Paranga

Siedlung städtischen Typs in der Republik Mari El (Russland)

Paranga (russisch Параньга́; Mari Поранча) ist eine Siedlung städtischen Typs in der Republik Mari El in Russland mit 5985 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Siedlung städtischen Typs
Paranga
Параньга (russisch)
Поранча (Mari)
Föderationskreis Wolga
Republik Mari El
Rajon Paranginski
Gegründet 1550
Siedlung städtischen Typs seit 1974
Bevölkerung 5985 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Höhe des Zentrums 160 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 83639
Postleitzahl 425570
Kfz-Kennzeichen 12
OKATO 88 244 551
Website [http:// ]
Geographische Lage
Koordinaten 56° 42′ N, 49° 24′ OKoordinaten: 56° 42′ 15″ N, 49° 24′ 15″ O
Paranga (Europäisches Russland)
(56° 42′ 15″ N, 49° 24′ 15″O)
Lage im Westteil Russlands
Paranga (Republik Mari El)
(56° 42′ 15″ N, 49° 24′ 15″O)
Lage in Mari El

GeographieBearbeiten

Der Ort liegt knapp 100 km Luftlinie östlich der Republikhauptstadt Joschkar-Ola nahe der Quelle der Paranginka, eines rechten Zuflusses des linken Wolga-Nebenflusses Ilet.

Paranga ist Verwaltungszentrum des Rajons Paranginski sowie Sitz der Stadtgemeinde (gorodskoje posselenije) Paranga, zu der außerdem das unmittelbar südlich anschließende Dorf Ljaschberdino gehört.

GeschichteBearbeiten

Der Ort wurde 1550 gegründet. Um die Wende zum 18. Jahrhundert war er erstmals vorübergehend Verwaltungssitz einer Wolost des Ujesds Urschum des Gouvernements Wjatka.

Am 30. April 1931 wurde Paranga Verwaltungssitz des neu geschaffenen Tatarski rajon (bezogen auf den großen Anteil von Tataren an der Bevölkerung, auch heute knapp 50 %), der am 8. Juli 1932 in Paraginski rajon umbenannt wurde. 1974 erhielt der Ort den Status einer Siedlung städtischen Typs.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr Einwohner
1939 3362
1959 3881
1970 4810
1979 5532
1989 6863
2002 6716
2010 5985

Anmerkung: Volkszählungsdaten

VerkehrBearbeiten

Paranga ist über die Regionalstraße 88K-016 mit dem nordwestlich benachbarten Rajonzentrum Kuschener verbunden (weiter Anschluss zur 88K-001 Richtung Joschkar-Ola), und über die 88K-017 mit dem südwestlich benachbarten Morki. Nach Norden führt die 88K-018 ebenfalls zur dort 17 km entfernten 88K-001 (ehemals R172) Joschkar-Ola – Urschum.

Die nächstgelegenen Bahnstationen befinden sich in der Republikhauptstadt Joschkar-Ola sowie 75 km südlich in Arsk in Tatarstan an der Bahnstrecke Moskau – Kasan – Jekaterinburg.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)