzielte Punkte; Pts% oder Pkt% = Punktquote; Win% = Siegquote; Resultat = erreichte Runde in den Play-offs)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Lance Hornby: Leafs' Cup winner Ron Stewart dies. Toronto Sun, 22. März 2012, abgerufen am 24. März 2012 (englisch).