Olympische Winterspiele 2010/Skeleton – Frauen

Der Skeletonwettbewerb der Frauen bei den Olympischen Winterspielen 2010 fand vom 18. bis 19. Februar im Whistler Sliding Centre statt. Dabei gingen 20 Athletinnen aus 12 verschiedenen Nationen an den Start.

Olympische Ringe
Départ de skeleton Amy Williams.jpg
Sportart Skeleton
Disziplin Skeleton
Geschlecht Frauen
Teilnehmer 20 Athletinnen aus 12 Ländern
Wettkampfort Whistler Sliding Centre
Wettkampfphase 18.–19. Februar 2010
Medaillengewinnerinnen
Goldmedaille Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Amy Williams (GBR)
Silbermedaille DeutschlandDeutschland Kerstin Szymkowiak (DEU)
Bronzemedaille DeutschlandDeutschland Anja Huber (DEU)
2006 2014
Skeleton Skeletonwettbewerbe bei
den Olympischen Spielen 2010
Frauen Männer
Die Medaillengewinnerinnen (von links): Kerstin Szymkowiak, Amy Williams und Anja Huber

Olympiasiegerin wurde die Britin Amy Williams, die sowohl im ersten als auch im dritten Lauf einen Bahnrekord aufstellte. Mit einem Defizit von 0,56 Sekunden landete die Deutsche Kerstin Szymkowiak auf dem Silberrang. Bronze ging an ihre Landsfrau Anja Huber.

ErgebnisseBearbeiten

Rang # Athlet Land 1. Lauf (s) 2. Lauf (s) 3. Lauf (s) 4. Lauf (s) Gesamt (min)
1 5 Amy Williams Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 53,83 TR 54,13 53,68 TR 54,00 3:35,64
2 3 Kerstin Szymkowiak Deutschland  Deutschland 54,15 TR 54,11 53,91 54,03 3:36,20
3 8 Anja Huber Deutschland  Deutschland 54,17 54,21 54,10 53,88 3:36,36
4 6 Noelle Pikus-Pace Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 54,30 54,21 53,88 54,07 3:36,46
5 1 Mellisa Hollingsworth Kanada  Kanada 54,18 TR 54,17 53,81 54,44 3:36,60
6 2 Shelley Rudman Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 54,66 54,26 53,95 53,82 3:36,69
7 9 Amy Gough Kanada  Kanada 54,14 54,78 53,92 54,17 3:37,01
8 4 Marion Trott Deutschland  Deutschland 54,53 54,53 53,88 54,17 3:37,11
9 10 Maya Pedersen-Bieri Schweiz  Schweiz 54,53 54,83 54,24 53,91 3:37,51
10 14 Emma Lincoln-Smith Australien  Australien 54,28 54,41 54,54 54,40 3:37,63
11 7 Katie Uhlaender Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 54,51 54,53 54,54 54,35 3:37,93
12 11 Melissa Hoar Australien  Australien 54,73 54,48 54,48 54,53 3:38,22
13 13 Michelle Kelly Kanada  Kanada 54,73 55,49 55,56 55,01 3:40,79
14 15 Tionette Stoddard Neuseeland  Neuseeland 55,85 55,93 55,02 54,89 3:41,69
15 19 Costanza Zanoletti Italien  Italien 55,48 55,63 55,38 55,31 3:41,80
16 12 Swetlana Trunowa Russland  Russland 56,47 55,32 55,23 55,17 3:42,19
17 18 Desirée Bjerke Norwegen  Norwegen 56,48 55,28 55,34 55,26 3:42,36
18 16 Jelena Judina Russland  Russland 55,42 56,06 55,54 55,77 3:42,79
19 20 Maria Mazilu Rumänien  Rumänien 57,10 57,03 58,14 57,65 3:49,92
DSQ 17 Nozomi Komuro Japan  Japan DSQ DSQ DSQ DSQ DSQ

WeblinkBearbeiten

Ergebnisse