Hauptmenü öffnen

Das Max-Planck-Gymnasium (MPG) ist ein städtisches Gymnasium in Dortmund. Es ist nach dem Stadtgymnasium Dortmund das zweitälteste Gymnasium der Stadt, und mit 1131 Schülern und 94 Lehrern (Stand 8/2012) eines der größten im gesamten Stadtgebiet.

Max-Planck-Gymnasium Dortmund
Max-Planck-Gymnasium Dortmund-2.JPG
Schulform Gymnasium
Schulnummer 169304
Gründung 1858
Adresse

Ardeystr. 70–72

Ort Dortmund
Land Nordrhein-Westfalen
Staat Deutschland
Koordinaten 51° 29′ 24″ N, 7° 27′ 37″ OKoordinaten: 51° 29′ 24″ N, 7° 27′ 37″ O
Träger Stadt Dortmund – Schulverwaltungsamt
Schüler 1131
Lehrkräfte 94
Leitung Ute Tometten
Website www.mpg-dortmund.de

Bekannt ist die Schule insbesondere für seine zwei portugiesischen und französischen Sprachzweige. So gilt es als einziges Gymnasium in Deutschland mit Portugiesisch als Abiturfach. Seit 1991 kann man hier zudem das deutsch-französische Abitur AbiBac erwerben. Das MPG zählt zu den 166 (Stand 2015) zertifizierten Europaschulen in NRW.[1]

Auch sein 1899 begonnenes Engagement für den Rudersport ist zu nennen.

Das MPG hat sich dem Netzwerk Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage angeschlossen,[2]

Im Jahr 2018 wurde das MPG als ,MINT-freundliche Schule' geehrt.[3]

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

1858 bis 1943Bearbeiten

Zu Ostern 1858 wurde die sechsstufige Schule unter dem Namen „Realgymnasium“ gegründet. Nach dem Ausbau zur neunklassigen Vollanstalt erfolgte am 18. Januar 1862 die Anerkennung als „Realschule 1. Ordnung“. Nach 1890[4] erfolgte die Umbenennung in „Bismarck Realgymnasium“, als Tribut an den Reichskanzler Otto von Bismarck, maßgeblicher Begründer des Deutschen Kaiserreichs 1871.

Die bürgerlichen Schüler des Realgymnasiums begannen 1890 auf dem Schulhof regelmäßig Fußball zu spielen. Sie waren damit die Pioniere des Fußballsports in der Stadt.[4] Zudem begann mit der 1899 gegründeten Rudermannschaft die bis heute bestehende Kooperation mit dem Ruderclub Hansa von 1898, die älteste noch bestehende Ruderriege Dortmunds.[5]

Unter dem Naziregime wurde die Schule 1937 in „Bismarck Oberschule“ umbenannt, da das zwischenzeitlich in „Adolf-Hitler-Gymnasium“ umbenannte Stadtgymnasium die Bezeichnung Gymnasium allein tragen sollte.[6]

Seit 1943Bearbeiten

Im Zweiten Weltkrieg wurde das Schulgebäude 1943 zum Großteil und 1944 schließlich völlig zerstört. Im Juni 1943 war die Schulgemeinde bereits nach Baden-Baden verlegt worden, wo Schüler an Bauarbeiten zur Reaktivierung des Westwalls 1944 eingesetzt wurden. Im Dezember 1944 wurde die Bismarck-Oberschule von der vorrückenden Front nach Enzklösterle und im Frühjahr 1945 ins Allgäu verlegt. In den Wirren nach der Kapitulation im Mai 1945 kamen viele der Schüler und Lehrer wieder in Dortmund zusammen, und begannen einen improvisierten Schulbetrieb. Nach Ostern 1946 wurde dann der Unterricht in Räumen des Helmholtz-Gymnasiums Dortmund wieder offiziell aufgenommen, zunächst unter dem Namen Humboldt-Oberschule.[7]

Das zerstörte Schulgebäude in der innenstädtischen Luisenstraße wurde nicht mehr aufgebaut, und die Humboldt-Oberschule blieb weiter im Helmholtz-Gymnasium zu Gast. Am 19. Juli 1949 erfolgte die Umbenennung in Max-Planck-Gymnasium. Der Name erinnert an den im Gründungsjahr der Schule (1858) geborenen Physiker Max Planck.[8] Im Juli 1958 beschloss der Rat der Stadt Dortmund einen Neubau des MPG ab 1960. Seit 1961 residiert das MPG an der Ardeystraße am südlichen Innenstadtrand.[9]

1980 begann das bundesweit einzigartige Portugiesischprojekt an der Schule, nachdem bereits zuvor ein französischer Sprachzweig an der Schule etabliert worden war.

Das Portugiesisch-ProjektBearbeiten

 
Tafel zu seinen Sprachzweigen am Haupteingang des MPG

Hans-Georg Becker kam von der 1848 gegründeten Deutschen Schule in Lissabon, als er 1979 Direktor des MPG wurde. 1980 führte er hier in einem Pilotprojekt den Unterricht von Portugiesisch ein. Zunächst startete das Projekt mit Portugiesisch als erster Fremdsprache, Zielgruppe waren zunächst Kinder portugiesischer Einwanderer. Erste Lehrerin wurde die mit einem Finnen verheiratete Maria do Carmo Kuparinen. Später wurde Portugiesisch als dritte Fremdsprache für alle Schüler angeboten, und 1985 stieß mit Margarida de Lima Werner eine weitere Lehrkraft dazu. Mit diesem Projekt leistete die Schule Pionierarbeit. Etwa 300 Schüler haben bisher (2015) am MPG Portugiesisch als Abiturfach gewählt. Das MPG gilt heute als einzige Schule in Deutschland, die Portugiesisch bis ins Abitur anbietet.[10][11]

Zu dem Projekt gehört neben dem Unterrichtsangebot auch ein Austauschprojekt mit einer Partnerschule in Portugal, Schulfahrten nach Portugal, und gelegentliche kulturelle Veranstaltungen.

2011 wurde das MPG von der Republik Portugal für sein Engagement mit dem portugiesischen Verdienstorden im Kommandeursrang ausgezeichnet.[12]

SchulpartnerschaftenBearbeiten

SportBearbeiten

RudernBearbeiten

Von Bedeutung für die Talentsuche am Bundesleistungszentrum Rudern Dortmund ist bis heute die Kooperation mit der 1899 gegründeten Ruderriege des MPG. Die Schule gewann 2013 die erstmals ausgetragene Dortmunder Stadtmeisterschaft auf dem Phoenix-See.[13]

HandballBearbeiten

Hallenhandball gehörte lange zu den Schwerpunktsportarten am MPG. So unterrichtete hier bis 2012 der Handballnationalspieler Heiner Möller Sport, und es bestanden gute Kontakte zum ehemaligen Bundesligisten OSC Dortmund bzw. der TSC Eintracht Dortmund, in deren Räume bis heute die Ehemaligentreffen am zweiten Weihnachtstag stattfinden. Die Schule gehörte zu den erfolgreichsten Mannschaften des Feldhandballs im Stadtgebiet, bis zur rapide abnehmenden Beliebtheit des Sports seit den 1960er Jahren. So waren in der Mannschaft des TuS Wellinghofen, die die Deutsche Feldhandball-Meisterschaft 1964 gewann, einige ehemalige MPG-Schüler.

WeiteresBearbeiten

Im Golf und im Tennis gewannen MPG-Mannschaften viele regionale und einige überregionale Titel. Auch Leichtathletik-, Badminton-, Basketball, Schach- und Schwimmtitel sind zu nennen. Als erste Deutsche gewann zudem die MPG-Schülerin Giannina B. bei den U.S. Masters 2011 mit dem Junior Master Woman Overall Champion den bedeutendsten Titel im Wasserski neben der WM.[14][15]

Tradition hat am MPG auch das Skifahren in Form von Klassenfahrten, seit man in den 1960er Jahren erste Fahrten ins Sauerland organisierte. Nachdem seit 1973 die Südtiroler Orte La Villa, St. Kassian und Pedraces in den italienischen Dolomiten Ziel waren, fahren die Schüler seit 1988 ins österreichische Piesendorf.[16]

1890 waren es Schüler des damaligen Realgymnasiums, die den Fußballsport in Dortmund etablierten.[4]

PersönlichkeitenBearbeiten

Unter den ehemaligen Schülern des MPG waren einige bekannte Persönlichkeiten. Es folgt eine chronologisch sortierte Auswahl:

Der Schauspieler Wolfram Grandezka besuchte die Schule nach dem Fortgang seiner Familie aus der DDR Mitte der 80er Jahre einige Zeit, bevor er als Schauspieler und als Ehemann des Models Nadja Auermann bekannt wurde.

Der Handballnationalspieler und erfolgreiche Fotograf Heiner Möller lehrte hier bis 2012.

Der bekannte Manager und Autor Daniel Goeudevert war als 14-jähriger Austauschschüler am MPG. 1997 kam er zu einer Lesung an die Schule zurück, wo er aus seinem ersten Buch Wie ein Vogel im Aquarium vorlas. In dem Buch spielt das Gymnasium auf Seite 46 der Erstauflage eine Rolle.[17]

LiteraturBearbeiten

  • Becker, Hans-Georg: Auf dem Wege zu einer Deutsch-Portugiesischen Begegnungsschule. Klemmerberg-Verlag, Bammental 1982 ISBN 978-3-922265-04-7
  • Festschrift 125 Jahre Max-Planck-Gymnasium Dortmund – früher Bismarck-Realgymnasium, Selbstverlag 1983

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Liste der zertifizierten Europaschulen in NRW (Memento des Originals vom 16. März 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.europaschulen.nrw.de, Website des Ministeriums, abgerufen am 20. März 2015
  2. Webseite des MPGs zu seiner Beteiligung am Netzwerk Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage (Memento des Originals vom 2. April 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/mpg-dortmund.de, abgerufen am 20. März 2015
  3. Wir sind „MINT-freundliche Schule“ | Max-Planck-Gymnasium Dortmund. Abgerufen am 9. Dezember 2018 (deutsch).
  4. a b c Artikel vom 19. Februar 2015 auf dem regionalen Nachrichtenportal Der Westen, abgerufen am 14. März 2015
  5. Die Geschichte der Ruderriege von 1899 am Max-Planck-Gymnasium auf der Website der Ruderriege, abgerufen am 14. März 2015
  6. Artikel im Ehemaligenheft Nachrichtenblatt Nr. 42/Dezember 1999, S. 29f.
  7. Artikel zur Schulgeschichte im Ehemaligenheft Nachrichtenblatt Nr. 43/Dezember 2000, S. 27.
  8. Geschichte des Max-Planck-Gymnasiums Dortmund auf der Website seines Ehemaligenvereins, abgerufen am 14. März 2015
  9. Artikel im Ehemaligenheft Nachrichtenblatt Nr. 50/Dezember 2007, S. 34.
  10. Einmalig in Deutschland: Portugiesisch-Unterricht an Dortmunder Gymnasium, Artikel vom 8. Mai 2007 des PT-Magazins, abgerufen am 14. März 2015
  11. Webseite zum Portugiesischunterricht am MPG (Memento des Originals vom 1. April 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/mpg-dortmund.de auf der Schulwebsite, abgerufen am 14. März 2015
  12. Artikel und Foto zur Ordensverleihung auf der Schulwebsite (Memento des Originals vom 2. April 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/mpg-dortmund.de, abgerufen am 14. März 2015
  13. Sammlung von Presseartikel zum Gewinn der Stadtmeisterschaft (Memento des Originals vom 2. April 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/mpg-dortmund.de, schuleigene Website, abgerufen am 14. März 2015
  14. Übersichtsseite zu Sporterfolgen des MPG (Memento des Originals vom 2. April 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/mpg-dortmund.de auf der Schulwebsite, abgerufen am 14. März 2015
  15. Aktuelle Nachrichten des MPG mit Sporterfolgen (Memento des Originals vom 2. April 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/mpg-dortmund.de auf der Schulwebsite, abgerufen am 14. März 2015
  16. Webseite zu den Skifahrten am MPG (Memento des Originals vom 2. April 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/mpg-dortmund.de auf der Schulwebsite, abgerufen am 14. März 2015
  17. Artikel im Ehemaligenheft Nachrichtenblatt Nr. 40/Dezember 1997, S. 32 (mit Foto und Zeitungsausschnitt aus der Ruhr Nachrichten)