Hauptmenü öffnen

Mihret Topčagić

bosnisch-österreichischer Fußballspieler

Mihret Topčagić (* 21. Juni 1988 in Gračanica) ist ein österreichischer Fußballspieler bosnischer Herkunft auf der Position eines Stürmers.

Mihret Topčagić
Mihret Topcagic - FC Admira Wacker Mödling (1).jpg
Mihret Topčagić (2009)
Personalia
Geburtstag 21. Juni 1988
Geburtsort GračanicaSFR Jugoslawien
Größe 193 cm
Position Stürmer
Junioren
Jahre Station
1994–2003 ASKÖ St. Michael/Bl.
2003–2007 FC Kärnten
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2007–2009 FC Kärnten 19 (10)
2009–2011 FC Admira Wacker Mödling II 36 (24)
2009–2011 FC Admira Wacker Mödling 28 0(4)
2011–2014 Wolfsberger AC 79 (23)
2014–2016 Schachtjor Qaraghandy 51 (16)
2016 SCR Altach 6 0(0)
2016–2018 Wolfsberger AC 43 0(3)
2018– Sūduva Marijampolė 7 0(0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 26. Oktober 2018

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Topčagić begann seine Karriere 1994 beim ASKÖ St. Michael ob Bleiburg in Kärnten. 2003 wechselte er zum FC Kärnten, wo er 2007 in die erste Mannschaft geholt wurde. Dort gab er sein Debüt in der zweithöchsten österreichischen Spielklasse am 26. Oktober 2007 gegen den ASK Schwadorf unter Trainer Nenad Bjelica. Der Stürmer wurde in der 73. Minute für den Tschechen Michal Kordula eingewechselt. Das Spiel im Sportzentrum Fischl in Klagenfurt wurde 0:1 verloren. Nach dem Abstieg blieb Topčagić den FC treu und wechselte erst nach dem Konkurs zum FC Admira Wacker Mödling.

Dort spielte er parallel in der ersten und zweiten Mannschaft, wobei er mit dem Wechsel in die zweithöchste österreichische Spielklasse zurückkehrte. Nach dem Aufstieg der Admiraner 2010/11 wechselte er ligaintern zum Wolfsberger AC, mit welchen er das Kunststück schaffte in der darauffolgenden Saison wieder den Aufstieg zu schaffen.

Sein Debüt in der höchsten österreichischen Spielklasse gab er, wiederum unter Bjelica, am 25. Juli 2012 gegen den FK Austria Wien, als er 78. Minute für Stephan Stückler eingewechselt wurde. Das Spiel in der Lavanttal-Arena wurde 0:1 verloren. Sein erstes Bundesligator gelang dem Stürmer am 15. September 2012 beim 6:0-Erfolg daheim gegen den SC Wiener Neustadt. Nach zweieinhalb Jahren bei Wolfsberg und 79 absolvierten Spielen in der höchsten österreichischen Spielklasse wurde im Jänner 2014 bekannt, dass Topčagić seine Karriere beim kasachischen Verein Schachtjor Qaraghandy in der Premjer-Liga fortsetzt.

Im Jänner 2016 kehrte er nach Österreich zum SCR Altach zurück. Er unterschrieb einen bis 2017 gültigen Vertrag.[1]

Zur Saison 2016/17 kehrte er zum Ligakonkurrenten Wolfsberger AC zurück, bei dem er einen bis Juni 2018 gültigen Vertrag erhielt.[2] Nach der Saison 2017/18 verließ er den WAC[3] und wechselte nach Litauen zu Sūduva Marijampolė.[4]

ErfolgeBearbeiten

  • Aufstieg in die Bundesliga 2011, 2012

WeblinksBearbeiten

  Commons: Mihret Topčagić – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Winter-Neuzugang: Topcagic wechselt nach Altach scra.at, am 19. Jänner 2016, abgerufen am 19. Jänner 2016
  2. Topčagić ist zurück! rzpelletswac.at, am 13. Juli 2016, abgerufen am 13. Juli 2016
  3. Am Ende zeigte der WAC sein Potenzial kleinezeitung.at, am 27. Mai 2018, abgerufen am 30. Mai 2018
  4. „Sūduvoje“ – puolėjas M. Topčagičius fksuduva.lt, am 21. Juni 2018, abgerufen am 22. Juni 2018