Hauptmenü öffnen

Michal Klasa

tschechoslowakischer Radrennfahrer

Michal Klasa (* 19. Dezember 1953 in Brno, Tschechoslowakei) ist ein ehemaliger tschechoslowakischer Radrennfahrer.

Er war Teilnehmer der Olympischen Sommerspiele 1976 in Montréal und 1980 in Moskau, wo er mit seiner Mannschaft den 3. Platz (Bronzemedaille) erreichte. In der UCI-Weltmeisterschaft konnte er 1974, 1981 und 1985 überzeugen, wobei zweimal im Mannschaftszeitfahren Medaillen gewann. Klasa war auf der Straße wie auf der Bahn aktiv. 1975 gewann er den Großen Preis von Europa in der Einerverfolgung, der traditionell über viele Jahre in Brno ausgerichtet wurde.[1]

PalmarèsBearbeiten

Zusammenfassung
Jahr Erfolg Rennen
1974 3. Weltmeisterschaft, Bahn, Mannschaftsverfolgung
1976 2. 2. und 7. Etappe Polen-Rundfahrt
Sieger 8. und 9. Etappe
8. Olympische Spiele
3. Gesamtwertung Wien–Rabenstein–Gresten–Wien
1978 3. 1., 6. und 9. Etappe Friedensfahrt
2. 3., 10., 11. Etappe
Sieger 8. Etappe
Sieger 3. Etappe Tour de l’Avenir
1979 2. Gesamtwertung Circuit Cycliste Sarthe
Sieger 2. und 3. Etappe Friedensfahrt
1980 Sieger 3. Etappe Milk Race
3. Olympische Spiele, Straße, Teamzeitfahren
Sieger 6. Etappe DDR-Rundfahrt
1981 Sieger Gesamtwertung Circuit des Ardennes
3. Weltmeisterschaft, Straße, 100 km Teamzeitfahren
1982 2. 4. Etappe Luxemburg-Rundfahrt
1985 2. Weltmeisterschaft, Straße, 100 km Teamzeitfahren

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Deutscher Radsport-Verband der DDR (Hrsg.): Der Radsportler. Nr. 22/1975. Berlin, S. 1.