Monika György

rumänische Skilangläuferin

Monika György (* 13. Juli 1982 in Gheorgheni) ist eine rumänische Skilangläuferin.

Monika György Skilanglauf
Nation RumänienRumänien Rumänien
Geburtstag 13. Juli 1982 (38 Jahre)
Geburtsort Gheorgheni, Rumänien
Karriere
Verein CS Dinamo Bucuresti
Status zurückgetreten
Platzierungen im Skilanglauf-Weltcup
 Debüt im Weltcup 14. Dezember 2004
Platzierungen im Continental Cup (COC)
 Debüt im Continental Cup 15. Dezember 2001
 Continental-Cup-Siege 13  (Details)
 BC-Gesamtwertung 2. (2006/07, 2007/08, 2008/09,
2011/12)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 OPA-Einzelrennen 0 0 1
 BC-Einzelrennen 12 7 2
 SC-Einzelrennen 1 0 0
letzte Änderung: 16. April 2016

WerdegangBearbeiten

György nahm von 2000 bis 2012 an Wettbewerben der Fédération Internationale de Ski teil. Ihre beste Platzierung bei den nordischen Skiweltmeisterschaften 2003 im Val di Fiemme war der 49. Platz im Sprint. Im Dezember 2004 lief sie ihr erstes von insgesamt acht Weltcuprennen in Asiago, welches sie mit dem 48. Rang im Sprint beendete. Bei den nordischen Skiweltmeisterschaften 2005 in Oberstdorf erreichte sie den 62. Rang über 10 km Freistil und den 58. Platz im Sprint. Ihr bestes Resultat bei den Olympischen Winterspielen 2006 in Pragelato war der 50. Rang im 30 km Massenstartrennen. Von 2007 bis 2012 nahm sie vorwiegend am Balkancup teil. Dabei holte sie 12 Siege und belegte in der Saison 2009/10 den dritten und in der Saison 2006/07, 2007/08, 2008/09 und 2011/12 jeweils den zweiten Platz in der Gesamtwertung. Bei den nordischen Skiweltmeisterschaften 2009 in Liberec belegte sie den 68. Rang im Sprint und den 65. Platz über 10 km klassisch. Ihr bestes Ergebnis bei den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver war der 42. Platz über 10 km Freistil. Im Sommer 2010 kam sie im Rollerski-Weltcup viermal aufs Podest, darunter zwei Siege und errang den sechsten Platz in der Gesamtwertung. Bei den nordischen Skiweltmeisterschaften 2011 in Oslo kam sie auf den 62. Platz im Sprint, den 50. Rang über 10 km klassisch und den 46. Platz im 15 km Verfolgungsrennen.

ErfolgeBearbeiten

Siege im Rollerski-WeltcupBearbeiten

Nr. Datum Ort Disziplin
1. 25. Juli 2010 Deutschland  Schwarzwald 11,3 km Berglauf Freistil Mst.
2. 25. September 2010 Griechenland  Thessaloniki 10 km Berglauf Freistil Mst.

Siege bei Continental-Cup-RennenBearbeiten

Nr. Datum Ort Disziplin Serie
1. 25. Januar 2008 Rumänien  Fundata 10 km Freistil Balkan-Cup
2. 16. Februar 2008 Griechenland  Pigadia Sprint Freistil Balkan-Cup
3. 3. März 2009 Nordmazedonien  Mavrovo 5 km Freistil Balkan-Cup
4. 11. März 2009 Turkei  Bursa 5 km Freistil Balkan-Cup
5. 10. Januar 2010 Slowakei  Štrbské Pleso 5 km klassisch Slavic-Cup
6. 12. März 2010 Turkei  Erzurum 5 km klassisch Balkan-Cup
7. 13. März 2010 Turkei  Erzurum 5 km Freistil Balkan-Cup
8. 15. Januar 2012 Griechenland  Pigadia 5 km Freistil Balkan-Cup
9. 3. Februar 2012 Nordmazedonien  Mavrovo 5 km Freistil Balkan-Cup
10. 4. Februar 2012 Nordmazedonien  Mavrovo 5 km Freistil Balkan-Cup
11. 10. Februar 2012 Rumänien  Fundata 5 km klassisch Balkan-Cup
12. 11. Februar 2012 Rumänien  Fundata Sprint Freistil Balkan-Cup
13. 12. Februar 2012 Rumänien  Fundata 10 km Freistil Balkan-Cup

Teilnahmen an Weltmeisterschaften und Olympischen WinterspielenBearbeiten

Olympische SpieleBearbeiten

  • 2006 Turin: 50. Platz 30 km Freistil Massenstart, 59. Platz Sprint Freistil, 59. Platz 15 km Verfolgung, 60. Platz 10 km klassisch
  • 2010 Vancouver: 42. Platz 10 km Freistil, 44. Sprint klassisch, 46. Platz 30 km klassisch Massenstart, 54. Platz 15 km Verfolgung

Nordische SkiweltmeisterschaftenBearbeiten

  • 2003 Val di Fiemme: 49. Platz Sprint Freistil, 54. Platz 10 km klassisch, 61. Platz 2×5 km Doppelverfolgung
  • 2005 Oberstdorf: 58. Platz Sprint klassisch, 62. Platz 10 km Freistil
  • 2009 Liberec: 65. Platz 10 km klassisch, 68. Platz Sprint Freistil
  • 2011 Oslo: 46. Platz 15 km Verfolgung, 50. Platz 10 km klassisch, 62. Platz Sprint Freistil

WeblinksBearbeiten