NGC 4041

Galaxie im Sternbild Großer Bär
Galaxie
NGC 4041
{{{Kartentext}}}
Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops
Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops
AladinLite
Sternbild Großer Bär
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 12h 02m 12,202s[1]
Deklination +62° 08′ 14,00″[1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SA(rs)bc: / HII / Sy[1][2]
Helligkeit (visuell) 11,1 mag[2]
Helligkeit (B-Band) 11,9 mag[2]
Winkel­ausdehnung 2,7′ × 2,6′[2]
Positionswinkel 72°[2]
Flächen­helligkeit 13,1 mag/arcmin²[2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit NGC 4036-Gruppe
LGG 266[1][3]
Rotverschiebung 0.004116 ± 0.000030[1]
Radial­geschwin­digkeit 1234 ± 9 km/s[1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(60 ± 4) · 106 Lj
(18,3 ± 1,3) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung William Herschel
Entdeckungsdatum 19. März 1790
Katalogbezeichnungen
NGC 4041 • UGC 7014 • PGC 37999 • CGCG 292-061 • MCG +10-17-129 • IRAS 11596+6224 • 2MASX J12021217+6208142 • GC 2672 • H I 252 • h 1054 • LDCE 867 NED063 • NVSS J120212+620813 • WISEA J120212.17+620814.3

NGC 4041 ist eine aktive Spiralgalaxie vom Hubble-Typ Sbc (Vaucouleurs-Typ SA(rs)bc) mit ausgedehnten Sternentstehungsgebieten im Sternbild Großer Bär am Nordsternhimmel. Die morphologische Klassifikation von SA (rs) bc weist darauf hin, dass dies eine Spiralgalaxie ist, der ein Balken fehlt; das 'rs' bedeutet, dass es eine schwach geformte Ringstruktur hat, und das 'bc' zeigt an, dass die Spiralarme mäßig bis lose gewickelt sind. Sie ist schätzungsweise 60 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 45.000 Lichtjahren.

Gemeinsam mit NGC 4036, IC 758, UGC 7009 und UGC 7019 bildet sie die NGC 4036-Galaxiengruppe (LGG 266)

Am 29. Juli 1994 wurde die Typ-IIp-Supernova SN 1994W in dieser Galaxie beobachtet.[4]

Das Objekt wurde am 19. März 1790 von dem Astronomen Wilhelm Herschel[5] mithilfe eines 18,7 Zoll-Spiegelteleskops entdeckt.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e f SEDS: NGC 4041
  3. VizieR
  4. Simbad
  5. Seligman