Mariella Ahrens

deutsche Schauspielerin

Mariella Ahrens (Geburts- und Künstlername, bürgerlich: Mariella Gräfin von Faber-Castell, * 2. April 1969 in Leningrad, Sowjetunion) ist eine deutsche Schauspielerin.

Mariella Ahrens, 2013

WerdegangBearbeiten

 
Mariella Ahrens auf der UNESCO-Gala, 2012

Ahrens wurde in Leningrad (St. Petersburg) als Tochter eines deutschen Computerspezialisten und einer bulgarischen Augenärztin geboren. Sie wuchs bis zum dritten Lebensjahr in Bulgarien auf und siedelte 1974 nach Berlin-Friedrichshain in die Deutsche Demokratische Republik über.[1] Nach einer vorherigen Absage durch die Ernst-Busch-Schauspielschule absolvierte sie ihre Ausbildung als Schauspielerin an der von Fritz Kirchhoff gegründeten Schauspielschule „Der Kreis“ in Berlin. Erste Auftritte hatte sie im Kleinen Theater im Haus der Jungen Talente in Berlin und in Fernsehfilmen.

Neben Rollen in Fernsehserien wie SOKO Leipzig, Sabine! oder Im Namen des Gesetzes spielte sie auch in der ZDF-Produktion Die Wüstenrose sowie vielen weiteren ZDF-Produktionen, wie Traumzeit und Rosamunde-Pilcher-Verfilmungen, mit.

Ahrens ließ sich für die Märzausgabe 2001 und als Covergirl für die Märzausgabe 2004 des deutschen Playboy fotografieren.[2]

Im Jahr 2004 war sie Teilnehmerin von Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!, was sie nach eigenen Angaben später bereute.[3]

Ahrens lehrt Filmschauspiel an der Filmschauspielschule Berlin.[4]

PrivatesBearbeiten

Ahrens brachte 1999 in einer Beziehung mit dem kroatischen Derivatehändler Dragan Banić ihre Tochter Isabella Maria zur Welt.[5] 2001 heiratete Ahrens den Investmentbanker Jost Paffrath. Ein Jahr später erfolgte die Trennung,[6] 2004 die Scheidung.

Am 12. Dezember 2006 heiratete Ahrens Patrick Graf von Faber-Castell standesamtlich in New York City. Obwohl sie seither Gräfin von Faber-Castell heißt, nennt sie sich weiterhin mit Künstlernamen Ahrens.[7][8][9] Das Paar hatte sich zuvor auf der Hochzeit von Verona und Franjo Pooth in Wien im September 2005 kennengelernt und war seit September 2006 verlobt. Die kirchliche Trauung fand am 7. Juli 2007 in der Martin-Luther-Kirche in Stein bei Nürnberg statt. Ahrens’ Tochter wurde von Patrick Graf von Faber-Castell adoptiert. Die gemeinsame Tochter Lucia kam im März 2007 zur Welt.[10] Am 5. November 2012 gab das Paar seine bereits zurückliegende Trennung „aufgrund verschiedener Lebensansichten“ bekannt.[11] Von 2014 bis 2017 war sie mit dem um 13 Jahre jüngeren Unternehmer Sebastian Esser liiert.[12] Die darauffolgende Beziehung zu IT-Manager Michael Raumann hielt nur 10 Monate.[13]

Ehrenamtliches EngagementBearbeiten

Ahrens ist Gründungsmitglied, Schirmherrin und stellvertretende Vorsitzende von Lebensherbst e. V., einem Verein zur Unterstützung pflegebedürftiger, älterer Menschen.[1] Ahrens ist Schirmherrin und Gastdozentin der Stageschool Salomon Academy in Düsseldorf. Sie unterstützte 2006 Kinder in Swasiland als World-Vision-Botschafterin[14] und war 2009 Patin des Deutschen Kinderpreises.[15] Sie unterstützte mit ihrem Testimonial die im April 2009 gescheiterte Berliner Pro-Reli-Kampagne.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Mariella Ahrens – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Bernd Philipp: Mariella Ahrens. In: Klub der Berlin-Beweger. World Vision Deutschland, 12. Januar 2011, archiviert vom Original am 18. Juni 2012; abgerufen am 19. Juni 2022.
  2. Mariella Ahrens machte Nackt-Fotos des Geldes wegen. Europolitan, 6. Mai 2009, archiviert vom Original am 16. August 2012; abgerufen am 27. Oktober 2012.
  3. Mariella Ahrens: Dschungelcamp hat ihr beruflich geschadet. In: T-Online. Ströer Digital Publishing, 29. Oktober 2014, abgerufen am 22. Mai 2016.
  4. Mariella Ahrens. Filmschauspielschule Berlin, abgerufen am 18. Juni 2022.
  5. GQ Starportrait Mariella Ahrens. (Nicht mehr online verfügbar.) In: GQ. Ehemals im Original; abgerufen am 8. November 2012.@1@2Vorlage:Toter Link/www.gq-magazin.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)
  6. „Mein Aussehen schadet mir beruflich“. In: Welt am Sonntag. 24. November 2002 (welt.de [abgerufen am 8. November 2012]).
  7. Susanne Groth: Gestatten, Gräfin Mariella... In: Superillu. 14. Oktober 2007, archiviert vom Original; abgerufen am 19. Juni 2022.
  8. Lesley Sevriens: Stilkritik Berlinale: Welche Stars glänzten mit welchem Outfit? In: Brigitte. Abgerufen am 27. Oktober 2012.
  9. Die Wiesn 2009 – Promigeflüster – Patrick Graf von Faber-Castell und Mariella von Faber-Castell. Hippodrom Oktoberfest, archiviert vom Original am 28. September 2009; abgerufen am 19. Juni 2022.
  10. Tochter für Mariella Ahrens. NZ Netzeitung, 24. März 2007, archiviert vom Original am 29. September 2007; abgerufen am 19. Juni 2022.
  11. Mariella Ahrens hat ihren Grafen verlassen. In: Bild. 5. November 2012, abgerufen am 5. November 2012.
  12. "Unsere Trennung tut mir weh". In: Gala. G+J Medien, 24. August 2017, abgerufen am 19. Juni 2022.
  13. Hendrikje Kopp: "Ich wurde oft enttäuscht". In: Gala. G+J Medien, 10. Mai 2020, abgerufen am 19. Juni 2022.
  14. „Ich möchte viele Menschen dazu bewegen, auch eine Patenschaft zu übernehmen!“ World Vision Deutschland, archiviert vom Original am 23. Februar 2010; abgerufen am 19. Juni 2022.
  15. Paten. In: Der Deutsche Kinderpreis. World Vision Deutschland, archiviert vom Original am 9. Oktober 2010; abgerufen am 19. Juni 2022.
  16. Mariella Ahrens hat einen Gastauftritt bei „Unter uns“. In: RTL News. RTL Interactive, 9. November 2020, abgerufen am 19. Juni 2022.