Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Oberverwaltungsgericht Mecklenburg-Vorpommern

Gebäude des VG Greifswald, des OVG M-V und des LVerfG M-V

Das Oberverwaltungsgericht Mecklenburg-Vorpommern ist das Oberverwaltungsgericht (OVG) des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern und bildet die Spitze der Verwaltungsgerichtsbarkeit dieses Bundeslandes.

Inhaltsverzeichnis

Gerichtssitz und -bezirkBearbeiten

Das Oberverwaltungsgericht Mecklenburg-Vorpommern hat seinen Sitz in der Universitäts- und Hansestadt Greifswald.[1]

Der Gerichtsbezirk umfasst das Gebiet der beiden nachgeordneten Verwaltungsgerichte, d. h. der Territorien der Landkreise und kreisfreien Städte des gesamten Landes.[2]

GebäudeBearbeiten

Das Oberverwaltungsgericht ist in demselben denkmalgeschützten Gebäude in der Domstraße 7[3] untergebracht, in dem sich auch das Landesverfassungsgericht Mecklenburg-Vorpommern und, teilweise, das Verwaltungsgericht Greifswald befinden.

Über- und nachgeordnete GerichteBearbeiten

Lage der Verwaltungsgerichte in den jeweiligen Gerichtsbezirken in Mecklenburg-Vorpommern
  • VG Schwerin
  • VG Greifswald
  • Nachgeordnete Verwaltungsgerichte sind das Verwaltungsgericht Greifswald und das Verwaltungsgericht Schwerin. Das Oberverwaltungsgericht Mecklenburg-Vorpommern ist dem Bundesverwaltungsgericht nachgeordnet.

    GeschichteBearbeiten

    Nach der Wiedervereinigung Deutschlands wurde die Gerichtsorganisation neu aufgebaut. Maßgeblich beteiligt am Aufbau der öffentlich-rechtlichen Gerichtsbarkeit Mecklenburg-Vorpommerns war Rudolf Mellinghoff.

    LeitungBearbeiten

    Präsident des Oberverwaltungsgerichts von 1992 bis 1997 war Klaus Haack,[4] danach bis 2014 Hannelore Kohl und seit 2014 der bisherige Vizepräsident Michael Sauthoff.[5] der zugleich dem Finanzgericht Mecklenburg-Vorpommern vorsteht. Die Zusammenführung beider Ämter in einer Person stieß in der Richterschaft auf Kritik, auch der Präsident des Bundesfinanzhofs Rudolf Mellinghoff äußerte Bedenken.[6] Vizepräsident des Oberverwaltungsgerichts ist Jürgen Aussprung.[7]

    Siehe auchBearbeiten

    WeblinksBearbeiten

      Commons: Gerichtshaus Greifswald – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. § 9 Abs. 1 des Gerichtsstrukturgesetzes in der Fassung vom 11. November 2013, GVOBl. M-V 1998, S. 444, 549.
    2. § 9 Abs. 2 des Gerichtsstrukturgesetzes.
    3. Denkmalliste der Hansestadt Greifswald (PDF; 934 kB), unter der Identitätsnummer 55.
    4. Gustav-Adolf Stange (Hrsg.): Verwaltungsgerichtsbarkeit und öffentliches Recht - Aufbau und Bewährung in Mecklenburg-Vorpommern: Festgabe für Klaus Haack anläßlich seiner Versetzung in den Ruhestand, 1997.
    5. Informationen auf der Internetpräsenz des Gerichts,
    6. Bund Deutscher Finanzrichterrinnen und Finanzrichter: Pressemitteilung vom 22. Januar 2014 (abgerufen am 4. August 2014).
    7. Oberverwaltungsgericht Greifswald - Justiz Online in MV. In: www.mv-justiz.de. Abgerufen am 31. Oktober 2016.

    Koordinaten: 54° 5′ 42,5″ N, 13° 22′ 18,4″ O