Kabinett Rama II

Wikimedia-Liste

Das Kabinett Rama II ist das 14. Regierungskabinett der Republik Albanien. Zusammen mit dem Amt des stellvertretenden Ministerpräsidenten, den zwei Staatsministerien und den insgesamt elf Ressorts sind sieben der 14 gebildeten Ämter von Frauen besetzt. Es ist somit das Regierungskabinett mit dem höchsten Frauenanteil in der Geschichte Albaniens und mit einem der höchsten Frauenanteile Europas. (Zum Vergleich: Die damalige schwedische Regierung (2014–2018) hatte ebenfalls einen Frauenanteil von genau 50 %.)

Logo des Regierungskabinetts
Kabinettssitz in Tirana

Am 9. September 2017 wurde das neue Kabinett von Edi Rama (PS) durch den Staatspräsidenten Ilir Meta dekretiert, nachdem Ramas Regierungsvorschlag von einer Parlamentsmehrheit angenommen wurde.[1][2][3] Am 13. September 2017 wurde die Regierung offiziell im Präsidialamt vereidigt.[4]

VorgeschichteBearbeiten

Die Partia Socialiste e Shqipërisë (PS) unter ihrem Vorsitzenden Edi Rama errang bei der Parlamentswahl am 25. Juni 2017 einen klaren Sieg. Im Vergleich zu 2013 konnte sie ihren Stimmenanteil um knapp sieben Prozentpunkte erhöhen und erreichte somit 48,34 % der Stimmen. Das ist der höchste Stimmenanteil in der Geschichte der Partia Socialiste e Shqipërisë. Im Kuvendi i Shqipërisë wird die PS somit 74 der 140 Abgeordnetensitze besetzen können und wird folglich auf keine Koalitionspartner in der Regierungsbildung angewiesen sein. Dies war 2013 noch anders, als sie für eine Parlamentsmehrheit mit der Sozialistischen Bewegung für Integration (LSI) koalieren musste.

Der Wahl ging eine schwierige politische Krise voraus, als die oppositionelle Partia Demokratike e Shqipërisë (PD) für 90 Tage das Parlament boykottierte, vor dem Ministerpräsidentenamt einen Dauerstreik durchführte und dann auch die Parlamentswahl boykottieren wollte. Nach langen Verhandlungen zwischen der Regierung und der Opposition – die auch von verschiedenen Botschaftsdelegationen in Tirana und internationalen Partnern Albaniens mitinitiiert wurden – einigten sich Ministerpräsident Edi Rama und der Oppositionsführer Lulzim Basha Mitte Mai 2017 auf ein Massnahmenpaket. Ein Punkt sah darin vor, dass Schlüsselministerien mit parteilosen Verwaltern neu besetzt wurden, damit ein reibungsloser Ablauf der Parlamentswahl garantiert werden konnte. Dies war eine Forderung der PD gewesen, welche die Befürchtung hatte, die PS und ihre Koalitionspartnerin, die LSI, würden während der Wahl Fälschungen und Manipulationen begehen.

Personelle Zusammensetzung 2017–2021Bearbeiten

Das Kabinett besteht inklusive des Vorsitzenden aus 13 Ministern und zwei Staatsministern, darunter sieben Frauen.

Etwas mehr als ein Jahr nach der Vereidigung kam es zu einem ersten Wechsel. Innenminister Fatmir Xhafaj, dem Kritiker schon länger eine Nähe zum organisierten Verbrechen vorgeworfen hatten, trat zurück und wurde durch Sander Lleshi ersetzt.[5] Lleshi wiederum trat zwei Jahre später nach einem Fall von Polizeigewalt, bei dem ein Jugendlicher erschossen wurde, zurück.[6] Nach einer Phase längerer Studentenproteste wurden im Dezember 2018 acht Minister ersetzt und ein weiteres Ministerium geschaffen. Zu den entlassenen Ministern gehörten die Stellvertretende Ministerpräsidentin Senida Mesi, Außenminister Ditmir Bushati, Bildungsministerin Lindita Nikolla, Finanzminister Arben Ahmetaj und Kulturministerin Mirela Kumbaro. Rama erklärte den Wechsel in Hinblick auf die anstehenden Lokalwahlen im Juni 2019.[7][8] Dier Ernennung von Gent Cakaj zum Außenminister stieß auf Widerstand: Präsident Ilir Meta weigerte sich, Cakaj zu bestätigen, da dem jungen Kosovaren Glaubwürdigkeit fehle. In der Folge übernahm Rama das Amt des Außenministers und übertrug gleich nach seiner Bestätigung die Führung des Außenministeriums an seinen Stellvertreter Cakaj.[9][10]

Im Dezember 2019 stieß Arben Ahmetaj mit der neu geschaffenen Funktion Staatsminister für Wiederaufbau wieder zum Kabinett hinzu, um sich um die Folgen des Erdbebens vom 26. November zu kümmern.[11][12]

Ende Dezember 2020 gab Gent Cakaj seinen Rücktritt bekannt.[13] Rama ernannte die Verteidigungsministerin Olta Xhaçka zur neuen Außenministerin; Niko Peleshi kehrte als Verteidigungsminister in die Regierung zurück. Gründe für den Wechsel wurden nicht genannt.[14]

Logo Amt oder Ministerium Bild Name Partei
Ministerpräsident Albaniens
Kryeministri i Shqipërisë
Edi Rama PS
Stellvertretender Ministerpräsident Albaniens
Zëvendëskryeministri i Shqipërisë
Senida Mesi (bis Dezember 2018) PS
Erion Braçe (seit Dezember 2018) PS
Innenminister
Ministri i Punëve të Brendshme
Fatmir Xhafaj (bis Oktober 2018) PS
Sander Lleshi (November 2018–Dezember 2020) PS
Außenminister/-in
Ministri i Punëve të Jashtme
Ditmir Bushati (bis Dezember 2018) PS
Edi Rama (Dezember 2018–Januar 2021);

Amtsführung übertragen an: Gent Cakaj (Januar 2019–Dezember 2020)

PS
Olta Xhaçka (seit Januar 2021) PS
Verteidigungsminister/-in
Ministrja e Mbrojtjes
Olta Xhaçka (bis Januar 2021) PS
Niko Peleshi (seit Januar 2021) PS
Justizministerin
Ministrja e Drejtësisë
Etilda Gjonaj PS
Kulturministerin
Ministrja e Kulturës
Mirela Kumbaro (bis Dezember 2018) PS
Elva Margariti (seit Dezember 2018) PS
Minister/in für Finanzen, Wirtschaft, Arbeit und soziale Wohlfahrt
Ministri i Financave, Ekonomisë, Punës dhe Mirëqenies Sociale
Arben Ahmetaj (bis Dezember 2018) PS
Anila Denaj (seit Dezember 2018) PS
Ministerin für Bildung, Sport und Jugend
Ministrja e Arsimit, Sportit dhe Rinisë
Lindita Nikolla (bis Dezember 2018) PS
Besa Shahini (seit Dezember 2018) PS
Ministerin für Gesundheit und Sozialfürsorge
Ministrja e Shëndetësisë dhe Kujdesit Social
Ogerta Manastirliu PS
Minister/in für Infrastruktur und Energie
Ministri i Infrastrukturës dhe Energjisë
Damian Gjiknuri (bis Dezember 2018) PS
Belinda Balluku (seit Dezember 2018) PS
Minister für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung
Ministri i Bujqësisë dhe Zhvillimit Rural
Niko Peleshi (bis Dezember 2018) PS
Bledi Çuçi (seit Dezember 2018) PS
Minister für Tourismus und Umwelt
Ministri i Turizmit dhe Mjedisit
Blendi Klosi PS
Staatsminister für Diaspora
Ministri i shtetit për diasporën
Pandeli Majko PS
Staatsminister/in für Unternehmer
Ministri i shtetit për sipërmarrësit
Sonila Qato (bis Dezember 2018) PS
Eduard Shalsi (seit Dezember 2018) PS
Ministerin für Beziehungen mit dem Parlament
Ministrja për Marrëdhënien me Parlamentin
Elisa Spiropali (seit Dezember 2018) PS
Staatsminister für Wiederaufbau
Ministri i shtetit për rindërtim
Arben Ahmetaj (seit Dezember 2019) PS

TriviaBearbeiten

Ohne das Amt des Ministerpräsidenten mitzuzählen, ist genau die Hälfte der Kabinettsmitglieder weiblich. Das Durchschnittsalter der Regierung lag bei Amtsantritt bei genau 45 Jahren. Sechs von 15 Regierungsmitglieder haben einen Bachelor-Abschluss, fünf einen Master-Abschluss, drei einen Doktor-Abschluss und ein Regierungsmitglied ist noch doktorierend.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Dekret Nr. 10599 zur Einberufung einer außerordentlichen Parlamentssitzung. President.al, 29. August 2017, abgerufen am 13. September 2017 (albanisch).
  2. Dekret Nr. 10603 zur Ernennung von Edi Rama zum Ministerpräsidenten. President.al, 9. September 2017, abgerufen am 13. September 2017 (albanisch).
  3. Dekret Nr. 10604 zur Ernennung des neuen Regierungskabinetts. President.al, 10. September 2017, abgerufen am 13. September 2017 (albanisch).
  4. „Rama 2“ betohet në Presidencë. Shtrëngim duarsh Rama-Meta. Top Channel, 13. September 2017, abgerufen am 22. April 2019 (albanisch).
  5. Albania’s Interior Minister Fatmir Xhafaj resigns. In: Tirana Times. 27. Oktober 2018, abgerufen am 25. November 2018 (englisch).
  6. Court approves detention measure for police officer who shot dead 25-year-old Klodian Rasha. In: Top Channel. 11. Dezember 2020, abgerufen am 11. Dezember 2020 (englisch).
  7. "Bibilushi" emërohet zv/kryeministër. In: Sprint.al. 28. Dezember 2018, abgerufen am 28. Dezember 2018 (albanisch).
  8. Albania’s PM makes Cabinet reshuffle after student protest. In: AP News. 28. Dezember 2018, abgerufen am 22. April 2019 (englisch).
  9. Gjergj Erebara: Rama Declares Himself Albania’s Temporary Foreign Minister. In: Balkan Insight. 14. Januar 2019, abgerufen am 5. Mai 2019 (englisch).
  10. PM Rama hands over foreign ministry to deputy minister. In: Tirana Times. 22. Januar 2019, abgerufen am 5. Mai 2019 (englisch).
  11. Srdjan Govedarica: Nach Erdbeben: Albanien hofft auf die Geberkonferenz. In: tagesschau.de. 17. Februar 2020, abgerufen am 17. Februar 2020.
  12. Arben Ahmetaj, Ministër i Shtetit për Rindërtim. In: RTSH. 13. Dezember 2019, abgerufen am 17. Februar 2020 (albanisch).
  13. Tweet von Gent Cakaj. In: Twitter. 29. Dezember 2020, abgerufen am 30. Dezember 2020 (englisch).
  14. Changes in government; Olta Xhaçka the new Minister of Foreign Affairs, Niko Peleshi Minister of Defense. In: Top Channel. 29. Dezember 2020, abgerufen am 30. Dezember 2020 (englisch).