Die Piper PA-8 Skycycle war ein einsitziges Kleinflugzeug des US-amerikanischen Flugzeugherstellers Piper Aircraft Corporation.

Piper PA-8 Skycycle
Typ: Leichtflugzeug
Entwurfsland:

Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten

Hersteller: Piper Aircraft Corporation
Erstflug: 27. August 1944
Stückzahl: 2

Entwicklung und KonstruktionBearbeiten

Gegen Ende des Jahres 1944 kündigte Piper die Entwicklung einiger neuer Flugzeugtypen nach dem Zweiten Weltkrieg an. Eines der angekündigten Muster war die PWA-8, wobei PWA für Post War Airplane stand. Bereits am 27. August 1944 absolvierte eine erste Testversion mit der Bezeichnung Cub Cycle ihren Erstflug. Angetrieben wurde sie von einem Zwei-Zylinder-Motor des Herstellers Franklin Engine Company. Das Triebwerk wurde dann durch einen Continental A40-3 mit einer Nennleistung von 37 PS (27 kW) ersetzt und flog mit dieser Motorisierung zum ersten Mal am 12. September 1944. Schließlich wurde der Prototyp ausrangiert und ein ähnliches Flugzeug mit dem Namen Skycyle konstruiert. Die Skycycle erhielt das gleiche Triebwerk wie die Cub Cycle und machte ihren Jungfernflug am 29. Januar 1945. Sie war ein stoffbespannter Mitteldecker mit einem Spornradfahrwerk. Im Laufe des Jahres wurde das Triebwerk durch einen Lycoming O-145-A2 mit 55 PS (40 kW) ersetzt und die Maschine bekam die Bezeichnung PA-8 Skycyle. Es wurden jedoch keine weitere Exemplare gebaut.

Technische DatenBearbeiten

Kenngröße Daten
Besatzung 1
Länge 15,8 ft (4,8 m)
Spannweite 20 ft (6,1 m)
Höhe 5 ft (1,5 m)
max. Startmasse 630 lb (286 kg)
Reisegeschwindigkeit 95 mph (153 km/h)
Höchstgeschwindigkeit 120 mph (193 km/h)
Reichweite 400 mi (644 km)
Triebwerke 1 × Lycoming O-145-A2

Erhaltene ExemplareBearbeiten

Im Jahr 1955 konstruierte Ernst W. Carlson eine Replik der PA-8, die von Carlson Aircraft in East Palestine in Ohio gebaut wurde. Carlson plante, das Flugzeug als Bausatz zu vermarkten, erhielt jedoch keine Bestellungen und spendete den Prototypen schließlich dem Piper Aviation Museum, da das Original der PA-8 nicht mehr existiert.[1][2][3][4]

LiteraturBearbeiten

  • Roger W. Peperell, Colin M. Smith: Piper Aircraft and their forerunners. Air-Britain, Tonbridge, Kent, England 1987, ISBN 0-85130-149-5 (englisch).

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Don Purdy: AeroCrafter - Homebuilt Aircraft Sourcebook. BAI Communications, ISBN 0-9636409-4-1, S. 138 (englisch).
  2. Julia Downey: 1999 Kit Aircraft Directory. In: Kitplanes. Band 15, Nr. 12. Primedia Publications, ISSN 0891-1851, S. 42 (englisch).
  3. Julia Downey: 2001 Kit Aircraft Directory. In: Kitplanes. Band 17, Nr. 12. Primedia Publications, ISSN 0891-1851, S. 39 (englisch).
  4. Julia Downey: 2002 Kit Aircraft Directory. In: Kitplanes. Band 18, Nr. 12. Primedia Publications, ISSN 0891-1851, S. 30 (englisch).