Hauptmenü öffnen

Liz McColgan

schottische Langstreckenläuferin

Liz McColgan MBE (Geburtsname: Elizabeth Lynch; * 24. März 1964 in Dundee) ist eine ehemalige schottische Langstreckenläuferin.

Sie gewann bereits 1976 im Alter von 12 Jahren die Dundee Schools Cross Country Championship. Sie siegte über 10.000 Meter bei den Commonwealth Games 1986 in Edinburgh. Bei den Commonwealth Games 1990 in Auckland erreichte sie Gold über 10.000 Meter und Bronze über 3000 Meter.

Bei den Olympischen Spielen 1988 in Seoul gewann sie die Silbermedaille über 10.000 Meter hinter Olga Bondarenko (URS) und vor Jelena Schupijewa-Wjasowa (URS). Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1991 gewann sie die Goldmedaille in der gleichen Disziplin. Im selben Jahr wurde sie in Großbritannien zur Sportlerin des Jahres gewählt.

Auch als Marathonläuferin war sie erfolgreich. Sie gewann 1991 den New-York-City-Marathon, 1992 den Tokyo International Women’s Marathon und 1996 den London-Marathon, bei dem sie 1997 und 1998 Zweite wurde. Außerdem gewann sie dreimal den Great North Run über die Halbmarathondistanz (1992, 1995, 1996).

Liz McColgan lebt mit ihrem Mann Peter McColgan, einem ehemaligen Langstrecken- und Hindernisläufer, und fünf Kindern in Carnoustie bei Dundee. Ihre Tochter Eilish McColgan, die von ihr trainiert wird ist ebenfalls eine erfolgreiche schottische Langstrecken und Hindernisläuferin, die bereits an zwei Olympischen Spielen teilgenommen hat. Nach dem Ende ihrer aktiven sportlichen Laufbahn eröffnete sie 1999 einen eigenen Fitness-Club und begann damit, junge Talente zu trainieren. 2004 wurde sie in die schottische Sports Hall of Fame aufgenommen.

WeblinksBearbeiten