Hauptmenü öffnen
Michael Krieter
Michael Krieter

Michael Krieter am 8. Mai 1994 in Dormagen nach
dem Gewinn der deutschen Meisterschaft

Spielerinformationen
Voller Name Michael Krieter
Spitzname „Pumpe“
Geburtstag 21. August 1963
Geburtsort Northeim, Deutschland
Staatsbürgerschaft DeutscherDeutscher deutsch
Körpergröße 1,91 m
Spielposition Torwart
Vereine in der Jugend
  von – bis Verein
1970–1981 DeutschlandDeutschland HSG Katlenburg
1981–1982 DeutschlandDeutschland TG Freden
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
1982–1983 DeutschlandDeutschland TuS Nettelstedt
1983–1998 DeutschlandDeutschland THW Kiel
1998–2000 DeutschlandDeutschland Eintracht Hildesheim
2000–2003 DeutschlandDeutschland SV Post Schwerin
2005–2005 DeutschlandDeutschland Füchse Berlin
2007–2007 DeutschlandDeutschland VfL Bad Schwartau
2008–2008 DeutschlandDeutschland SV Mönkeberg
2010–2014 DeutschlandDeutschland Preetzer TSV
Nationalmannschaft
Debüt am
            gegen
  Spiele (Tore)
DeutschlandDeutschland Deutschland 95
Vereine als Trainer
  von – bis Verein
2008–2009 SV Mönkeberg
2009–2010 HSG Mönkeberg-Schönkirchen
0000–2014 Preetzer TSV
2015–2016 SG HC Bremen/Hastedt
2017– HSG Horst/Kiebitzreihe

Stand: 21. Februar 2017

Michael Krieter (* 21. August 1963 in Northeim) ist ein ehemaliger deutscher Handballtorwart. Für die deutsche Nationalmannschaft absolvierte der gelernte Kaufmann 95 Länderspiele. In der Handball-Bundesliga kam er auf 450 Einsätze, wobei er vier Treffer erzielen konnte. Seine größten Erfolge feierte er mit dem THW Kiel, mit dem er unter anderem viermal Deutscher Meister wurde.

Ab 2003 wurde Michael Krieter Manager des SV Post Schwerin und ging im Sommer 2005 zu den Füchsen Berlin, für die er auch für einige Spiele wieder das Tor hütete. Auch in den folgenden Jahren spielte Krieter für verschiedene Vereine jeweils einige Spiele (2006 Eintracht Hildesheim, 2007 VfL Bad Schwartau, 2008 TSV Altenholz). Ab 2010 spielte er mit dem Preetzer TSV in der Oberliga Hamburg – Schleswig-Holstein.[1] Später wurde Krieter Teammanager der ersten Mannschaft und lief für die dritte Mannschaft auf. Zusätzlich trainierte er die zweite Mannschaft und war Jugendkoordinator beim Preetzer TSV. Im September 2014 wurde er von sämtlichen Aufgaben entbunden.[2][3]

Von 2008 bis 2009 trainierte Michael Krieter die männliche B-Jugend des SV Mönkeberg, in der Saison 2009/2010 war er bei der B-Jugend der HSG Mönkeberg-Schönkirchen tätig. In der Saison 2015/16 trainierte er die SG HC Bremen/Hastedt.[4] Seit dem 20. Februar 2017 ist Michael Krieter Trainer bei der HSG Horst/Kiebitzreihe (Schleswig-Holstein Liga).[5]

Sein Sohn Moritz spielt ebenfalls Handball.[6]

ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Internetseite des Preetzer TSV
  2. mtvd-handball.de: Ex-Nationaltorhüter entscheidet Spiel, abgerufen am 17. Dezember 2014
  3. wattenbek-frauenhandball.de: Wifts Männer retten Auswärtssieg über die Zielinie (Memento vom 18. Dezember 2014 im Internet Archive)
  4. handball-world.com: Ehemaliger Nationaltorwart übernimmt Landesligisten, abgerufen am 28. März 2015
  5. shz.de: Werner Zink tritt zurück – Michael Krieter kommt, abgerufen am 21. Februar 2017
  6. Spielerporträt von Moritz Krieter (Memento vom 6. Dezember 2012 im Internet Archive)