Porsche Supercup 2012

Der Porsche Mobil 1 Supercup 2012 war die 20. Saison des Porsche Supercups. Sie umfasste neun Rennen. Die Saison begann am 21. April in Bahrain und endete am 9. September in Monza. René Rast gewann die Fahrer-, Hermes Attempto Racing die Teamwertung. Da am Vorstart des Rennens in Spanien starke Verformungen an den Felgen festgestellt wurde, entschlossen die Organisatoren des Porsche Markenpokal das Rennen in Barcelona abzusagen. Christian Engelhart (Konrad Motorsport) bekam zwei Meisterschaftspunkte für die Pole-Position, die er am Samstag herausfuhr.

Teams und FahrerBearbeiten

Team Startnummer Fahrer Rennen
Osterreich  Lechner Racing 1 Osterreich  Norbert Siedler All
2 Deutschland  Michael Ammermüller All
Polen  Förch Racing 3 Spanien  Isaac Tutumlu 2–9
6 Deutschland  Florian Scholze All
Polen  Förch Racing 4 Polen  Robert Lukas All
5 Slowakei  Štefan Rosina 1–2
Polen  Stefan Biliński 3
Polen  Mateusz Lisowski 4–9
Deutschland  MRS Racing 7 Vereinigte Staaten  Will Langhorne 2–3
Osterreich  Philipp Eng 4, 6–7, 9
8 2
Monaco  Richard Hein 3–4
Deutschland  Bill Barazetti 6
Schweden  Mats Karlsson 7
Norwegen  Roar Lindland 9
Polen  VERVA Racing Team 9 Polen  Patryk Szczerbiński All
10 Polen  Kuba Giermaziak All
Deutschland  Konrad Motorsport 11 Deutschland  Christian Engelhart All
12 Vereinigtes Konigreich  Sean Edwards All
14 Niederlande  Renger van der Zande 1–2
Danemark  Michael Christensen 3, 6
Tschechien  Tomáš Pivoda 8–9
Osterreich  Lechner Racing 15 Katar  Saadon Al Kuwari 1
Osterreich  Andreas Mayerl 2–9
16 Deutschland  René Rast All
46 Niederlande  Jeroen Bleekemolen 3
Niederlande  Bleekemolen Racing 17 Niederlande  Sebastiaan Bleekemolen 1, 3–9
18 Niederlande  Jeroen Mul All
19 Italien  Alessandro Zampedri 2–7, 9
Vereinigte Staaten  Michael Hedlund 8
Deutschland  Porsche 20 Deutschland  Nick Heidfeld 6
Deutschland  Attempto Racing 21 Frankreich  Henry Hassid 3, 8
22 Danemark  Nicki Thiim All
33 Frankreich  Kévin Estre All
Italien  Marco Antonelli 40 Italien  Angelo Proietti 2–3, 9
Schweiz  Philipp Frommenwiler 6
41 Italien  Marco Antonelli 2
Italien  Andrea Belicchi 3
Italien  Gianluca Giraudi 6
Schweiz  Stefano Comini 9
Vereinigtes Konigreich  Porsche Great Britain 42 Vereinigtes Konigreich  Michael Meadows 3, 5
43 Vereinigtes Konigreich  Glynn Geddie 3
48 Vereinigtes Konigreich  Daniel Lloyd 5
49 Vereinigtes Konigreich  Rory Butcher 5
Vereinigtes Konigreich  Redline Racing 43 Vereinigtes Konigreich  Glynn Geddie 5
47 Oman  Ahmad Al Harthy 5
Osterreich  Lechner Racing 44 Niederlande  Oskar Slingerland 3
45 Osterreich  Clemens Schmid 3
Vereinigtes Konigreich  Team Parker Racing 50 Irland  Michael Leonard 5
51 Vereinigtes Konigreich  Sam Tordoff 5
52 Vereinigtes Konigreich  Richard Plant 5
Deutschland  Tolimit Motorsport 53 Osterreich  Klaus Bachler 6, 8
54 Vereinigte Arabische Emirate  Khaled Al Qubaisi 6, 8
Schweden  Flash Engineering 55 Schweden  Mats Karlsson 6
56 Schweden  Patrik Skoog 6
Deutschland  Land Motorsport 57 Niederlande  Jaap van Lagen 8
58 Polen  Wolf Nathan 8
59 Niederlande  Biense Dijkstra 8
Deutschland  Haribo Racing Team 88 Deutschland  Hans-Guido Riegel 8

RennkalenderBearbeiten

 
Porsche Mobil1 Supercup Finale in Monza 2012
Nr. Datum Rennstrecke Pole-Position Sieger Zweiter Dritter Schnellste Runde
01. 21. April Bahrain  Bahrain Osterreich  Norbert Siedler Deutschland  René Rast Vereinigtes Konigreich  Sean Edwards Osterreich  Norbert Siedler Deutschland  René Rast
22. April Osterreich  Norbert Siedler Osterreich  Norbert Siedler Deutschland  Christian Engelhart Deutschland  René Rast Osterreich  Norbert Siedler
02. 13. Mai Spanien  Barcelona Deutschland  Christian Engelhart ABGESAGT
03. 27. Mai Monaco  Monte Carlo Vereinigtes Konigreich  Sean Edwards Vereinigtes Konigreich  Sean Edwards Frankreich  Kevin Estre Deutschland  Christian Engelhart Deutschland  René Rast
04. 24. Juni Spanien  Valencia Deutschland  René Rast Deutschland  René Rast Vereinigtes Konigreich  Sean Edwards Polen  Robert Lukas Deutschland  René Rast
05. 08. Juli Vereinigtes Konigreich  Silverstone Polen  Kuba Giermaziak Deutschland  René Rast Osterreich  Norbert Siedler Vereinigtes Konigreich  Sean Edwards Osterreich  Norbert Siedler
06. 22. Juli Deutschland  Hockenheim Deutschland  René Rast Deutschland  René Rast Deutschland  Michael Ammermüller Frankreich  Kevin Estre Deutschland  René Rast
07. 28. Juli Ungarn  Mogyoród Frankreich  Kévin Estre Frankreich  Kevin Estre Deutschland  Michael Ammermüller Vereinigtes Konigreich  Sean Edwards Deutschland  Michael Ammermüller
29. Juli Vereinigtes Konigreich  Sean Edwards Deutschland  Christian Engelhart Danemark  Nicki Thiim Polen  Kuba Giermaziak Vereinigtes Konigreich  Sean Edwards
08. 02. September Belgien  Spa-Francorchamps Danemark  Nicki Thiim Danemark  Nicki Thiim Deutschland  René Rast Niederlande  Jaap van Lagen Niederlande  Jaap van Lagen
09. 09. September Italien  Monza Osterreich  Norbert Siedler Deutschland  René Rast Frankreich  Kévin Estre Danemark  Nicki Thiim Deutschland  Michael Ammermüller

GesamtwertungBearbeiten

FahrerwertungBearbeiten

Pos. Fahrer Punkte
01. Deutschland  René Rast 142
02. Frankreich  Kévin Estre 139
03. Danemark  Nicki Thiim 123
04. Osterreich  Norbert Siedler 121
05. Vereinigtes Konigreich  Sean Edwards 107
06. Deutschland  Michael Ammermüller 103
07. Polen  Kuba Giermaziak 99
08. Deutschland  Christian Engelhart 87
09. Polen  Robert Lukas 74
10. Polen  Patryk Szczerbiński 66
11. Niederlande  Sebastiaan Bleekemolen 56
Pos. Fahrer Punkte
12. Niederlande  Jeroen Mul 42
13. Osterreich  Andreas Mayerl 33
14. Italien  Alessandro Zampedri 27
15. Deutschland  Florian Scholze 25
16. Spanien  Isaac Tutumlú 23
17. Polen  Mateusz Lisowski 18
18. Niederlande  Renger van der Zande 14
19. Slowakei  Stefan Rosina 6
Vereinigte Staaten  William Langhorne 6
21. Monaco  Richard Hein 3

TeamwertungBearbeiten

Pos. Team Punkte
1. Deutschland  Attempto Racing 260
2. Osterreich  Lechner Racing 219
3. Deutschland  Konrad Motorsport 192
4. Osterreich  Lechner Racing 179
5. Polen  VERVA Racing Team 164
6. Deutschland  Förch Racing Team 107
7. Niederlande  Bleekemolen Racing 103
8. Deutschland  MRS GT-Racing 59
9. Deutschland  Förch Racing by Lukas Motorsport 44

QuellenBearbeiten

WeblinkBearbeiten

Porsche Mobile Supercup