Hauptmenü öffnen

Die UCI-Straßen-Weltmeisterschaften 1985 fanden vom 29. August bis zum 1. September in Giavera del Montello, Italien statt.

Inhaltsverzeichnis

RenngeschehenBearbeiten

Auf dem einfach zu bewältigenden WM-Kurs, der mit dem L’Angelo Piccolo lediglich einen leichten Anstieg aufwies, mussten die Berufsfahrer 265,5 Kilometer zurücklegen. Während des Rennens bildete sich eine Spitzengruppe, zu der neben fünf Italienern auch der deutsche Fahrer Rolf Gölz gehörte. Der WM-Debütant startete bei Kilometer 225 einen Ausreißversuch, mit dem er sich 20 Kilometer lang von den anderen Fahrern absetzen konnte. Zwei Kilometer vor dem Ziel gelang es dem Niederländer Joop Zoetemelk, der nun 14-köpfigen Spitzengruppe davonzufahren. Die übrigen Fahrer nahmen diese Aktion des 38-Jährigen offensichtlich nicht ernst genug, und so gelang es ihm, kurz vor dem Ziel einen Vorsprung von 100 Metern herauszufahren. Dies reichte, um schließlich drei Sekunden vor seinen Verfolgern den Zielstrich zu überqueren. Rolf Gölz stand als Einziger von acht gestarteten Deutschen das Rennen durch und wurde 15. Insgesamt erreichten 66 Fahrer das Ziel.

Bei den Amateuren, die 177 Kilometer zu fahren hatten, nahm ein Feld von 188 Aktiven das Rennen auf. 83 kamen ins Ziel, am schnellsten war der 23-jährige Pole Lech Piasecki. Das Mannschaftszeitfahren gewann der Vierer der Sowjetunion, bei den Frauen, wo 91 Athletinnen auf die 73,8 Kilometer lange WM-Strecke gingen, wurde die 25-jährige Französin Jeannie Longo-Ciprelli neue Weltmeisterin. Für den Bund Deutscher Radfahrer waren sechs Fahrerinnen unter den 87, die das Rennen durchgestanden hatte. Beste Deutsche wurde Sandra Schumacher auf Platz drei.

ErgebnisseBearbeiten

ProfisBearbeiten

1. September (265,5 km)
Platz Athlet Land Zeit
1 Joop Zoetemelk Niederlande  NED 6:26:38 h
2 Greg LeMond Vereinigte Staaten  USA + 0:03 min
3 Moreno Argentin Italien  ITA + 0:03 min
4 Marc Madiot Frankreich  FRA alle
gleiche Zeit
5 Harald Maier Osterreich  AUT
6 Juan Fernández Martín Spanien  ESP
7 Stephen Roche Irland  IRL
8 Jörg Müller Schweiz  SUI
9 Johan van der Velde Niederlande  NED
10 Robert Millar Vereinigtes Konigreich  GBR
11 Claudio Corti Italien  ITA
0
Platz Athlet Land Zeit
12 Claude Criquielion Belgien  BEL + 0:03 min
13 Gerard Veldscholten Niederlande  NED
14 Kim Andersen Danemark  DEN + 0:13 min
15 Rolf Gölz Deutschland  GER alle
gleiche Zeit
16 Acácio da Silva Portugal  POR
17 José Francisco Maraldo Kolumbien  COL
18 José Luis Navarro Spanien  ESP
19 Pierino Gavazzi Italien  ITA +1:05 min
20 Steve Bauer Kanada  CAN + 1:05 min
0
66 Alan McCormack Irland  IRL + 4:07 min

AmateureBearbeiten

29. August, Mannschaftszeitfahren (100 km)
Platz Land Athleten
1 Sowjetunion  Sowjetunion Aleksander Zinowiew, Igor Sumnikow
Wiktor Klimow, Wasilij Żdanow
2 Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei Vladimír Hrůza, Milan Křen
Michal Klasa, Milan Jurčo
3 Italien  Italien Eros Poli, Claudio Vandelli
Massimo Podenzana, Marcello Bartalini
31. August, Straßenrennen (177 km)
Platz Athlet Land Zeit
1 Lech Piasecki Polen  POL 4:18:39 h
2 Johnny Weltz Danemark  DEN
3 Frank Van De Vijver Belgien  BEL
4 Rolf Sørensen Danemark  DEN
5 Maurizio Fondriest Italien  ITA
0

FrauenBearbeiten

31. August, Straßenrennen (73,8 km)
Platz Athlet Land Zeit
1 Jeannie Longo-Ciprelli Frankreich  FRA 1:53:10 h
2 Maria Canins Italien  ITA + 0:47 min
3 Sandra Schumacher Deutschland  GER + 0:47 min
4 Valerie Simonnet Frankreich  FRA alle
gleiche Zeit
5 Marie Höljer Schweden  SWE
6 Dominique Damiani Frankreich  FRA
7 Roberta Bonanomi Italien  ITA
8 Virginie Lafargue Frankreich  FRA
9 Kathleen Shannon Australien  AUS
10 Stefania Carmine Schweiz  SUI
0
14 Ute Enzenauer Deutschland  GER + 0:47 min
25 Birgit Förstl Deutschland  GER + 3:34 min
45 Ines Varenkamp Deutschland  GER + 5:18 min
55 Petra Stegherr Deutschland  GER + 7:26 min
69 Viola Paulitz Deutschland  GER + 10:38 min
0
87 Yvonn Elkuch Liechtenstein  LIE + 13:05 min

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten