Hauptmenü öffnen

Khaled Al Qubaisi

Emiratischer Autorennfahrer
Khaled Al Qubaisi im Porsche 997 GT3 Cup 2011 in Monza

Khaled Abdull Al Qubaisi, auch Chalid al-Kubajsi (* 22. Dezember 1975 in Abu Dhabi) ist ein emiratischer Automobilrennfahrer.

KarriereBearbeiten

Al Quabaisi ist seit Beginn der 2010er-Jahre im internationalen GT-Sport aktiv. Seine größten Erfolge waren die Gesamtsiege beim 24-Stunden-Rennen von Dubai 2012 und 2013; jeweils herausgefahren im Black-Falcon-Mercedes-Benz SLS AMG GT3 und den Teamkollegen Sean Edwards, Jeroen Bleekemolen und Thomas Jäger (2012) sowie Bernd Schneider (2013)[1][2]. 2013 siegte er außerdem beim 12-Stunden-Rennen von Yas Marina[3].

Dreimal war er auch beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans am Start, mit der besten Platzierung 2014 als er 19. in der Gesamtwertung wurde.

StatistikBearbeiten

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2013 Italien  JMW Motorsport Ferrari 458 Italia GT2 Saudi-Arabien  Abdulaziz Al Faisal Italien  Andrea Bertolini Rang 35
2014 Deutschland  Proton Competition Porsche 911 RSR Osterreich  Klaus Bachler Deutschland  Christian Ried Rang 19
2015 Deutschland  Abu Dhabi-Proton Racing Porsche 911 RSR Osterreich  Klaus Bachler Deutschland  Christian Ried Ausfall Wagenbrand
2016 Deutschland  Abu Dhabi-Proton Racing Porsche 911 RSR Vereinigte Staaten  Patrick Long Danemark  David Heinemeier Hansson Rang 28
2017 Deutschland  Dempsey-Proton Racing Porsche 911 RSR Osterreich  Klaus Bachler Belgien  Stéphane Lémeret Ausfall Unfall
2018 Deutschland  Dempsey-Proton Racing Porsche 911 RSR Italien  Matteo Cairoli Italien  Giorgio Roda Ausfall Motorschaden

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 24-Stunden-Rennen von Dubai 2012
  2. 24-Stunden-Rennen von Dubai 2013
  3. 12-Stunden-Rennen von Yas Marina 2013