Hauptmenü öffnen
Icon tools.svg
Dieser Artikel wurde aufgrund von inhaltlichen Mängeln auf der Qualitätssicherungsseite des Portals Baseball und Softball eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Baseball und Softball auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Dabei werden Artikel gelöscht, die nicht signifikant verbessert werden können. Bitte hilf mit die inhaltlichen Mängel dieses Artikels zu beseitigen und beteilige dich an der Diskussion! Adam Jones baseball.jpg
Minnesota Twins
gegründet 1894
Minnesota Twins Logo.svg
Abkürzung
MIN
frühere Name(n)
  • Washington Nationals/Senators (1901–1960)
  • Kansas City Blues (1894–1900)
Spitzname(n)
Twinkies
Vereinsfarben
Navy-Blau, Rot, Weiß

  

Liga

  • American League (seit 1901)
    • West Division (1969–1993)
    • Central Division (seit 1994)
Ballpark(s)

Erfolge

  • World Series (3):
    1924, 1987, 1991
  • American-League-Titel (6):
    1924, 1925, 1933, 1965, 1987, 1991
  • Central Division-Titel (6):
    1924, 1925, 2002, 2003, 2004, 2006, 2009, 2010
  • West Division-Titel (4):
    1969, 1970, 1987, 1991
  • Wild Card (1):
    2017
Website: http://minnesota.twins.mlb.com/

Die Minnesota Twins sind ein Major League Baseball-Team aus Minneapolis, Minnesota. Sie spielen in der Central Division der American League. Das Team gehört dem in Minnesota ansässigen Geschäftsmann Jim Pohlad, der nach dem Tod seines Vaters Carl Pohlad im Januar 2009 die Geschäfte einschließlich der Twins übernahm. Ihre Heimspiele tragen die Twins seit 2010 im Target Field in Minneapolis aus.

Als Minore League Team namens Kansas City Blues 1894 gegründet, zog das Team 1900 nach Washington, D.C. um in der Major League zu spielen.[1] Das Team wurde zu den „Washington Senators“, bis sie schließlich 1961 nach Minneapolis umsiedelten und ihren heutigen Namen annahmen. Neben drei World-Series-Titeln (1924, 1987, 1991) waren sie sechs Mal bestes Team der American League (zuletzt 1991) und errangen zehn Divisions-Titel (zuletzt 2010).

GeschichteBearbeiten

Kansas City Blues: 1894–1900Bearbeiten

1894 wurden die Kansas City Blues gegründet und bestritten spiele in der Western League. Als sich die American League zur Major League erklärte, wurden die Kansas City Royals nach Washington verlegt. Die Stadt wurde vor einem Jahr von einem National League Team verlassen.[1]

Washington Nationals/Senators: 1901–1960Bearbeiten

Das neue Washingtoner Franchise, wurde wie das alte, als "Senators" bezeichnet. Die Senators begannen ihre Geschichte als eine ständig verlierende Mannschaft, in der Nähe der unteren Rängen der American League. Mit der Ankunft des 19-jährigen Kruges Walter Johnson im Jahr 1907 begann sich ihr Schicksal zu verbessern. Johnson blühte 1911 mit 25 Siegen auf.[2] 1912 verbesserten sich die Senators dramatisch. Ihre Pitcher führten die Liga in Earned Run Average und Strikeouts an. Johnson gewann 22 Spiele, während Bob Groom 24 weitere Siege hinzufügte. Die Senators erreichten am Ende der Saison den zweiten Platz in der American League.[3] Manager Clark Griffith trat dem Team 1912 bei und wurde 1920 Eigentümer des Teams.[4] Die Senators traten 1913 weiterhin respektabel auf und erreichten erneut den zweiten Platz.[5] In dem kommenden Jahrzehnt vielen die Senators erneut in eine Periode von Niederlagen.

Zu einem erneuten Erfolg kamen die Senators im der Saison 1924 als sie die World Series erreichten. Dort spielten sie gegen die New York Giants und schlugen diese im Finalen 7. Spiel.[6] Dies war der einzige Triumph in der World Series für das Franchise während dem 60-jährigen Bestehens in Washington.

In den kommenden Jahren erreichten sie Erfolge, konnten aber nie an den World Series erfolg von 1924 anknüpfen.

NameBearbeiten

Das Washingtoner Franchise war zu verschiedenen Zeiten und manchmal zur gleichen Zeit sowohl als "Senators" als auch als "Nationals" bekannt. 1905 änderte das Team seinen offiziellen Namen in "Washington Nationals".[7] Der Name "Nationals" erschien nur zwei Saisons lang auf Uniformen und wurde dann für die nächsten 52 Jahre durch das "W"-Logo ersetzt. Die Medien haben den Spitznamen oft auf "Nats" gekürzt. Viele Fans und Zeitungen beharrten darauf, den Spitznamen "Senators" zu verwenden, da es zu Verwechslungen kommen könnte, wenn eine Mannschaft der American League den Namen "Nationals" verwendet. Mit der Zeit verblassten "Nationals" als Spitzname, und "Senators" wurden dominant.

Die aktuellen Namen "Nationals" und "Nats" wurden 2005 wiederbelebt, als die Montreal Expos nach Washington umzogen, um die Nationals zu werden.[8]

Minnesota Twins: seit 1961Bearbeiten

1960 gewährte die Major League Baseball der Stadt Minneapolis ein Expansionsteam. Washington Inhaber Calvin Griffith, Clarks Neffe und Adoptivsohn, bat darum, dass er sein Team nach Minneapolis-St. Paul verlegen dürfe und stattdessen Washington das Expansionsteam geben dürfe. Nach der Genehmigung durch die Liga zog das Team nach der Saison 1960 nach Minnesota und spielte dort im Metropolitan Stadium. Dort spielte das Team unter dem Namen Minnesota Twins. Das neue Expansionsteam in Washington wurde erneut Senators genannt und spielte bis 1972 in Washington, bevor es nach Texas umzog.[9]

Der Erfolg kam schnell für das Team in Minnesota. Durch alte Spieler aus Washington und einigen guten neu Zugängen schafften es die Twins die American League 1965 zu gewinnen.[10] Eine zweite Welle des Erfolges kam in den späten 1980er und frühen 1990er Jahren. In den Jahren 1987 schaffte es das Team erstmals in Minnesota die World Series zu gewinnen.[11] Im Jahr 1991 konnten die Twins die World Series erneut gewinnen.

2000erBearbeiten

Die Twins dominierten die Central Division in dem ersten Jahrzehnt des neuen Jahrhunderts und gewannen die Division in sechs dieser zehn Jahre ('02, '03, '04, '04, '06, '09 und '10). Von 2001 bis 2006 sammelten die Twins die längste Serie von aufeinander folgenden Saisons-Siegen seit ihrem Umzug nach Minnesota. Die Twins haben seit der 2002er Serie gegen die Athletics keine Playoff-Serie gewonnen, obwohl das Team in diesem Jahrzehnt mehrere Divisionsmeisterschaften gewonnen hat.[7]

2010erBearbeiten

Im Jahr 2010 zogen die Twins in ihr neues Stadion, dem Traget Field ein.[12] In den folgenden Jahren befanden sich die Twins in einer Periode ohne Playoff-Teilnahmen. 2017 konnten die Twins das AL Wild Card Game erreichen, verloren dieses jedoch gegen die New York Yankees.[7]

2019Bearbeiten

Die Twins begannen die MLB-Saison 2019 hervorragend und besaßen den besten Win-Loss-Rekord bis Mitte Mai. Der starke Start führte jedoch nicht zu einer starken Besucherzahl. Am 8. Mai kündigten die Twins einen Verkauf von $5-Tickets für ihre verbleibenden Heimspiele im Mai an, um die Fans wieder ins Stadion zu bringen. Die Twins verkauften 20.000 Tickets innerhalb eines Tages und mussten aufgrund der überwältigenden Nachfrage zusätzliche Plätze zur Verfügung stellen.[13][14]

Die Twins stellten, mit 166 Homeruns, einen neuen Rekord für die meisten in der ersten Saisonhälfte auf.[15]

Drohende Auflösung und Verlegung des TeamsBearbeiten

Die Eigenheiten des Hubert H. Humphrey Metrodome, einschließlich des Rasenbodens und des weißen Daches, gaben den Twins einen bedeutenden Heimvorteil, der dazu führte, dass sie 1987 und 1991 die World Series gewannen, zumindest nach Meinung ihrer Gegner.[16] Dies waren die ersten beiden World Series in der Geschichte des professionellen Baseballs, in denen ein Team die Meisterschaft gewann, indem es alle vier Heimspiele gewann.Dennoch argumentierten die Twins, dass der Metrodome veraltet sei und dass das Fehlen eines speziellen Nur-Baseball-Stadions die Einnahmen des Teams einschränkte und es schwierig machte, ein erstklassiges, konkurrenzfähiges Team aufrechtzuerhalten. Die Twins hatten das Stadion seit 1961 mit den Minnesota Vikings der NFL geteilt. Es wurde gemunkelt, dass das Team erwägen würde, in Orte wie New Jersey, Las Vegas oder Portland zu ziehen, um einen finanziell wettbewerbsfähigeren Markt zu finden. Im Jahr 2002 wurde das Team fast aufgelöst, als die Major League Baseball die Twins und die Montreal Expos (jetzt das Washington Nationals Franchise) zur Eliminierung auswählte, da sie im Vergleich zu anderen Franchiseunternehmen in der Liga finanziell schwach waren.[17] Der Anstoß für die Auflösung nahm ab, nachdem eine Gerichtsentscheidung die Twins zwang, ihren Mietvertrag für den Metrodome auszuzahlen. Der Twins-Besitzer Carl Pohlad setzte jedoch seine Umsiedlungsbemühungen fort, führte einen Rechtsstreit gegen die Metropolitan Stadium Commission und erhielt ein Urteil des Landgerichts, wonach seine Mannschaft nach der Saison 2006 nicht mehr verpflichtet war, im Metrodome zu spielen. Damit war der Weg frei, dass die Twins vor der Saison 2007 entweder verlegt oder aufgelöst werden konnten, falls kein neuer Deal zustande kam. Schlussendlich wurde entschieden, dass die Twins bis 2010 im Metrodome spielen würden und anschließend ins Target Field umziehen würden.

 
Target Field am 10. April 2010

StadionBearbeiten

Die Twins tragen ihre Heimspiele im Target Field in Minneapolis aus.

Als Reaktion auf den drohenden Verlust der Twins hat der private und öffentliche Sektor von Minnesota ein Finanzierungspaket für ein Stadion ausgearbeitet und genehmigt. Das Target Field wurde im Warehouse District von Minneapolis errichtet und ist im Besitz der Minnesota Ballpark Authority.[18] Der Bau des Stadions kostete 544,4 Mio. USD und wurde zum Teil öffentlich und zum Teil privat Finanziert.[19][20] Als Teil des Vertrags unterzeichneten die Twins einen 30-jährigen Mietvertrag für das neue Stadion, der den Fortbestand der Mannschaft in Minnesota für lange Zeit garantiert.

NameBearbeiten

Der Name „Minnesota Twins“ anstelle „Minneapolis“, wo das Team ja eigentlich spielt, rührt aus dem Umstand, dass das Team beabsichtigt, die beiden Zwillings-Städte (englisch: „twin cities“) Minneapolis und St. Paul (und hierdurch den ganzen amerikanischen Bundesstaat Minnesota) zu repräsentieren. Der Name „Twins“ leitet sich aus den „Twin Cities“ ab (Minneapolis und St. Paul werden nur durch den Mississippi River voneinander getrennt). Dies wird auch in Form des stilisierten Buchstabenlogos „TC“ (Twin Cities) auf den Heim-Baseball-Mützen symbolisiert.

 
T.C. Bear während eines Spieles

MaskottchenBearbeiten

Das Maskottchen der Twins heißt T.C. (T. C. Bear). Er wurde am 3. April 2000 zum ersten Mal in Minnesota vorgestellt. T.C. ist nach dem Vorbild des Hamm's Beer Bear gestaltet, das in der Werbung für die Hamm's Brauerei, einem frühen Sponsor der Twins, verwendet wird. Das "T.C." steht für die "Twin Cities", Minneapolis und Saint Paul.[21]

Team- und FranchisetraditionenBearbeiten

Fans schwingen das Homer Handtuches, um das Team während der Playoffs und anderer wichtiger Spiele anzufeuern. Das Homer Handtuch wurde 1987 von Terrie Robbins erfunden. Es war ihre Idee, ursprünglich 60.000 Homer Handtücher zu verschenken. In diesem Jahr wurden über 2,3 Millionen Homer Handtücher verteilt.[22]

Das Clubhaus der Twins ist für die Partystimmung nach einem Sieg ist bekannt. Die Spieler des Teams entspannen sich bei lauter Rockmusik (meist die Wahl des Pitchers) und Videospielen.

Der Club hat mehrere Rituale, wie z. B. die Forderung, dass der jüngste Relief Pitcher des Teams, Wasser und Snacks in einem bunten Kleinkinderrucksack zur Bullpen trägt (Barbie 2005, SpongeBob Schwammkopf 2006, Hello Kitty 2007, Disney Princess und Tinkerbell 2009, Chewbacca und Darth Vader 2010).

Platzierungen der letzten JahreBearbeiten

Jahr Regular Season Postseason Ergebnis
Siege Niederlagen Sieg % Ergebnis Besucher Besucher pro Spiel Record Sieg %
2001 85 77 .525 2. – AL Central 1.782.929 22.011 0–0 .000
2002 94 67 .584 1. – AL Central 1.924.473 23.906 4–6 .400 Sieg ALDS vs Oakland Athletics, 3–2
Niederlage ALCS vs Anaheim Angels, 1–4
2003 90 72 .556 1. – AL Central 1.946.011 24.025 1–3 .250 Niederlage ALDS vs New York Yankees, 1–3
2004 92 70 .568 1. – AL Central 1.911.490 23.599 1–3 .250 Niederlage ALDS vs New York Yankees, 1–3
2005 83 79 .512 3. – AL Central 2.034.243 25.114 0–0 .000
2006 96 66 .593 1. – AL Central 2.285.018 28.210 0–3 .000 Niederlage ALDS vs Oakland Athletics, 0–3
2007 79 83 .488 3. – AL Central 2.296.347 28.349 0–0 .000
2008 88 75 .540 2. – AL Central 2.302.611 28.427 0–0 .000
2009 87 76 .534 1. – AL Central 2.416.237 29.466 0–3 .000 Niederlage ALDS vs New York Yankees, 0–3
2010 94 68 .580 1. – AL Central 3.223.640 39.798 0–3 .000 Niederlage ALDS vs New York Yankees, 0–3
2011 63 99 .389 5. – AL Central 3.168.107 39,112 0–0 .000
2012 66 96 .407 5. – AL Central 2.776.354 34.275 0–0 .000
2013 66 96 .407 4. – AL Central 2.477.644 30.588 0–0 .000
2014 70 92 .432 5. – AL Central 2.250.606 27.785 0–0 .000
2015 83 79 .521 2. – AL Central 2.220.054 27.408 0–0 .000
2016 59 103 .364 5. – AL Central 1.963.912 24.246 0–0 .000
2017 85 77 .525 2. – AL Central 2.051.279 25.324 0–1 .000 Niederlage AL Wild Card Game vs New York Yankees
2018 78 84 .481 2. – AL Central 1,959,197 24.489 0–0 .000
2019 44 21 .677 1. – AL Central 0–0 .000
Insgesamt als Twins 4566 4656 .495 25–39 .391 2x World Series Sieger (1987, 1991)

Aktueller KaderBearbeiten

Minnesota Twins Spieler
Aktive Spieler (25-Spieler-Kreis) Inaktive Spieler (40-Spieler-Kreis) Trainer/Andere

Pitcher

Starting rotation

Bullpen

Closer

Catcher

Infielder

Outfielder

Designated hitter

Pitcher

Catcher

Infielder

Outfielder


Manager

Trainer



  Verletztenliste (7 oder 10 Tage)
* Gesperrt
Roster aktualisiert am 18. Juli 2019
TransfersAufstellung

Mitglieder der Baseball Hall of FameBearbeiten

Minnesota Twins Hall of Famers
Zugehörigkeit zur National Baseball Hall of Fame
Washington Senators
Stan Coveleski
Joe Cronin
Ed Delahanty
Rick Ferrell
Lefty Gomez
Goose Goslin
Clark Griffith
Bucky Harris
Whitey Herzog
Walter Johnson
Heinie Manush
Sam Rice
Al Simmons
George Sisler
Tris Speaker
Early Wynn

Minnesota Twins

Bert Blyleven Rod Carew
Steve Carlton
Harmon Killebrew
Paul Molitor
Jack Morris
Kirby Puckett
Jim Thome
Dave Winfield
Fettgedruckte Spieler sind auf ihren Hall of Fame-Tafeln mit Twins oder Senators-Abzeichen abgebildet.



 
Trikotnummern, die nicht mehr vergeben werden im Target Field

Trikotnummern, die nicht mehr vergeben werdenBearbeiten

Im Target Field hängen die Nummern im Left Field vor dem Turm, der als Vorstandsbüro der Twins dient. Die Nummern dienen auch als Bezeichnungen für die Eingangstore des Stadions.

Minor-League-Teams der Minnesota Twins[23]Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Minnesota Twins – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b 1894 Kansas City | Threads Of Our Game. Abgerufen am 22. Juli 2019.
  2. 1911 Washington Senators Statistics. Abgerufen am 22. Juli 2019 (englisch).
  3. 1912 Washington Senators Statistics. Abgerufen am 22. Juli 2019 (englisch).
  4. Clark Griffith. Abgerufen am 22. Juli 2019 (englisch).
  5. 1913 American League Season Summary. Abgerufen am 22. Juli 2019 (englisch).
  6. 1924 World Series - Washington Senators over New York Giants (4-3). Abgerufen am 22. Juli 2019 (englisch).
  7. a b c Minnesota Twins Team History & Encyclopedia. Abgerufen am 22. Juli 2019 (englisch).
  8. Patrick Reddington: Washington Nationals to wear Montreal Expos uniforms on July 6th vs Kansas City Royals... 26. Juni 2019, abgerufen am 22. Juli 2019.
  9. Texas Rangers on Baseball Almanac. Abgerufen am 22. Juli 2019.
  10. 1965 Minnesota Twins Statistics. Abgerufen am 22. Juli 2019 (englisch).
  11. MLB Vault: 1987 World Series, Game 7: Cardinals @ Twins. 7. Oktober 2010, abgerufen am 22. Juli 2019.
  12. Minnesota Twins Move Into Target Field | News Archive | Mortenson. Abgerufen am 22. Juli 2019.
  13. First-place Minnesota Twins offer fans $5 tickets, sell 20,000 in less than 24 hours. Abgerufen am 22. Juli 2019 (englisch).
  14. Minnesota Twins: Due to overwhelming demand, we’ve released Ballpark Access tickets to all May games for $5! In: @Twins. 8. Mai 2019, abgerufen am 22. Juli 2019 (englisch).
  15. Twins set first-half home run record, rout Rangers | MPR News. Abgerufen am 22. Juli 2019.
  16. Dan Adams: Minnesota Twins Organization, World Series Dreams Trashed by Target Field? Abgerufen am 22. Juli 2019 (englisch).
  17. Minnesota Twins | History & Notable Players. Abgerufen am 22. Juli 2019 (englisch).
  18. Minnesota Ballpark Authority – Minnesota Ballpark Authority. Abgerufen am 22. Juli 2019 (amerikanisches Englisch).
  19. EDITORIAL | Editorial: Target Field built to exceed expectations. Abgerufen am 22. Juli 2019.
  20. Target Field, Minnesota Twins ballpark - Ballparks of Baseball. In: Ballparks of Baseball - Your Guide to Major League Baseball Stadiums. Abgerufen am 22. Juli 2019 (amerikanisches Englisch).
  21. T.C. Bear. Abgerufen am 22. Juli 2019 (englisch).
  22. Tim McGuire: Remembering the Homer Hanky, the Twins and the Star Tribune. In: McGuire on Media. 23. September 2010, abgerufen am 22. Juli 2019 (amerikanisches Englisch).
  23. Affiliate History – Minnesota Twins. In: The Baseball Cube. Abgerufen am 27. November 2018 (englisch).