Hauptmenü öffnen

Pawłowice (deutsch: Pawlowitz) ist ein Ort und Sitz einer Landgemeinde im Süden Polens. Er gehört zum Powiat Pszczyński der Woiwodschaft Schlesien.

Pawłowice
Wappen von Pawłowice
Pawłowice (Polen)
Pawłowice
Pawłowice
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Schlesien
Powiat: Pszczyna
Geographische Lage: 49° 58′ N, 18° 43′ OKoordinaten: 49° 57′ 46″ N, 18° 43′ 5″ O
Einwohner: siehe Gmina
Postleitzahl: 43-250
Telefonvorwahl: (+48) 32
Kfz-Kennzeichen: SPS
Wirtschaft und Verkehr
Straße: KatowiceBielsko-Biała
Schienenweg: Katowice–Bohumín
Nächster int. Flughafen: Katowice
Gmina
Gminatyp: Landgemeinde
Gminagliederung: 7 Schulzenämter
Fläche: 75,77 km²
Einwohner: 18.116
(31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte: 239 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 2410042
Verwaltung
Bürgermeister: Damian Galusek
Adresse: ul. Zjednoczenia 60
43-250 Pawłowice
Webpräsenz: www.pawlowice.pl



GeografieBearbeiten

Pawlowitz liegt 15 Kilometer von der Kreisstadt Pszczyna (Pless) entfernt und etwa 35 Kilometer südlich von Katowice im oberschlesischen Hügelland zwischen 235 und 285 m ü. M. Pawłowice ist ein Steinkohlenort (Steinkohlegrube in Pniówek) und mit mehr als 10.000 Einwohnern eines der bevölkerungsstärksten Dörfer Polens. Nachbargemeinden sind Jastrzębie-Zdrój, Pszczyna, Strumień, Suszec, Zebrzydowice und Żory.

GeschichteBearbeiten

Der Ort wurde im 13. Jahrhundert gegründet, die erste urkundliche Erwähnung eines Dorfes „Pawlowicz“ datiert 1281. Der Name ist patronymisch abgeleitet vom Personennamen Paweł (Paul) mit typischem slawischen Suffix -(ow)ice. 1293 wird der Ort Kirchgemeinde des Bistums Breslau, dessen gotische Steinkirche aus dem Jahr 1586 stammt. Von der Deutschen Ostsiedlung bis ins 15. Jahrhundert war die Gegend um Pleß teilweise von deutscher Bevölkerung bewohnt. Bis zum 16. Jahrhundert wurden sie mehrheitlich polonisiert.[2]

1910 war die Landbevölkerung der umliegenden Dörfer von Pless größtenteils polnischsprachig,[3] bzw. gebrauchte den oberschlesischen Dialekt (Wasserpolnisch). Das zeigte sich auch in der Volksabstimmung in Oberschlesien über die künftige Zugehörigkeit Oberschlesiens vom Jahre 1921, in der 74 % der Bewohner des Kreises für Polen votierten, während in Pawłowice 437 oder 70 % der gültigen Stimmen (622) für Polen abgegeben wurden.[4]

Der Ort gehörte bis 1922 zum Fürstentum Pleß bzw. zu Preußen. Nach der polnischen Annexion Ost-Oberschlesiens 1922 sowie seit 1945 gehört Pawlowitz zu Polen. Zwischen 1975 und 1998 gehörte der Ort administrativ zur Woiwodschaft Katowice.

GemeindeBearbeiten

 
Kreuzdorf – Schulen, Kirche und Pfarrhaus, Colonialwarenhandlung (1904)

Dazu gehören neben dem Hauptort Pawłowice folgende Ortsteile mit Schulzenämtern:

Infrastruktur und KulturBearbeiten

  • Gemeindeverwaltung
  • Gemeindesportzentrum (Schwimmbad, Sporthalle etc.)
  • Postamt und -filiale
  • Gemeindebibliothek
  • Grundschule und Gymnasium
  • Ambulatorium
  • Katholische Pfarrgemeinde
  • Königreichssaal der Zeugen Jehovas
  • Sportklub GKS Pniówek Pawłowice, 3. Liga (Region Schlesien-Oppeln)

PartnerstädteBearbeiten

Pawlowitz hat Städtepartnerschaften mit:

PersönlichkeitenBearbeiten

FußnotenBearbeiten

  1. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2016. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF-Dateien; 5,19 MiB), abgerufen am 29. September 2017.
  2. Zasięg mowy polskiej na Śląsku około połowy XVII wieku. Opracował Tadeusz Ładogórski in: Historia Śląska pod redakcją Karola Maleczyńskiego, Wrocław 1966, Band 1, Teil 3.
  3. Vgl. http://www.kulturwerk-schlesien.de/kulturspiegel/staedte/portraits/art77,209.html?fCMS=43325d3da2e10bcba94e9937473b356f@1@2Vorlage:Toter Link/www.kulturwerk-schlesien.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  4. Vgl. Wahlergebnisse (Memento vom 10. Mai 2008 im Internet Archive)