Hauptmenü öffnen

Peter Davor

deutsch-kroatischer Schauspieler

Peter Davor (* 3. Juli 1963 in Zagreb, Jugoslawien, heute Kroatien) ist ein deutscher Schauspieler und Hörspielsprecher kroatischer Herkunft.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Davor wurde in Kroatien, damals zu Jugoslawien gehörig, geboren. Er absolvierte eine Schauspielausbildung an der privaten Schauspielschule Ruth von Zerboni in München, sowie am Grotowsky-Seminar Mariusz Vargas in Warschau und am Lee Strasberg Theatre and Film Institute in New York. Außerdem besuchte er ein Schauspielerseminar am Actors Workshop in Wien. Davor hatte Theaterengagements in Köln, Düsseldorf, Wien und Amsterdam.

Während seiner Theaterengagements übernahm Davor bereits Mitte der 1990er Jahre einige Filmrollen. Ab Ende der 1990er Jahre begann dann seine dauerhafte Karriere in Film und Fernsehen. In Fernsehserien übernahm Davor hauptsächlich pointierte Episodenrollen und auch Gastrollen. Davor wurde im deutschen Fernsehen überwiegend in Kriminalserien und Kriminalfilmen eingesetzt, wo er häufig auf die Rolle des widersprüchlichen Bösewichts festgelegt war. Mehrmals spielte er Filmcharaktere, die genauso wie er selbst, aus dem ehemaligen Jugoslawien stammten. Davor entwickelte sich im Laufe seiner Karriere als Schauspieler immer mehr zum sensiblen und differenzierten Charakterdarsteller. Mehrfach spielte Davor in den Fernsehreihen Bella Block, Tatort und in der Fernsehserie Ein Fall für zwei.

1998 stand er an der Seite von Martina Gedeck für den Fernsehfilm Ich habe Nein gesagt von Markus Imboden vor der Kamera. 2002 spielte er neben Chiara Schoras in der Fernsehkomödie Das Geheimnis meiner Mutter. Im Kino war Peter Davor 2002 in Rolle des Ansgar in Chris Kraus' Familiendrama Scherbentanz, sowie 2006, ebenfalls unter der Regie von Kraus, in dessen vielfach ausgezeichneten Film Vier Minuten zu sehen. In dem Filmdrama Sommer ’04 von Stefan Krohmer, das 2006 bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes Premiere hatte und 2007 auch im Rahmen der Berlinale gezeigt wurde, übernahm er eine der Hauptrollen. 2006 überzeugte er als zwielichtiger Ehemann und Chemieingenieur in dem Kriminalfilm Eva Zacharias mit Christine Neubauer in der Titelrolle. 2008 spielte er den undurchsichtigen Prokuristen Assmann in dem RTL-Fernseh-Mehrteiler Die Patin – Kein Weg zurück mit Veronica Ferres. In Niki Steins Nachkriegsdrama Wiedersehen mit einem Fremden verkörperte Peter Davor 2010 einen Spätheimkehrer, der die Identität eines anderen annimmt. In der ARD-Krimireihe Mord in bester Gesellschaft war er 2011 in der Folge Die Lüge hinter der Wahrheit als konservativer Berliner Bürgermeisterkandidat Gerhard Becker zu sehen. In der ZDF-Krimireihe Kommissarin Lucas war er im Mai 2016 in der Folge Schuldig als bulgarischer Drogenboss Bojko Jankov zu sehen.

Neben seiner Schauspieltätigkeit ist Peter Davor auch als Sprecher für Hörbücher tätig. Er nahm mehrere Hörbücher auf, unter anderem mit Werken von Zoé Valdés und Claudio Paglieri. Für Deutschlandradio Kultur las er die Erzählung Das weiße Sofa von Keto von Waberer. Er arbeitet auch als Rezitator und gibt Lesungen.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

Hörspiele (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten