Hauptmenü öffnen

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern

Landesministerium in Schwerin

Koordinaten: 53° 37′ 42,5″ N, 11° 25′ 19,3″ O

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern
– MBWK MV –
Logo
Staatliche Ebene Land
Stellung Oberste Landesbehörde
Gründung 1990
Hauptsitz Schwerin
Behördenleitung Bettina Martin, Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern (seit 22. Mai 2019)
Bedienstete 15370 2019
Haushaltsvolumen 1.747,2 Mio. € 2019[1]:
Netzauftritt regierung-mv.de
Nordflügel des Schweriner Marstalles von 1842 (Architekt: Georg Adolf Demmler), Sitz des Ministeriums

Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern (Kurzform: MBWK) mit Sitz in Schwerin ist eines von acht Ministerien der Landesregierung. Es wird auch als Kultusministerium bezeichnet. Amtsinhaberin im Kabinett Schwesig ist seit 22. Mai 2019 Bettina Martin (SPD). Susanne Bowen und Steffen Freiberg sind die Staatssekretäre.

OrganisationBearbeiten

Das Ministerium ist in fünf Abteilungen gegliedert[2]:

  • Abteilung 1: Allgemeine Abteilung
  • Abteilung 2: Bildungsplanung und Schulentwicklung
  • Abteilung 3: Wissenschaft und Forschung, Hochschulen
  • Abteilung 4: Kultur
  • Abteilung 5: Schulaufsicht und Berufliche Bildung

Die Abteilungen sind wiederum in Referatsgruppen und Referate – als kleinste organisatorische Einheit – gegliedert.

AufgabenBearbeiten

Die Aufgabengebiete erstrecken sich von der Qualitätssicherung in Forschung und Lehre über das Fördern von Bildungsmöglichkeiten vom Kindesalter bis zur Erwachsenenbildung. Des Weiteren ist auch die Kultur zu fördern und zu stärken. Zusätzlich ist die Landesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR Anne Drescher im Ministerium angesiedelt.

Behörden und EinrichtungenBearbeiten

SitzBearbeiten

Das Ministerium befindet sich zusammen mit dem Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung im Schweriner Marstall unter der Anschrift Werderstraße 124. Während sich Letzteres im Südflügel des von 1838 bis 1842 errichteten klassizistischen Putzsbaus befindet, ist das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur im Nordflügel untergebracht.

Minister seit 1990Bearbeiten

Bettina MartinBirgit HesseMathias BrodkorbHenry TeschHans-Robert MetelmannPeter KauffoldRegine MarquardtSteffie SchnoorOswald Wutzke 
Nr. Name Lebensdaten Partei Beginn der Amtszeit Ende der Amtszeit
Kultusminister
1 Oswald Wutzke * 1936 CDU 27. Oktober 1990 30. März 1992
2 Steffie Schnoor * 1948 CDU 31. März 1992 9. Dezember 1994
3 Regine Marquardt * 1949, † 2016 parteilos 9. Dezember 1994 2. November 1998
Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur
4 Peter Kauffold * 1937, † 2014 SPD 3. November 1998 6. November 2002
5 Hans-Robert Metelmann * 1952 parteilos 6. November 2002 7. November 2006
6 Henry Tesch * 1962 CDU 7. November 2006 25. Oktober 2011
7 Mathias Brodkorb * 1977 SPD 25. Oktober 2011 4. Oktober 2016
8 Birgit Hesse * 1975 SPD 1. November 2016 22. Mai 2019
9 Bettina Martin * 1966 SPD 22. Mai 2019 im Amt

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Haushaltsplan 2018 / 2019 EPL 07 Geschäftsbereich des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur. Abgerufen am 28. August 2019.
  2. Organigramm des Ministeriums. Abgerufen am 28. August 2019.