Hauptmenü öffnen

Mel & Kim war ein britisches Popduo, das zwischen 1986 und 1988 mehrere internationale Hits hatte.

Inhaltsverzeichnis

BandgeschichteBearbeiten

Die Schwestern Kim Appleby (* 28. August 1961) und Melanie Susan Appleby (* 11. Juli 1966; † 18. Januar 1990) wurden in einem Londoner Tanzclub entdeckt. Daraufhin unterzeichneten sie im Jahr 1985 einen Plattenvertrag bei Supreme Records und traten in der Folgezeit unter dem Namen Mel & Kim auf. Die Schallplattenfirma stellte den Kontakt zu dem Produzententrio Stock Aitken Waterman her, das Mel & Kim in der Folgezeit produzierte.

Seinen größten Erfolg hatte das Duo mit der ersten, im September 1986 veröffentlichten Single Showing Out (Get Fresh at the Weekend). Diese platzierte sich auf Platz drei der britischen Charts und wurde Platz eins in Deutschland. Die nächste Single, Respectable, konnte im März 1987 sowohl in Großbritannien als auch erneut in Deutschland Platz eins der Singlehitparade erreichen. Im gleichen Jahr erschien auch das erste und einzige Album des Duos, F.L.M.

Die beiden Schwestern konnten in den Jahren 1987 und 1988 noch weitere Erfolge erzielen, wurden dann aber von Kylie Minogue und Rick Astley übertroffen, auf die sich Stock Aitken Waterman vermehrt konzentrierten. Der Grund hierfür war, dass Mel Appleby aufgrund einer Krebserkrankung nur noch sehr eingeschränkt arbeiten konnte. Sie war an einem Paragangliom erkrankt und starb im Januar 1990 an einer Lungenentzündung infolge einer Chemotherapie. Kim Appleby startete danach eine Solokarriere.

AuszeichnungenBearbeiten

  • 1988: BRIT Awards, British breakthrough act (Nominierung)

DiskografieBearbeiten

AlbenBearbeiten

Jahr Titel Chartplatzierungen[1][2] Anmerkungen
Deutschland  DE Osterreich  AT Schweiz  CH Vereinigtes Konigreich  UK Vereinigte Staaten  US
1987 F. L. M.
16
(11 Wo.)
300! 4
(9 Wo.)
3
 Platin

(25 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: April 1987
Produzenten: Stock Aitken Waterman

KompilationenBearbeiten

  • 1987: Greatest Hits
  • 1988: The 12" Tape
  • 1989: Something Special
  • 1996: The Best Of
  • 2001: That’s the Way It Is – The Best Of
  • 2002: F. L. M. (mit 3 Solo-Liedern von Kim Appleby)

SinglesBearbeiten

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[1][2][3][4] Anmerkungen
Deutschland  DE Osterreich  AT Schweiz  CH Vereinigtes Konigreich  UK Vereinigte Staaten  US Vereinigte Staaten  R&B Vereinigte Staaten  Dance
1986 Showing Out
(Get Fresh at the Weekend)
F. L. M.
1
(19 Wo.)
12
(12 Wo.)
1
(15 Wo.)
3
 Silber

(20 Wo.)
78
(7 Wo.)
23
(13 Wo.)
1
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: September 1986
Autoren: Stock Aitken Waterman
System (House Mix)
F. L. M.
300! 300! 300! 300! 300! 300!
B-Seite von Showing Out (Get Fresh at the Weekend)
Autoren: Stock Aitken Waterman
1987 Respectable
F. L. M.
1
(17 Wo.)
7
(12 Wo.)
1
(12 Wo.)
1
 Gold

(16 Wo.)
300! 300! 1
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: Februar 1987
Autoren: Stock Aitken Waterman
F. L. M. (Fun, Love, Money)
F. L. M.
17
(10 Wo.)
300! 16
(6 Wo.)
7
(11 Wo.)
300! 300! 300!
Erstveröffentlichung: Juli 1987
Autoren: Stock Aitken Waterman
1988 I’m the One Who Really Loves You
F. L. M.
300! 300! 300! 300! 300! 300! 11
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 1987
Autoren: Stock Aitken Waterman
That’s the Way It Is
Coming to America (Soundtrack)
18
(13 Wo.)
300! 9
(9 Wo.)
10
(7 Wo.)
300! 300! 9
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: Februar 1988
vom Soundtrack des Films Der Prinz aus Zamunda
Autoren: Stock Aitken Waterman

Weitere Singles

  • 1987: More Than Words Can Say (Promo)
  • 1990: Megamix: Ninety! (VÖ: Januar)
  • 2008: Get Fresh (Nicole Moudaber vs. Mel & Kim)

QuellenBearbeiten

  1. a b Chartquellen: Singles Alben DE UK US1 US2
  2. a b Gold-/Platin-Datenbanken: DE AT CH UK US
  3. Joel Whitburn: Hot R&B Songs 1942–2010: 6th Edition, ISBN 978-0-89820-186-4.
  4. Joel Whitburn: Hot Dance/Disco 1974–2003, ISBN 978-0-89820-156-7.

WeblinksBearbeiten