Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Milena Raičević

montenegrinische Handballspielerin
Milena Raičević
Spielerinformationen
Geburtstag 12. März 1990
Geburtsort Titograd, Jugoslawien
Staatsbürgerschaft MontenegrinerinMontenegrinerin montenegrinisch
Körpergröße 1,78 m
Spielposition Rückraum links
  Rückraum Mitte
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein ŽRK Budućnost Podgorica
Trikotnummer 90
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
2000– MontenegroMontenegro ŽRK Budućnost Podgorica
Nationalmannschaft
Debüt am
            gegen
  Spiele (Tore)
MontenegroMontenegro Montenegro 129 (380)[1]

Stand: 17. November 2017

Milena Raičević (* 12. März 1990 in Titograd, Jugoslawien, geborene Milena Knežević[2]) ist eine montenegrinische Handballspielerin, die 2012 als montenegrinische Handballerin des Jahres ausgezeichnet wurde.[3]

KarriereBearbeiten

Raičević spielt seit dem Jahr 2000 beim montenegrinischen Verein ŽRK Budućnost Podgorica. Mit Budućnost gewann die Rückraumspielerin 2010 den Europapokal der Pokalsieger, 2012 und 2015 die EHF Champions League, sowie 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017 und 2018 die Meisterschaft und den Pokal.

Im Jahre 2007 machte Raičević erstmals international auf sich aufmerksam, als sie bei der U-17-Europameisterschaft mit 65 Treffern Torschützenkönigin wurde.[4] Bei der U-20-Weltmeisterschaft 2010 belegte sie mit dem montenegrinischen Team überraschend den 3. Platz.[5] Am Turnierende wurde Raičević in das All-Star-Team gewählt.[6]

Raičevićs erstes internationales Turnier mit der montenegrinischen Frauen-Nationalmannschaft war die Europameisterschaft 2010.[7] Ein Jahr später folgte für sie mit der Weltmeisterschaft das nächste große Turnier.[8] Im Sommer 2012 nahm Raičević mit Montenegro an den Olympischen Spielen in London teil, wo sie die Silbermedaille gewann. Im selben Jahr gewann sie mit Montenegro die Europameisterschaft.[9] Weiterhin nahm sie an den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro teil.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. ihf.info: Team Roster of Montenegro (WM 2017), abgerufen am 17. November 2017
  2. handballme.me: Mileni će od sledeće sezone na dresu pisati Raičević@1@2Vorlage:Toter Link/handballme.me (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis., abgerufen am 7. September 2015
  3. handball-world.com: Knezevic und Markovic sind Montenegros Handballer des Jahres, abgerufen am 28. Dezember 2012
  4. handball-world.com: U17-Juniorinnen-EM, abgerufen am 28. Dezember 2012
  5. handball-world.com: Montenegro bejubelt Bronze, Korea tränenreicher Vierter, abgerufen am 28. Dezember 2012
  6. handball.no: To på All Star Team, abgerufen am 28. Dezember 2012
  7. handball-world.com: Toptorschützin Visser, Knezevic sieht erste Rote Karte, abgerufen am 28. Dezember 2012
  8. ihf.info: montenegrinischer WM-Kader 2011 (PDF; 23 kB), abgerufen am 28. Dezember 2012
  9. ehf-euro.com: Montenegro take EHF EURO 2012 crown (Memento des Originals vom 21. Dezember 2012 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ehf-euro.com, abgerufen am 28. Dezember 2012