Ray Keldie

australischer Tennisspieler

Ray Keldie (* 17. Januar 1946 in Sydney) ist ein ehemaliger australischer Tennisspieler.

Ray Keldie Tennisspieler
Nation: Australien Australien
Geburtstag: 17. Januar 1946
(78 Jahre)
Spielhand: Rechts
Einzel
Karrierebilanz: 66:101
Höchste Platzierung: 113 (27. September 1974)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 65:60
Höchste Platzierung: 246 (1. März 1976)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

Karriere Bearbeiten

Ray Keldie trat ab 1961 bei hochklassigen Tennisturnieren an. Bis zum Beginn der Open Era 1968 kam er bei vereinzelten Einzelkonkurrenzen in Viertelfinalrunden. Ab 1965 spielte er bei den Australian Championships, die später als Australian Open ausgetragen wurden, und trat er bei Turnieren in Übersee an.[1]

Sein größter Erfolg im Einzel waren zwei Halbfinalteilnahmen; 1971 verlor er das Halbfinale von Manchester gegen Bob Hewitt, 1974 in Haverford gegen John Lloyd. Im Doppel erreichte er bei den Australian Championships 1968 mit Terry Addison das Finale, in welchem sie ihren Landleuten Dick Crealy und Allan Stone unterlagen. Dies war sein größter Erfolg bei einem Grand-Slam-Turnier. Des Weiteren stand er später in zwei weiteren Doppelfinalrunden, 1969 in Barcelona erneut mit Terry Addison und 1973 im Londoner Queen’s Club an der Seite von Raymond Moore.

Nach 1975 trat er nicht mehr bei World-Tour-Turnieren an. Ray Keldie arbeitet nach seiner Karriere in den Vereinigten Staaten als Tennistrainer.[2]

Erfolge Bearbeiten

Doppel Bearbeiten

Finalteilnahmen Bearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 29. Januar 1968 Australien  Australian Open Rasen Australien  Terry Addison Australien  Dick Crealy
Australien  Allan Stone
8:10, 4:6, 3:6
2. 18. Mai 1969 Spanien 1945  Barcelona Sand Australien  Terry Addison Spanien 1945  Manuel Orantes
Chile  Patricio Rodríguez
10:8, 3:6, 1:6, 7:5, 2:6
3. 23. Juni 1973 Vereinigtes Konigreich  Queen’s Club Rasen Sudafrika 1961  Raymond Moore Niederlande  Tom Okker
Vereinigte Staaten  Marty Riessen
4:6, 5:7

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Ray Keldie. In: tennisabstract.com. Abgerufen am 30. November 2023.
  2. Don Horine: Living the Good Life in America. In: National Library of Australia (Hrsg.): The Australian Women's Weekly. 20. Februar 1980, S. 34–35 (gov.au).