Rajon Rachiw
(Рахівський район/Rachiwskyj rajon)
Wappen von Rajon Rachiw Rajon Rachiw in der Ukraine
Basisdaten
Oblast: Oblast Transkarpatien
Verwaltungssitz: Rachiw
Fläche: 1.845 km²
Einwohner: 82.397 (2021)
Bevölkerungsdichte: 44,66 Einwohner je km²
KOATUU: 2123600000
Gemeinden: 4
Rajonverwaltung
Adresse: вул. Миру 1
90600 м. Рахів
Rajonsvorsteher: Iwan Surmatschewskyj
Website: http://rakhiv-adm.org.ua/
Übersichtskarte
Karte der Ukraine mit Oblast Transkarpatien
Statistische Informationen

Der Rajon Rachiw (ukrainisch Рахівський район/Rachiwskyj rajon; russisch Раховский район/Rachowski rajon) ist eine Verwaltungseinheit im äußersten Westen der Ukraine und gehört zur Oblast Transkarpatien.

Flagge des Rajon Rachiw

GeographieBearbeiten

Der Rajon liegt im Osten der Oblast Transkarpatien, er grenzt im Norden an den Rajon Nadwirna (in der Oblast Iwano-Frankiwsk), im Osten an den Rajon Werchowyna (Oblast Iwano-Frankiwsk), im Süden an Rumänien sowie im Westen an den Rajon Tjatschiw. Er liegt in den Waldkarpaten, ist stark bewaldet und wird von mehreren Flüssen durchzogen, die alle im Süden in die Theiß münden.

GeschichteBearbeiten

Die Verwaltungseinheit wurde am 22. Januar 1946 als Okrug Rachow errichtet[1], 1953 wurde der Okrug dann in den heutigen Rajon Rachiw umgewandelt.

Administrative GliederungBearbeiten

Auf kommunaler Ebene ist der Rajon seit 2020 in 4 Gemeinden unterteilt. Zuvor waren es 1 Stadtratsgemeinde, 3 Siedlungsratsgemeinden und 17 Landratsgemeinden, denen jeweils einzelne Ortschaften untergeordnet waren.

Zum Verwaltungsgebiet gehören:

  • 1 Stadt
  • 3 Siedlungen städtischen Typs
  • 28 Dörfer

StadtBearbeiten

Name
ukrainisch transkribiert ukrainisch russisch slowakisch ungarisch deutsch
Rachiw Рахів Рахов (Rachow) Rachov Rahó -

Siedlungen städtischen TypsBearbeiten

Name
ukrainisch transkribiert ukrainisch russisch slowakisch ungarisch deutsch
Kobylezka Poljana Кобилецька Поляна Кобылецкая Поляна (Kobylezkaja Poljana) Kobylecká Poľana, Kabolecká Poljana, Poľana Kobilská Gyertyánliget, Kabola Polyána -
Jassinja Ясіня Ясиня Jasiňa, Jasyna, Jasině Kőrösmező -
Welykyj Bytschkiw Великий Бичків Великий Бычков (Weliki Bytschkow) Veľký Bočkov Nagybocskó Groß Botschko

DörferBearbeiten

Name Gemeindezuordnung (bis 2020)
ukrainisch transkribiert ukrainisch russisch slowakisch ungarisch deutsch
Bila Zerkwa Біла Церква Белая Церковь (Belaja Zerkow) Bilá Cerkev, Bilá Cirkev Tiszafejéregyháza, Tiszafejéregyház Weisskirchen[2] Bila Zerkwa
Bilyn Білин Билин (Bilin) Bilina, Belín Bilin - Bilyn
Bohdan Богдан Богдан (Bogdan) Bohdan, Bila Tisa Tiszabogdány Bochdann an der Weißen Theiß[3] Bohdan
Breboja Бребоя Бребоя Preboja, Breboja Bértelek - Bohdan
Chmeliw Хмелів Хмелев Chmelli Komlós - Dilowe
Dilowe Ділове Деловое (Delowoje) Trebušany Terebesfejérpatak, Trebusafejérpatak - Dilowe
Dobrik Добрік Добрик Dobrik Dobrikdülő - Serednje Wodjane
Howerla Говерла Говерла (Gowerla) Hoverla Hoverla - Luhy
Kwassy Кваси Квасы Kvasy Tiszaborkút - Kwassy
Kossiwska Poljana Косівська Поляна Косовская Поляна (Kossowskaja Poljana) Kosovská Poľana Kaszómező, Kaszópolyána - Kossiwska Poljana
Kostyliwka Костилівка Костылевка (Kostylewka) Berlebaš Barnabás - Kostyliwka
Kruhlyj Круглий Круглый (Kruglyj) Kruhlý, Kruhlí Körtelep - Dilowe
Laseschtschyna Лазещина Лазещина (Laseschtschina) Lazeština, Lazešcina Mezőhát - Laseschtschyna
Luh Луг Луг (Lug) Luh Tiszalonka - Luh
Luhy Луги Луги (Lugi) Luhy Láposmező - Luhy
Plajuz Плаюць Плаюц Plajuk - - Wodyzja
Rostoky Розтоки Розтоки (Rostoki) Rostoky, Rostoka Nyilas - Rostoky
Rossischka Росішка Росошка (Rossoschka) Rozsoška, Rosuška Rászócska, Roszucska - Rossischka
Serednje Wodjane Середнє Водяне Среднее Водяное (Sredneje Wodjanoje) Stredná Apša Középapsa - Serednje Wodjane
Sitnyj Сітний Ситный Sitný Szitni - Kwassy
Stebnyj Стебний Стебный Stebna, Stebný Dombhát - Jassinja
Strymba Стримба Стрымба Strimba Almáspatak - Werchnje Wodjane
Trostjanez Тростянець Тростянец Trsťenec, Trosťanec Trosztyenec - Kwassy
Tschorna Tyssa Чорна Тиса Черная Тиса (Tschernaja Tissa) Černá Tisa, Čorna Tisa, Mohelki Feketetisza - Tschorna Tyssa
Werchnje Wodjane Верхнє Водяне Верхнее Водяное (Werchneje Wodjanoje) Vyšná Apša Felsőapsa - Werchnje Wodjane
Wilchowatyj Вільховатий Ольховатый (Olchowatyj) Vilchovatý, Vilchovetý Kiscserjés - Kostyliwka
Wodyzja Водиця Водица (Wodiza) Apšice, Apšica Kisapsa - Wodyzja
Wydrytschka Видричка Выдричка (Wydritschka) Vydryčka Vidráspatak - Wydrytschka

WeblinksBearbeiten

Commons: Rajon Rachiw – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Указ Президиума ВС СССР от 22.01.1946 об образовании Закарпатской области в составе Украинской ССР
  2. Repertorium aller Oerter und Gegenstände, die in der von Johann von Lipsky Oberstwachtmeister des löbl.[ichen] Baron Frimontischen k. k. Husaren-Regiments in zwölf Blättern herausgegebenen Charte der Königreiche Ungarn, Kroatien, Slavonien, samt der Militär-Gränze, wie auch des Großfürstenthums Siebenbürgen vorkommen, nach den verschiedenen in diesen Ländern gebräuchlichen Benennungen von demselben Verfasser bearbeitet. Ofen, gedruckt mit königlichen Universitäts-Schriften 1808.
  3. Repertorium aller Oerter und Gegenstände, die in der von Johann von Lipsky Oberstwachtmeister des löbl.[ichen] Baron Frimontischen k. k. Husaren-Regiments in zwölf Blättern herausgegebenen Charte der Königreiche Ungarn, Kroatien, Slavonien, samt der Militär-Gränze, wie auch des Großfürstenthums Siebenbürgen vorkommen, nach den verschiedenen in diesen Ländern gebräuchlichen Benennungen von demselben Verfasser bearbeitet. Ofen, gedruckt mit königlichen Universitäts-Schriften 1808.


Koordinaten: 48° 8′ N, 24° 15′ O