Hauptmenü öffnen

Lunda Norte ist eine Provinz des afrikanischen Staates Angola. Sie hat 790.348 Einwohner (Schätzung 2014) auf einer Fläche von 102.782 km². Die Hauptstadt der Provinz ist Dundo.

Lunda Norte
NamibiaSambiaRepublik KongoDemokratische Republik KongoBotswanaProvinz CabindaProvinz ZaireProvinz LuandaProvinz UígeProvinz BengoProvinz Cuanza NorteProvinz Cuanza SulProvinz MalanjeProvinz Lunda NorteProvinz Lunda SulProvinz MoxicoProvinz HuamboProvinz BenguelaProvinz BiéProvinz NamibeProvinz HuílaProvinz CuneneProvinz Cuando CubangoLage
Über dieses Bild
Basisdaten
Staat Angola
Hauptstadt Dundo
Fläche 102.782 km²
Einwohner 790.348 (2014)
Dichte 7,7 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 AO-LNO
Webauftritt www.lundanorte.gov.ao (Portugiesisch)
Politik
Governador Ernesto Muangala

Koordinaten: 9° 14′ S, 18° 34′ O

Inhaltsverzeichnis

GeografieBearbeiten

Die Provinz Lunda Norte liegt im äußersten Nordosten Angolas, etwa 500 km östlich der Hauptstadt Luanda. Sie grenzt im Norden und Osten an die Demokratische Republik Kongo, im Süden an die Provinz Lunda Sul sowie im Westen an die Provinz Malanje.

Kleine Gebiete im Norden und Westen der Provinz sind mit Feuchtsavanne bedeckt, der größte Teil des Gebietes zählt jedoch zur Trockensavanne. Lediglich im Flusstal des Cassai finden sich noch Reste tropischen Regenwaldes. Die größten Flüsse sind Cuango im Westen, Cuilo im Zentrum und Cassai im Osten der Provinz.

GeschichteBearbeiten

Der frühere Kolonialdistrikt Lunda wurde am 13. Juli 1895 von der Portugiesischen Kolonialverwaltung in die neuen Distrikte Lunda Norte und Lunda Sul geteilt. Am 4. Juli 1978 wurde auch der Distrikt Lunda Norte in Provinz Lunda Norte umbenannt.[1] Hauptstadt blieb Lucapa, bis 2013 Dundo Regierungssitz der Provinz wurde.[2]

VerwaltungBearbeiten

Die Provinz Lunda Norte teilt sich in neun Kreise (Municípios) auf, die sich weiter in 25 Gemeinden (Comunas) gliedern. Hauptstadt der Provinz ist seit 2013 Dundo (zuvor Lucapa).

Die Kreise der Provinz Lunda Norte:

WirtschaftBearbeiten

Eines der wichtigsten Anbauprodukte in Lunda Norte ist Baumwolle, die vor allem in den Tälern von Cuango und Cuilo angebaut wird. Darüber hinaus werden Reis, Mais und Cassava für den Eigenbedarf produziert. Die Provinz ist reich an Diamantenvorkommen. Die wichtigsten befinden sich um Canzar im äußersten Nordosten sowie bei Lucapa. Nach einer Stellungnahme des Auswärtigen Amtes der Bundesregierung führe der industrielle und informelle Rohstoffabbau in den Provinzen Lunda Norte und Lunda Sul zu signifikanten Menschenrechtsverletzungen in den Regionen.[3]

Die Hauptverbindungsstraße von Luanda nach Lubumbashi im Copperbelt durchquert die Provinz im westlichen Teil.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Provinz Lunda Norte – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Geschichtsseite der Provinz auf der offiziellen Website der Provinzregierung, abgerufen am 18. April 2014
  2. www.buala.org, abgerufen am 19. April 2014
  3. http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/147/1714758.pdf Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Ute Koczy, Volker Beck (Köln), Beate Walter-Rosenheimer, weiterer Abgeordneter und der Fraktion am 16. September 2013.