Niko Peleshi

albanischer Politiker (PS)
Niko Peleshi (rechts) während eines Treffens mit dem damaligen griechischen Außenminister Evangelos Venizelos in Athen im November 2013

Niko Aleks Peleshi (* 11. November 1970 in Korça) ist ein albanischer Politiker (PS). Von 2013 bis 2017 hatte er das Amt des stellvertretenden Ministerpräsidenten im Kabinett Rama I inne. Von September 2017 bis Dezember 2018 war er im Kabinett Rama II Minister für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung.

AusbildungBearbeiten

Peleshi schloss 1989 das Gymnasium Raqi Qirinxhi in seiner Geburtsstadt Korça mit sehr guten Noten ab. Danach studierte er Elektrotechnik an der Polytechnischen Universität Tirana.

Nach seinem Studium arbeitete er zunächst im Gewerbewesen von Korça, bevor er im Jahr 2001 eine Stelle in der Stadtverwaltung (Bashkia) antrat. Er leitete bis 2004 das Büro für Handel und Industrie.

Politische LaufbahnBearbeiten

Peleshis politische Karriere begann im Oktober 2004, als er zum Präfekten des Qarks Korça ernannt wurde und dieses Amt für ein Jahr ausüben konnte. Anschließend wurde er zum Vorsitzenden der Sozialistischen Partei in der Stadt Korça gewählt.

Niko Peleshi trat im Februar 2007 bei den Kommunalwahlen als Kandidat zum Bürgermeister von Korça an. Er wurde dabei von seiner Mitgliedspartei sowie von vier weiteren sozialdemokratischen und einer liberalen Partei unterstützt. Peleshi konnte rund 57 Prozent der Stimmen auf sich vereinen und gewann somit gegen den Kandidaten der Demokratischen Partei, Gjergji Papa.[1] 2011 wurde er für eine zweite Amtszeit bestätigt.

Seit 2012 ist Niko Peleshi im Parteivorstand der Sozialistischen Partei Albaniens vertreten.

Im Jahr 2013 wurde Peleshi in den Kongress der Gemeinden und Regionen des Europarates gewählt und ist einer von vier Vertretern Albaniens.

Am 7. September 2013 trat Niko Peleshi von seinem Amt als Bürgermeister von Korça zurück, um am 15. September zum Stellvertreter des neu gewählten Ministerpräsidenten Edi Rama vom Kuvendi i Shqipërisë gewählt und vom Präsidenten vereidigt zu werden.[2][3]

Im Mai 2017 wurde er durch die parteilose Ledina Mandija ersetzt, nachdem Sozialisten und Demokraten vereinbart hatten, dass die Opposition sieben neue Minister für eine „technische Regierung“ ernennen kann, um eine korrekte Durchführung der Wahlen sicherzustellen.

Nach den Neuwahlen im Sommer 2017 wurde ihm das Ministerium für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung übertragen. Nach einer Phase längerer Studentenproteste entließ Rama am 28. Dezember 2018 acht Minister. Zu den entlassenen Ministern gehörte auch Niko Peleshi. Rama erklärte den Wechsel in Hinblick auf die anstehenden Lokalwahlen im Juni 2019.[4][5]

PrivatlebenBearbeiten

Niko Peleshi ist mit Amarda Peleshi verheiratet. Die beiden haben eine Tochter, Aleksia, und zwei Söhne, Stiv und Johan. Niko Peleshi spricht fließend Englisch und kann brüchig Deutsch und Griechisch.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ergebnisse der Kommunalwahlen in Albanien 2007. In: Zentrale Wahlkommission. Abgerufen am 15. September 2013 (albanisch).
  2. Niko Peleshi jep dorëheqjen (Niko Peleshi tritt zurück). In: Top Channel. 7. September 2013, abgerufen am 15. September 2013 (albanisch).
  3. Rama: Do t’i japim Shqipërisë Europën (Rama: Wir werden Albanien Europa geben). In: Top Channel. 15. September 2013, abgerufen am 15. September 2013 (albanisch).
  4. "Bibilushi" emërohet zv/kryeministër. In: Sprint.al. 28. Dezember 2018, abgerufen am 28. Dezember 2018 (albanisch).
  5. AP: Albania’s PM makes Cabinet reshuffle after student protest. (Nicht mehr online verfügbar.) In: Miami Herald. 28. Dezember 2018, archiviert vom Original am 28. Dezember 2018; abgerufen am 28. Dezember 2018 (englisch).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.miamiherald.com