Hauptmenü öffnen

Marcel Bräutigam

deutscher Sommerbiathlet und Langstreckenläufer
Marcel Bräutigam Leichtathletik

Köln Marathon 2015-10-04 00008 (22254615849).jpg
Bräutigam beim Köln-Marathon 2015

Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag 31. Juli 1987 (31 Jahre)
Geburtsort Ilmenau, Deutschland
Größe 176 cm
Gewicht 63 kg
Beruf Polizeibeamter
Karriere
Disziplin Langstreckenlauf
Verein GutsMuths-Rennsteiglaufverein
Status aktiv
Medaillenspiegel
Deutsche Meisterschaften 1 × Gold 2 × Silber 0 × Bronze
Logo des DLV Deutsche Meisterschaften
0Silber0 München 2013 Marathon
0Silber0 Frankfurt 2015 Marathon
0Gold0 Grünheide 2019 50 km Straße
letzte Änderung: 14. April 2019
Marcel Bräutigam Biathlon
Verband DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag 31. Juli 1987 (31 Jahre)
Geburtsort Ilmenau, Deutschland
Karriere
Verein SV Eintracht Frankenhain
Status nicht aktiv
Medaillenspiegel
Nationale Medaillen 7 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Deutscher Schützenbund Deutsche Meisterschaften
0Gold0 2008 Bayerisch Eisenstein KK-Massenstart
0Gold0 2008 Bayerisch Eisenstein KK-Staffel
0Gold0 2011 Bayerisch Eisenstein KK-Sprint
0Gold0 2011 Bayerisch Eisenstein KK-Massenstart
0Gold0 2011 Bayerisch Eisenstein KK-Staffel
Weltcupbilanz
letzte Änderung: 14. April 2019

Marcel Bräutigam (* 31. Juli 1987 in Ilmenau)[1] ist ein deutscher Crosslauf-Sommerbiathlet und Langstreckenläufer.

Inhaltsverzeichnis

WerdegangBearbeiten

Marcel Bräutigam ist ein in Erfurt lebender Polizist, der zunächst für den SV Großbreitenbach, wo Peter Knauth sein Trainer war, startete. Danach trat er im Biathlon für den SV Eintracht Frankenhain und in der Leichtathletik für den Laufclub Erfurt, wo er von Dieter Hermann trainiert wurde, an. Nach der Auflösung des Laufclub Erfurt wechselte er 2013 zum GutsMuths-Rennsteiglaufverein[2] und trainierte sich fortan selbst.[1] Er war Mitglied der Sportfördergruppe der Thüringer Polizei, bis im Juli 2008 Sommerbiathlon dort nicht mehr gefördert wurde.[3] Sein erfolgreichstes Jahr hatte er bis dahin 2009. Bräutigam startete bei den Junioren-Weltmeisterschaften im Sommerbiathlon in Haute-Maurienne und wurde dort 17. im Sprint und 13. im Verfolgungsrennen. Bei den Deutschen Meisterschaften 2008 in Bayerisch Eisenstein gewann Bräutigam vor Tobias Giering und Christian Moser den Titel im Massenstart mit dem Kleinkalibergewehr sowie mit Paul Böttner und Erik Lahl in der Staffel Thüringens. Bei den Sommerbiathlon-Europameisterschaften 2010 in Osrblie wurde Bräutigam 12. des Sprints und 20. der Verfolgung. Nach den Sommerbiathlon Europameisterschaften nahm er am Frankfurt Marathon teil und benötigte für die Strecke 2:27:46 h. Damit war er der viertbeste deutsche Läufer.

Ein Jahr später kam Bräutigam in Martell auf den 14. Platz im Einzel und den 22. Rang in der Verfolgung. Mit Judith Wagner, Thordis Arnold und Steffen Jabin verpasste er in der Mixed-Staffel als Viertplatzierter knapp eine Medaille. Des Weiteren wurde er im Jahr 2011 dreifacher Deutscher Meister im Sommerbiathlon und war zugleich erfolgreichster Teilnehmer. In allen drei Kleinkalibergewehr-Wettbewerben – Sprint, Massenstart und Staffel – gewann er die Goldmedaille. In der Staffel konnte er zusammen mit Paul Böttner und Niklas Heyser den Titel gewinnen.

2012 wurde das bisher beste Jahr im Marathonlauf. Er konnte den 40. Jubiläumslauf des Rennsteiglaufes im Marathon für sich entscheiden. Dabei konnte er die viertschnellste je gelaufene Zeit (2:38:09 h) bei diesem Wettbewerb erzielen. Weiterhin nahm er im Frühjahr 2012 an den Deutschen Halbmarathonmeisterschaften in Griesheim teil und wurde in 1:07:29 h Zehnter. Mit der Mannschaft des Laufclub Erfurt (Christian Seiler und Philipp Willaschek) wurde er zudem Zweiter. Beim 50. RWE-Marathon in Essen konnte er nach 2:24:02 h den zweiten Gesamtplatz erreichen. 2013 konnte er bereits den Frankfurter Halbmarathon und den Oberelbe Marathon (1:07:55 h) für sich entscheiden. Weiterhin stellte er beim Lauf "Rund um das Bayerkreuz" in Leverkusen eine neue Bestzeit über 10 km in 30:42 min auf. Den bisherigen Höhepunkt seiner sportlichen Karriere konnte er beim München Marathon 2013 erreichen, der gleichzeitig Wertungslauf der Deutschen Marathonmeisterschaften war. Dort wurde er mit neuer persönlicher Bestzeit von 2:20:49 h Deutscher Vizemeister und außerdem Deutscher Polizeimeister.

Weiterhin nahm Bräutigam im Frühjahr 2014 an den Deutschen Halbmarathonmeisterschaften in Freiburg teil und wurde in 1:06:51 h Zehnter. Mit Christian König und Christian Seiler in der Mannschaft des GutsMuths-Rennsteiglaufvereins wurde er zudem in neuem Landesrekord von 3:20:22 h Zweiter. Eine Woche später führte er Anna Hahner als Tempomacher zum Sieg beim Wien Marathon. Am 4. Mai konnte er beim Kassel-Marathon als bester Deutscher und Gesamtplatz sechs seine bisherige Bestzeit um fast drei Minuten auf 2:17:53 h verbessern. Beim Köln-Marathon konnte Bräutigam 2014 mit dem zweiten Gesamtplatz hinter dem Kenianer Anthony Maritim seinen bislang größten Erfolg feiern.

Zum bisherigen Höhepunkt seiner bisherigen Karriere wurde der Graz-Marathon im Oktober 2014, der gleichzeitig auch den Rahmen der Polizei-Europameisterschaften bildete. Dort konnte er den zweiten Gesamtplatz hinter Lemawork Ketema belegen und wurde gleichzeitig Polizei-Europameister.[4]

Mit dem 26. Platz beim Frankfurt-Marathon am 25. Oktober 2015 wurde Bräutigam Deutscher Vizemeister hinter Arne Gabius. Im Mai 2016 konnte er zum vierten Mal beim Thüringer Rennsteiglauf den Halbmarathon gewinnen.

Am 30. März 2019 nahm der 31-Jährige zum ersten Mal an den Deutschen Ultra-Meisterschaften im 50-km-Lauf in Grünheide bei Berlin teil, die er auch gleich auf Anhieb mit 2:51:55 h gewinnen konnte. Diese Laufzeit bedeutet zugleich auch die zweitbeste deutsche Laufzeit in der Geschichte des 50-km-Laufes und nur zwei Minuten über dem Deutschen Rekord.

Den 22. Oberelbe-Marathon (OEM) am 28. April 2019 konnte er mit neuer Strecken-Rekordzeit von 2:22:52 h gewinnen.

Sportliche ErfolgeBearbeiten

BestzeitenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Vom Biathleten zum Spitzen-Marathoni. (Nicht mehr online verfügbar.) In: laufticker.de. 13. November 2015, archiviert vom Original am 20. Juni 2018; abgerufen am 20. Juni 2018.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.laufticker.de
  2. Erfurter Duo wechselt zum Rennsteiglauf-Verein. In: otz.de. 7. Februar 2013, abgerufen am 20. Juni 2018.
  3. biathlon2b.com: Interview mit Marcel Bräutigam: „Ich hoffe auf spannende Wettkämpfe“.@1@2Vorlage:Toter Link/www.biathlon2b.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. 14. August 2009.
  4. Graz-Marathon: Marcel Bräutigam Polizei-Europameister (12. Oktober 2014)