Hauptmenü öffnen

Rayk Schröder

deutscher Fußballspieler

Rayk Schröder (* 25. Dezember 1974 in Ost-Berlin) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Rayk Schröder
Personalia
Geburtstag 25. Dezember 1974
Geburtsort Ost-BerlinDDR
Größe 186 cm
Position Abwehrspieler
Junioren
Jahre Station
BSG KWO Berlin
BFC Dynamo
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
bis 1995 BFC Dynamo 60 (3)
1995–1996 1. FC Union Berlin 32 (0)
1996–1998 TSV 1860 München 7 (0)
1998–2000 FC Energie Cottbus 60 (3)
2000–2002 F.C. Hansa Rostock 49 (3)
2002–2005 FC Energie Cottbus 5 (1)
2003–2005 FC Energie Cottbus II 25 (3)
2005 FC Carl Zeiss Jena 0 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Von seinem Jugendverein BFC Dynamo wechselte Schröder zur Saison 1995/96 zum 1. FC Union Berlin, für den er ein Jahr in der Regionalliga Nordost aktiv war, und im Anschluss zur Saison 1996/97 zum Bundesligisten TSV 1860 München, für den in seiner ersten Saison sieben Einsätze absolvierte. In der Folgesaison 1997/98 kam er auf keinen weiteren Einsatz für 1860 München in der Bundesliga, woraufhin er zur Saison 1998/99 zum Zweitligisten Energie Cottbus wechselte. In Cottbus avancierte Schröder zum Leistungsträger, absolvierte in zwei Spielzeiten 60 Einsätze, in denen er drei Tore erzielte, und stieg in der Saison 1999/2000 mit den Lausitzern in die erste Bundesliga auf. Die folgenden Saisons 2000/01 und 2001/02 spielte Schröder bei Hansa Rostock und kehrte nach drei Toren in 49 Einsätzen zur Saison 2002/03 zu Energie Cottbus zurück. Für Energie wurde er ein weiteres Mal in der Bundesliga und nach dem Abstieg weitere fünfmal während der Zweitliga-Saison 2003/04 eingesetzt. Anschließend wurde Schröder nur noch in der zweiten Mannschaft eingesetzt, woraufhin er zur Saison 2005/06 einen Vertrag beim Regionalliga-Aufsteiger FC Carl Zeiss Jena unterzeichnete. Noch in der Saisonvorbereitung wurde dieser wegen einer Knieverletzung aufgelöst, und Schröder beendete seine aktive Karriere.

WeblinksBearbeiten