Not Now John

Lied von Pink Floyd
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Not Now John ist ein Stück der britischen Rockband Pink Floyd, das im Jahr 1983 auf dem Album The Final Cut erschien. Es ist das einzige Lied auf dem Album, in dem David Gilmour mitsingt, da es sich bei The Final Cut überwiegend um ein Album von Roger Waters handelt. Not Now John ist auch das einzige Stück, das als Single ausgekoppelt wurde. Not Now John enthält im Text die meisten Obszönitäten, die je in einem Pink-Floyd-Stück gesungen wurden: Die Zeile “fuck all that” wurde für die Singleversion in “stuff all that” geändert.

Not Now John
Pink Floyd
Veröffentlichung 3. Mai 1983
Länge 5:02 (Album)
4:12 (Single)
Genre(s) Rock, Progressive Rock
Text Roger Waters
Album The Final Cut

InhaltBearbeiten

Roger Waters Text handelt vom Krieg, insbesondere vom Falklandkrieg und Kritik an Margaret Thatcher, gleichzeitig geht es generell um seine Kritik an der menschlichen Gier und der Korruption, die Waters für eine gesellschaftliche Gefahr hielt.

VideoBearbeiten

In der The Final Cut Video EP wandert zu der Musik von Not Now John ein japanisches Kind durch eine Fabrik, auf der Suche nach einem Soldaten. Das Kind findet dabei Arbeiter beim Kartenspiel und Geishas, bevor es von einem Gerüst in den Tod fällt. Anschließend entdeckt ein Weltkriegsveteran das Kind. Die Regie des Videos übernahm der damalige Schwager von Roger Waters, Willie Christie.

MusikerBearbeiten

Pink Floyd