Die Piper J-4 Cub Coupe ist die zweisitzige Version der Piper J-3 mit nebeneinander liegenden Sitzen. Sie wurde zwischen 1938 und 1942 vom US-amerikanischen Hersteller Piper Aircraft gebaut und war Pipers erstes Muster mit dieser Sitzkonfiguration. In Verbindung mit ihrem gutmütigen Flugverhalten bei geringen Geschwindigkeiten war sie gut als Schulflugzeug geeignet.

J-4 Cub Coupe
Piper J-4A im Pima Air Museum in Tucson, Arizona
Typ: Kleinflugzeug
Entwurfsland:

Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten

Hersteller: Piper Aircraft
Erstflug: Mai 1938
Indienststellung: 1938
Produktionszeit:

1938–1942

Stückzahl: 1251

KonstruktionBearbeiten

 
Piper J-4A Cub auf dem Detroit River, 1946

Die Konstruktion der J-4 basiert mit diversen Veränderungen auf der J-3. Unter anderen wurde der Rumpf verbreitert, das Fahrwerk mit einer Öldruckfederung ausgestattet und Spornrad modifiziert. Die ersten J-4 wurden von einem Continental A50 mit obenliegenden Auspuffstutzen und offener Cowling angetrieben.[1] Damit verfügten diese Exemplare zwar über ein komfortables Cockpit, waren aber langsamer als zeitgenössische Flugzeuge mit nebeneinander liegenden Sitzen.

Ab 1940 wurde die J-4A mit geschlossener Cowling und einem Continental A65 mit einer Nennleistung von 65 PS (48 kW) und einem Zusatztank im Heck gebaut. In der J-4B wiederum kam ein Franklin 4AC-171 mit 60 PS (44 kW) zum Einsatz.[1] Die letzte Version der J-4, die J-4E, wurde ab 1941 gebaut. Für die J-4E wurde das Interieur überarbeitet und das Triebwerk durch einen Continental A75 mit 75 PS (55 kW) ersetzt. Außerdem wurde der Hauptkraftstofftank in die Tragflächen verlegt. Die Leistungsfähigkeit der J-4 zog damit gleich mit der ähnlicher, zeitgenössischer Muster. Der Angriff auf Pearl Harbor beendete jedoch die Produktion der J-4, da mit dem Eintritt der Vereinigten Staaten in den Zweiten Weltkrieg die Produktion von zivilen Flugzeugen vollständig zum Erliegen kam.[2]

VersionenBearbeiten

J-4
angetrieben von einem Continental A50-1 mit 50 PS (37 kW)
J-4A
angetrieben von einem Continental A65-1 oder -8 mit 65 PS (48 kW)
J-4B
angetrieben von einem Franklin 4AC-171 oder -176-B2 mit 60 PS (44 kW)
J-4E
angetrieben von einem Continental A75-9 mit 75 PS (55 kW)
J-4F
angetrieben von einem Lycoming O-145-A1 oder -A2 mit 55 PS (40 kW) oder einem Lycoming O-145-B1 mit 65 PS (48 kW)

Technische Daten (J-4A)Bearbeiten

Kenngröße Daten
Besatzung 1
Passagiere 1
Länge 22,5 ft (6,86 m)
Spannweite 36,2 ft (11,03 m)
Höhe 6,8 ft (2,07 m)
max. Startmasse 1.300 lb (590 kg)
Reisegeschwindigkeit 80 kn (148 km/h)
Höchstgeschwindigkeit 87 kn (161 km/h)
Dienstgipfelhöhe 15.000 ft (4.572 m)
Reichweite 310 NM (574 km)
Triebwerke Continental A65-1, 65 PS (48 kW)

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Piper J-4 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Rod Simpson: Airlife's World Aircraft. Airlife Publishing Ltd, 2001, ISBN 1-84037-115-3, S. 429 (englisch).
  2. Piper J-4A Cup Coupe. Pima Air & Space Museum, 2020, abgerufen am 12. März 2020 (englisch).