Marie Pyko

deutsche Fußballspielerin

Marie Pyko (* 8. August 1993 in Koblenz) ist eine deutsche Fußballspielerin.

Marie Pyko
Marie Pyko.jpg
Personalia
Geburtstag 8. August 1993
Geburtsort KoblenzDeutschland
Größe 177 cm
Position Sturm
Juniorinnen
Jahre Station
1996–2006 SSV Biebernheim
2006–2009 TSV Emmelshausen
Frauen
Jahre Station Spiele (Tore)1
2009–2013 SC 07 Bad Neuenahr 55 (3)
2011–2013 SC 07 Bad Neuenahr II 14 (2)
2013 Avaldsnes IL 9 (0)
2014–2018 1. FC Köln 43 (1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2009–2010 Deutschland U-17 5 (0)
2011 Deutschland U-19 6 (0)
2012 Deutschland U-20 5 (2)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 10. Dezember 2017

2 Stand: 31. August 2012

KarriereBearbeiten

VereineBearbeiten

Pyko begann ihre Laufbahn als Dreijähige beim SSV Biebernheim und wechselte 2006 zum TSV Emmelshausen, bei dem sie bis zur B-Jugend in einer Jungenmannschaft spielte. Im Sommer 2009 folgte der Wechsel zum SC 07 Bad Neuenahr. Ihr erstes Bundesligaspiel absolvierte sie am 11. Oktober 2009 (4. Spieltag) beim 3:0-Sieg im Heimspiel gegen den SC Freiburg, als sie in der 72. Minute für Yun Hee Cha eingewechselt wurde. Ihr erstes Bundesligator war der 1:0-Siegtreffer am 18. Oktober 2009 (5. Spieltag) im Auswärtsspiel gegen den FC Bayern München. Nach vier Jahren beim Bundesligisten SC 07 Bad Neuenahr verkündete sie am 16. April 2013 ihren Abgang.[1] Am 9. Mai 2013 verkündete sie dann, dass sie zum norwegischen Toppserien-Verein Avaldsnes IL wechselt.[2] Für Avaldsnes bestritt sie neun Ligapartien[3] und erreichte 2013 das Finale im norwegischen Vereinspokal, wo man sich jedoch Stabæk IF geschlagen geben musste.

Im Februar 2014 kehrte Pyko nach Deutschland zurück und schloss sich dem Zweitligisten 1. FC Köln an.[4] 2014/15 gelang ihr mit der Mannschaft als ungeschlagener Meister der 2. Bundesliga Süd der Aufstieg in die Bundesliga.

NationalmannschaftBearbeiten

Am 4. September 2009 trug sie erstmals das Nationaltrikot, als sie mit der U-17-Nationalmannschaft ein 0:0-Unentschieden gegen die Auswahl Islands erreichte. Mit dieser qualifizierte sie sich für die Europameisterschaft vom 22. bis 26. Juni 2010 in Nyon/Schweiz. Im Halbfinale, in der die Mannschaft mit 0:1 an der Auswahl Irlands aus dem Turnier schied, kam sie zu ihrem einzigen Turnierspiel.

Am 31. März 2011 spielte sie erstmals für die U-19-Nationalmannschaft, die in Llanelli ein 1:1-Unentschieden gegen die Auswahl Wales erzielte. Vom 30. Mai bis 11. Juni 2011 nahm sie an der U-19-Europameisterschaft teil und kam am 5. Juni im 3. Gruppenspiel, beim 2:1-Sieg über die Auswahl der Niederlande, und am 11. Juni, beim 8:1-Finalsieg über die Auswahl Norwegens, zum Turniereinsatz. Mit der deutschen U-20-Nationalmannschaft nahm sie 2012 an der Weltmeisterschaft in Japan teil und wurde mit der Mannschaft Vizeweltmeisterin.

ErfolgeBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Weitere Personalveränderungen beim SC 07 Bad Neuenahr (Memento des Originals vom 9. Januar 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.frauenfussball-info.de
  2. Großer Kampf des SC 07 wird nicht belohnt - SC 07 Bad Neuenahr
  3. Marie Pyko auf fotball.no. Abgerufen am 3. März 2014.
  4. FC-Frauen verpflichten Marie Pyko. Abgerufen am 3. März 2014.

WeblinksBearbeiten

 Commons: Marie Pyko – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien