Hauptmenü öffnen

Mandy Capristo

deutsche Popsängerin
Mandy Capristo, 2009

Mandy Grace Capristo (* 21. März 1990 in Mannheim) ist eine deutsche Sängerin und Songwriterin. Sie wurde als Mitglied der 2006 im Rahmen der Castingshow Popstars zusammengestellten Girlgroup Monrose bekannt und arbeitet seit 2011 nach Auflösung der Gruppe als Solosängerin.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Kindheit und PrivatlebenBearbeiten

Capristo wurde 1990 in Mannheim geboren und wuchs im südhessischen Bürstadt im Kreis Bergstraße auf. Ihre deutsche Mutter ist von Beruf Sekretärin und ihr Vater italienischer Herkunft ist Handelsvertreter. Capristo hat einen älteren Bruder. Sie nahm bereits im Alter von vier Jahren Turn-, Tanz- und Klavierunterricht[1] und brach ihre Realschulausbildung zugunsten einer Gesangskarriere ab.[2] Sie wurde christlich erzogen und singt seit ihrer Jugend Gospelmusik.[3]

2008 war Capristo mit dem Rapper Kay One liiert.[4] Von Anfang 2013 bis Oktober 2014 war sie mit dem Fußballer Mesut Özil liiert. Im November 2015 kamen Capristo und Özil kurzzeitig erneut zusammen.[5]

2001–2005: Kiddy ContestBearbeiten

2001 wurde sie im Alter von elf Jahren von ihrem Musiklehrer für den Kiddy Contest in Österreich vorgeschlagen, den sie mit dem Lied Ich wünsche mir einen Bankomat, einer Coverversion von Daylight in Your Eyes, gewann. Der Song erschien auf der Kompilation Kiddy Contest, Vol. 7. Danach trat sie bei Shows wie Tabaluga tivi oder 1, 2 oder 3 auf und nahm 2002 den Song Moskito für ein weiteres Kiddy-Contest-Album auf. Dieses belegte Platz 1 der Hitparade in Österreich.[6] Danach war sie unter anderem in der ORF-Kinderserie Glubschauge zu sehen. 2003 bewarb sich Capristo mit dem Lied Hero von Mariah Carey beim offenen Casting zur Sendung Star Search, wo sie es jedoch nicht in die Live-Shows schaffte.

2006–2010: MonroseBearbeiten

 
Capristo bei einem Auftritt mit Monrose 2007

Capristo bewarb sich im Alter von 16 Jahren für die Castingsendung Popstars – Neue Engel braucht das Land. Schließlich wurde sie im Finale Ende November 2006 durch eine telefonische Abstimmung neben Bahar Kızıl und Senna Guemmour in die Band Monrose gewählt, die sieben Top-Ten-Hits in den deutschen Charts hatten und insgesamt vier Studioalben veröffentlichten, die sich alle innerhalb der Deutschen Top 10 platzieren konnten. Im November 2010 gab die Band ihre Trennung bekannt.

2007 wählten die Leser der deutschen Ausgabe des Männermagazins FHM Capristo auf Platz 10 der Kategorie 100 Sexiest Women in the World,[7] woraufhin sie auf dem Titelblatt der August-Ausgabe der Zeitschrift zu sehen war. Dieser Erfolg brachte ihr die ersten Aufträge als Model ein; die Agentur Louisa Models nahm sie unter Vertrag. 2009 wurde sie bei einer erneuten Leserabstimmung auf Platz eins der 100 Sexiest Women in the World gewählt.[8] Zudem zierte sie erneut in der Juni-Ausgabe 2010 das Cover des deutschen Männermagazines FHM und posierte im gleichnamigen Kalender.[9]

 
Mandy Capristo (2012)

Seit 2011: SolokarriereBearbeiten

Als sich die Band Monrose im Frühjahr 2011 auflöste, gab Capristo bekannt, sich in Zukunft Soloprojekten zu widmen. So war sie das Gesicht der Kosmetikmarke BeYu und präsentierte auf einer Messe die Songs Overrated und Be You von ihrem geplanten Soloalbum.[10] In Kooperation mit Peter Maffay entstand das Lied Die Zeit hält nur in Träumen an aus dem Musical Tabaluga und die Zeichen der Zeit. Am 8. Oktober 2011 hatte sie einen Auftritt mit Maffay bei Wetten, dass..?, von Oktober bis Dezember 2012 trat sie mit Kollegen wie Sissi Perlinger, Heinz Hoenig, Rufus Beck und Maffay bei der Tabaluga-Tour auf.[11] 2011 synchronisierte Capristo auch die Figur der Pamela Hamster in der Disney-Produktion Der Fisch-Club.[12]

Capristo moderierte neben Collien Ulmen-Fernandes und Bela Klentze The Dome 61 und sang in der Show anlässlich des Todes von Whitney Houston den Song One Moment in Time. Diese Version ist auf der gleichnamigen The-Dome-Compilation enthalten.[13] Außerdem nahm sie 2012 zusammen mit Profitänzer Stefano Terrazzino an der Tanzsendung Let’s Dance teil, wo sie den 7. Platz belegte.

Am 13. April 2012 wurde Capristos erste Solo-Single The Way I Like It veröffentlicht.[14] Der Song ist Teil des Soundtracks zum Kinofilm Türkisch für Anfänger, der am 6. März 2012 Premiere feierte.[15] Der Titel konnte sich in Deutschland, Österreich und der Schweiz in den Charts platzieren.[16] Capristos erstes Soloalbum mit dem Titel Grace erschien am 27. April 2012 bei EMI Music.[17] Das Album debütierte auf Platz 8 der deutschen Charts und wurde am 30. April auch im Vereinigten Königreich veröffentlicht.[18] Am 31. August 2012 erschien die zweite Singleauskopplung des Albums, Closer, und im September 2012 synchronisierte Capristo die Frostfee aus dem Kinofilm Das Geheimnis der Feenflügel.[19] Ebenfalls im September 2012 ging Capristo auf Tournee in Deutschland, Österreich und der Schweiz.[20] 2013 wurde sie beim Echo als „Beste Künstlerin Pop/Rock National“ nominiert.[21] Sie war Teil der Jury der 12. Staffel der Castingshow Deutschland sucht den Superstar, die von Januar bis Mai 2015 ausgestrahlt wurde.[22]

Am 21. März 2016 veröffentlichte sie in Eigenregie über Spinnup[23] unter dem Namen Grace Capristo die Single One Woman Army.[24] Im Oktober 2016 erschien das Lied Ricorderai l’Amore (Remember the Love) in Kollaboration mit dem italienischen Sänger Marco Mengoni.[25] Im Dezember 2016 trat Capristo in der Helene Fischer Show auf. Im Oktober 2017 nahm sie an der Musikshow Xaviers Wunschkonzert Live teil. Im Herbst 2018 spielte sie die Rolle der Prinzessin Jasmin im Musical Aladdin.[26] Anfang Oktober 2018 legte sie ihren Künstlernamen Grace wieder ab und änderte all ihre sozialen Profile zurück auf Mandy Capristo. Am 26. Oktober 2018 veröffentlichte sie zusammen mit Larsito das Lied Si es Amor.

Musik und GesangBearbeiten

Capristo veröffentlicht Songs in englischer Sprache, lediglich für das Tabaluga-Projekt[27] und den Kinofilm Rapunzel – Neu verföhnt[28] nahm Capristo bisher Stücke in deutscher Sprache auf. Außerdem sang sie den Song Grace für das gleichnamige Album in Italienisch ein, obwohl sie kein Italienisch spricht.[29] Hinzu kommt eine komplette Produktion ihrer Lieder in Akustikfassungen.[30] Außerdem ergänzte sie: „Mir ist ganz wichtig, dass ich bei meinen Projekten Mitspracherecht habe, wenn ich nicht sogar komplett entscheide.“[31] Ihre Lieder beinhalten persönliche und private Themen. Diese verarbeitete sie in Songs wie Side Effects, Sing und Risque. Auf der anderen Seite schrieb sie autobiografische Lieder wie Allow me und Grace, die laut Capristo von persönlichen Erfahrungen und denen ihrer Freunde und Familie stammen.[32]

EinflüsseBearbeiten

Capristo bezeichnet Beyoncé als ihren größten musikalischen Einfluss und ihr Idol.[33] Deshalb sang sie als Hommage If I Were a Boy bei der Verleihung des Musikpreises Comet.[34] Außerdem nannte sie Whitney Houston als weiteren Einfluss, ihretwegen habe sie zu singen begonnen. Weiter sagt sie: „Destiny’s Child haben mich mein Leben lang begleitet, und damit habe ich meine ersten Schritte in die Musik gemacht. Genauso gerne höre ich aber auch India.Arie und Sade Adu. Daraus sind Songs wie It Don‘t Matter entstanden, die einfach ein bisschen ruhiger und tiefgründiger sind.“ Mit diesen Künstlern könne sich Capristo eine Zusammenarbeit vorstellen.[35] Weitere musikalische Einflüsse seien Rihanna und Nicole Scherzinger.[36] Zudem habe sie viel Erfahrung bei Peter Maffay sammeln und bei ihm wesentliche Grundlagen für ihre Solokarriere lernen können. Sie bewundere die Leistung Maffays und könne sich eine weitere Zusammenarbeit vorstellen.[37]

Soziales EngagementBearbeiten

2007 trat Capristo mit Monrose bei Schau nicht weg! auf, einem Konzert, das sich gegen Gewalt wendet. Es war eine Kampagne der Zeitschrift Bravo, die Jugendliche veranlassen sollte, sich mit Themen wie sozialen Brennpunkten, Gewaltkonflikten oder Mobbing auseinanderzusetzen.[38] 2008 war Capristo Botschafterin der „Bundesstiftung Kinderhospiz“[39] und unterstützte das Klimaschutzprogramm Klimamode als Jurypräsidentin. Hierfür wurden Modedesigner gesucht, die Kleidung ausschließlich mit klimafreundlichen und nachhaltigen Materialien herstellen.[40] Außerdem engagiert Capristo sich seit 2011 im Rahmen von Aktion Deutschland Hilft für Opfer von Hungerkatastrophen in Ostafrika und rief in diesem Zusammenhang zu einer Spendenaktion auf.[41] Anfang 2013 trat Capristo im Rahmen der Ronald McDonald Kinderhilfe in Österreich auf.[42]

Seit 2017 unterstützt Capristo die Aktion bunt statt blau der DAK-Gesundheit, einen der Alkoholprävention bei Kindern und Jugendlichen dienenden Plakatwettbewerb.[43]

Werbetätigkeiten und FotoshootingsBearbeiten

2007 unterschrieb sie zusammen mit Monrose einen Werbevertrag für die Rasierermarke Gilette.[44] Im selben Jahr modelte sie für die Modemarke Ed Hardy.[45] 2009 modelte sie für den Katalog des Otto Versands und erschien auf dem Cover.[46] 2012 und 2013 modelte sie für mehrere Magazine.[47][48][49] Des Weiteren macht sie Werbung für verschiedene Firmen wie beispielsweise Mercedes und L’Oréal.[50]

DiskografieBearbeiten

Für Veröffentlichungen mit der Band Monrose siehe Monrose/Diskografie.

StudioalbenBearbeiten

Jahr Titel Chartplatzierungen Anmerkungen
Deutschland  DE Osterreich  AT Schweiz  CH
2012 Grace 8
(5 Wo.)
28
(3 Wo.)
21
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. April 2012

WeblinksBearbeiten

  Commons: Mandy Capristo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Interview mit Spielemagazin.de
  2. Bericht über Schulabbruch bei bild.de
  3. Capristos Religion
  4. Capristo und Kay One
  5. Mesut Özil und Mandy Capristo sind wieder ein Paar
  6. Kiddy Contest Kids – Kiddy Contest Vol. 8. austriancharts.at. Abgerufen am 5. April 2016.
  7. FHM-Ranking Jessica Alba zur „Sexiest Woman 2007“ gewählt. Focus.de. Abgerufen am 9. März 2012.
  8. Bericht bei Welt.de
  9. Capristo auf Cover der FHM und Kalendershoot
  10. Mandy Capristo first two Songs from her Solo Album auf YouTube
  11. Bericht bei bild.de
  12. Capristo synchronisiert Pamela 2 (Memento vom 13. September 2012 im Webarchiv archive.is)
  13. Capristo singt bei The Dome
  14. Capristos erste Single (Memento vom 5. Januar 2013 im Webarchiv archive.is)
  15. The Way I Like it im Film (Memento vom 24. März 2014 im Internet Archive)
  16. Schweizer-Charts
  17. Plattenfirma (Memento vom 24. März 2014 im Internet Archive)
  18. Album England
  19. Die Synchronsprecher in Das Geheimnis Der Feenflügel
  20. Mandy Capristo mit „Grace“ auf Solopfaden. Regiomusik. 23. Juli 2012. Abgerufen am 5. April 2016.
  21. Künstlerin National Rock / Pop. echopop.de. Archiviert vom Original am 29. Mai 2013. Abgerufen am 5. April 2016.
  22. DSDS 2015: Mandy Capristo macht die DSDS-Jury komplett
  23. Millionen Platten verkauft – und jetzt bei Spinnup!
  24. Laut.de: Mandy gegen die Musikmafia
  25. News.de-Redaktion: Mandy Grace Capristo: Er ist der neue Mann an der Seite der Sängerin! In: News.de. (news.de [abgerufen am 24. Oktober 2016]).
  26. Mandy Capristo wird zu „Prinzessin Jasmin“ bild.de vom 30. Juli 2018
  27. Bericht über Tabaluga bei bild.de
  28. Rapunzel auf Deutsch
  29. Blogeintrag
  30. Akustikversionen (Memento vom 5. Januar 2013 im Webarchiv archive.is)
  31. Bericht auf promiflash.de
  32. Themen von Capristo
  33. Beyoncé als Vorbild (Memento vom 1. Dezember 2009 im Internet Archive)
  34. If I Were a Boy beim Comet
  35. Musikalische Einflüsse
  36. yagaloo.de (Memento vom 10. November 2012 im Internet Archive)
  37. Maffay als Mentor
  38. Capristo mit Monrose gegen Gewalt
  39. Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: @1@2Vorlage:Toter Link/www.bundesstiftung-kinderhospiz.deCapristo und Monrose Botschafterinnen für Kinderhospiz (PDF; 30 kB)
  40. Capristo für das Klima
  41. Spenden für Ostafrika
  42. Popstar Mandy Capristo Beehrt Sunny Mountain. kappl.com. 9. Januar 2013. Archiviert vom Original am 11. April 2013. Abgerufen am 5. April 2016.
  43. DAK-Gesundheit: Grace Capristo unterstützt DAK-Kampagne „bunt statt blau“ gegen Komasaufen. presseportal.de, 16. Februar 2017, abgerufen am 27. Juni 2017.
  44. Capristo für Venus (Memento vom 12. April 2013 im Webarchiv archive.is)
  45. Capristo für Ed Hardy
  46. Capristo für Otto
  47. Fotostrecke im IN Starmagazin (Memento vom 6. Februar 2013 im Webarchiv archive.is)
  48. Cover „Be Styled“
  49. Cover „Simply Love“ (Memento vom 16. Februar 2013 im Webarchiv archive.is)
  50. 1. Auftritt als Single? In: Promiflash.de. Abgerufen am 30. April 2016.