Liste der Lieder von Motörhead

Wikimedia-Liste
Motörhead im Mai 2005

Dies ist eine Liste der aufgenommenen und veröffentlichten Lieder der britischen Rockband Motörhead. Die Reihenfolge der Titel ist alphabetisch sortiert. Sie gibt Auskunft über die Urheber und auf welchem Tonträger die Komposition erstmals zu finden ist, zudem finden sich bei einigen der Titel Anmerkungen zur Entstehung. Die Liste enthält zudem Coverversionen von Songs anderer Musiker, die von Motörhead neu aufgenommen und interpretiert wurden.

ÜbersichtBearbeiten

 
Band-Maskottchen Snaggletooth als metallene Gürtelschnalle

Diese Liste umfasst alle Stücke, die die Band Motörhead seit ihrer Gründung 1975 bis zur Auflösung 2015 nach dem Tod des Bandgründers und Leadsängers Lemmy Kilmister veröffentlicht und interpretiert hat. Die überwiegende Mehrzahl aller Stücke sind auf den insgesamt 22 Studioalben Motörhead (1977) bis Bad Magic (2015) zu finden, einzelne Aufnahmen von Coverversionen wurden zudem posthum auf Under Cöver[1] veröffentlicht. Liveaufnahmen sind nur dann in der Liste enthalten, wenn Motörhead von den dort aufgenommenen Songs keine Studioversion veröffentlicht hat. Außerdem sind die von der Band interpretierten Titel aufgelistet, die sie ausschließlich oder zuerst auf B-Seiten ihrer Singles, Maxisingles, EPs, Kompilationen, Livealben oder Tributealben herausgebracht haben. In einigen Fällen erschienen einzelne Titel eines Albums bereits vorab als Singles, in diesen Fällen werden sie den jeweiligen Alben zugeordnet.

Die meisten Stücke wurden von Lemmy Kilmister gemeinsam mit den gerade aktuellen Mitgliedern der Band geschrieben und in Aufnahmesessions für die Alben aufgenommen. Da sich die Zusammensetzung der Band mehrfach veränderte, änderten sich auch die Urheber der Stücke über die Jahre. Hinzu kommen einzelne Coverversionen von Stücken anderer Künstler, die von Motörhead neu interpretiert und aufgenommen wurden, häufig als Tribute für diese Künstler.

Erläuterungen zur ListeBearbeiten

In den Spalten der Tabelle sind neben dem Titel des Musikstücks, den Namen der Autoren und dem Titel des Albums (oder alternativer Tonträger), auf dem die Band Motörhead erstmals eine Version des Titels veröffentlichte, die Zeitdauer des Titels in Minuten und Sekunden auf dem genannten Album, das Jahr der Erstveröffentlichung und Anmerkungen zum Titel angegeben.

Der Autor oder die Autoren des jeweiligen Titels haben sowohl die Musik (M) komponiert als auch den Liedtext (T) geschrieben, sofern nicht anders angegeben. Auf den Tonträgern sowie in den meisten Datenbanken wird in der Regel die Band Motörhead als Autor angegeben, ohne die jeweils zu diesem Zeitpunkt zur Band gehörenden Mitglieder einzeln aufzuführen. In der Tabelle werden diese einzeln benannt.

Die Tabelle ist per Voreinstellung alphabetisch nach dem Titel des Musikstücks sortiert. Darüber hinaus kann sie nach den anderen Spalten durch Anklicken der kleinen Pfeile im Tabellenkopf auf- oder absteigend sortiert werden.

Besetzung der BandBearbeiten

Die Besetzung der Band Motörhead änderte sich über die aktive Zeit mehrfach, wobei Lemmy Kilmister das einzige durchgehend aktive und dauerhafte Mitglied war. Nach seinem Tod wurde die Band von Mikkey Dee und Phil Campbell aufgelöst. Die folgende Darstellung zeigt die Bandzusammensetzung von ihrer Gründung bis zur Auflösung.

Liste der LiederBearbeiten

Titel Autor / Autoren Album /
Tonträger
Dauer Jahr Belege /
Anmerkungen
1916 Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Phil Taylor 1916 3:46 1991 [2] Das für die Verhältnisse von Motörhead sehr ruhiges und durch den Einsatz eines Cellos sehr untypische Lied 1916 beschreibt anhand der Schlacht an der Somme die Brutalität und Sinnlosigkeit des Ersten Weltkriegs aus der Sicht eines 16-jährigen Soldaten. Inspiriert wurde Lemmy durch ein Interview mit einem 88-jährigen Kriegsveteranen.[3]
Ace of Spades Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Ace of Spades 2:46 1980 [4]
Ain’t my Crime Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Pete Gill Orgasmatron 3:43 1986 [5]
All for You Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Phil Taylor Rock ’n’ Roll 4:08 1987 [6]
All Gone to Hell Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Mikkey Dee Sacrifice 3:41 1995 [7]
All the Aces Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Bomber 3:23 1979 [8]
America Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Iron Fist 3:34 1982 [9]
Angel City Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Phil Taylor 1916 3:57 1991 [2] Der Song behandelt das Nachtleben in der amerikanischen Stadt Los Angeles, Spitzname „Angel City“.[10]
Another Perfect Day Lemmy Kilmister, Brian Robertson, Phil Taylor Another Perfect Day 5:54 1983 [11]
Assassin Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Snake Bite Love 4:48 1998 [12]
Asylum Choir Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Phil Taylor March ör Die 3:41 1992 [13]
Back at the Funny Farm Eddie Clarke, Lemmy Kilmister, Phil Taylor Another Perfect Day 4:12 1983 [11]
Back on the Chain Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Motörizer 3:27 2008 [14]
Bad Religion Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Phil Taylor March ör Die 5:02 1992 [13]
Bad Woman Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Mikkey Dee Bastards 3:16 1993 [15]
Bang to Rights Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Iron Fist 2:42 1982 [9]
Bastard Eddie Clarke Dirty Love 3:05 1989 [16]
Be my Baby Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Kiss of Death 3:42 2006 [17]
Beer Drinkers and Hell Raisers Billy Gibbons, Dusty Hill, Frank Beard Beer Drinkers and Hell Raisers 3:25 1980 Coverversion des Titels Beer Drinkers and Hell Raisers der Band ZZ Top. Der Titel erschien auf der EP Beer Drinkers and Hell Raisers.[18]
Better Off Dead Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Snake Bite Love 3:42 1998 [12]
Bite the Bullet Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Ace of Spades 1:38 1980 [4]
Black Leather Jacket Lemmy Kilmister Stone Dead Forever (2003) 2:19 1989 (veröffentlicht 2003) [19]
Blackheart Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Phil Taylor Rock ’n’ Roll 4:00 1987 [6]
Bomber Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Bomber 3:45 1979 [8]
Boogeyman Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Phil Taylor Rock ’n’ Roll 3:15 1987 [6]
Born to Loose Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee The Wörld Is Yours 4:01 2010 [20]
Born to Raise Hell Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Mikkey Dee Bastards 4:57 1993 [15]
Brave New World Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Hammered 4:03 2002 [21]
Breaking the Law Rob Halford, K.K. Downing, Glenn Tipton Hell Bent Forever: A Tribute to Judas Priest
Under Cöver
2:33 2008
2017
Coverversion des Titels Breaking the Law der Band Judas Priest. Er erschien zuerst auf dem Tribute-Album Hell Bent Forever: A Tribute to Judas Priest 2008 und wurde 2017 auf Under Cöver neu veröffentlicht.[1]
Broken Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Overnight Sensation 4:34 1996 [22]
Brotherhood of Man Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee The Wörld Is Yours 5:16 2010 [20]
Built for Speed Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Pete Gill Orgasmatron 4:56 1986 [5]
Buried Alive Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Motörizer 3:14 2008 [14]
Burner Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Mikkey Dee Bastards 2:52 1993 [15]
Bye Bye Bitch Bye Bye Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee The Wörld Is Yours 4:04 2010 [20]
Capricorn Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Overkill 4:11 1979 [23]
Cat Scratch Fever Ted Nugent March ör Die
Under Cöver
3:53
3:54
1992
2017
[13] Coverversion des Titels Cat Scratch Fever von Ted Nugent, aufgenommen für das Album March ör Die und 2017 auf Under Cöver nochmals veröffentlicht.[1]
Choking on Your Screams Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Bad Magic 3:33 2015 [24]
Christine Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Kiss of Death 3:43 2006 [17]
City Kids Duncan Sanderson, Larry Wallis Motörhead (Single)
On Parole
3:43 1977
1975 (veröffentlicht 1979)
[25]
Civil War Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Overnight Sensation 3:01 1996 [22]
Claw Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Pete Gill Orgasmatron 3:34 1986 [5]
Coup de Grace Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Aftershock 3:45 2013 [26]
Cradle to the Grave Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Phil Taylor Eat the Rich (Single 7″/12″)
Rock ’n’ Roll (Bonus)
4:05 1987 [27]
Crazy Like a Fox Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Overnight Sensation 4:32 1996 [22]
Crying Shame Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Aftershock 4:28 2013 [26]
Damage Case Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor, Mick Farren Overkill 3:01 1979 [23]
Dance Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Ace of Spades 2:36 1980 [4]
Dancing on your Grave Lemmy Kilmister, Brian Robertson, Phil Taylor Another Perfect Day 4:27 1983 [11]
Dead and Gone Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Snake Bite Love 4:18 1998 [12]
Dead Man’s Hand Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor The One to Sing the Blues (Single 7″/12″, B-Seite) 3:29 1990
Dead Men Tell No Tales Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Bomber 3:04 1979 [8]
Deaf Forever Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Pete Gill Orgasmatron 4:26 1986 [5]
Death Machine Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Aftershock 2:37 2013 [26]
Death or Glory Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Mikkey Dee Bastards 4:50 1993 [15]
Desperate for You Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Snake Bite Love 3:27 1998 [12]
Devil I Know Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Kiss of Death 3:01 2006 [17]
Devils Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Mikkey Dee Bastards 5:59 1993 [15]
Devils in My Head Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee The Wörld Is Yours 4:21 2010 [20]
Die You Bastard! Eddie Clarke, Lemmy Kilmister, Brian Robertson Another Perfect Day 4:22 1983 [11]
Dirty Love Eddie Clarke Dirty Love 2:55 1989 [16]
Do You Believe Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Aftershock 2:59 2013 [26]
Doctor Rock Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Pete Gill Orgasmatron 3:36 1986 [5]
Dog Face Boy Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Mikkey Dee Sacrifice 3:25 1995 [7]
Dogs Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Phil Taylor Rock ’n’ Roll 3:46 1987 [6]
Dogs of War Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Snake Bite Love 3:38 1998 [12]
Don’t Let Daddy Kiss Me Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Mikkey Dee Bastards 4:05 1993 [15]
Don’t Lie to Me Lemmy Kilmister Snake Bite Love 3:59 1998 [12]
Don’t Waste your Time Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Mikkey Dee Sacrifice 2:32 1995 [7]
Down on Me Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Inferno 4:12 2004 [28]
Down the Line Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Hammered 4:23 2002 [21]
Dr. Love Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Hammered 3:49 2002 [21]
Dust and Glass Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Aftershock 2:51 2013 [26]
Eagle Rock Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor The One to Sing the Blues (Single 12″, B-Seite) 3:07 1990
Eat the Gun Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Overnight Sensation 2:13 1996 [22]
Eat the Rich Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Phil Taylor Rock ’n’ Roll 3:40 1987 [6][27]
Electricity Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Bad Magic 2:17 2015 [24]
Emergency Denise Dufort, Kelly Johnson, Kim McAuliffe, Enid Williams St. Valentine’s Day Massacre
No Remorse
2:27 1981
1984
Die Coverversion des Titels Emergency von Girlschool wurde für die gemeinsame EP St. Valentine’s Day Massacre 1981 aufgenommen, wobei die Schlagzeugerin Denise Dufort das Schlagzeug spielte.[29] Auf der Kompilation-LP No Remorse wurde sie erneut veröffentlicht.
End of Time Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Aftershock 3:17 2013 [26]
English Rose Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Motörizer 3:42 2008 [14]
Evil Eye Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Bad Magic 2:20 2015 [24]
Fast and Loose Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Ace of Spades 3:22 1980 [4]
Fight Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Inferno 3:42 2004 [28]
Fire Fire Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Ace of Spades 2:42 1980 [4]
Fire Storm Hotel Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Bad Magic 3:35 2015 [24]
Fools Derek Brown, Larry Wallis On Parole 5:39 1975 (veröffentlicht 1979) [25]
Fun On The Farm Eddie Clarke Stone Dead Forever (1997) 3:00 1980 (veröffentlicht 1997) [30]
Get Back in Line Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee The Wörld Is Yours 3:36 2010 [20]
Go to Hell Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Iron Fist 3:06 1982 [9]
God Save the Queen Glen Matlock, John Lydon, Paul Cook, Steve Jones We Are Motörhead
Under Cöver
3:19 2000
2017
Coverversion des Titels God Save the Queen von der Band Sex Pistols, zuerst erschienen auf dem Album We Are Motörhead 2000[31] und später nochmals auf Under Cöver 2017.[1]
God Was Never on Your Side Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Kiss of Death 4:22 2006 [17]
Godzilla Akimbo Eddie Clarke Dirty Love 2:21 1989 [16]
Going Down Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee, Todd Campbell Kiss of Death 3:36 2006 [17]
Going to Brazil Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Phil Taylor 1916 2:31 1991 [2]
Going to Mexico Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Aftershock 2:51 2013 [26]
(Don’t Let ’Em) Grind You Down Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Iron Fist 3:05 1982 [9]
(Don’t Let ’Em) Grind You Down (Alternative Version) Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Iron Fist (Rerelease) 3:09 1982 (veröffentlicht 1996) [32] eine alternative Version des gleichnamigen Liedes
Heart of Stone Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Iron Fist 3:02 1982 [9]
(Wearing Your) Heart on Your Sleeve Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee We Are Motörhead 3:42 2000 [31]
Heartbreaker Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Aftershock 3:05 2013 [26]
Hell On Earth Lemmy Kilmister Hellraiser III: Hell On Earth Movie Soundtrack 4:02 1992 [33]
Hellraiser Ozzy Osbourne, Zakk Wylde, Lemmy Kilmister March ör Die
Under Cöver
4:33
4:32
1991
1992
2017
[13] Der Titel ist eine Zusammenarbeit von Lemmy Kilmister mit Ozzy Osbourne und Zakk Wylde und erschien 1991 auf dem Album No More Tears von Ozzy Osboune sowie 1992 als eigene Version auf dem Album March ör Die von Motörhead. Es war zudem Titeltrack für den Film Hellraiser III von 1992. 2017 wurde er auf Under Cöver nochmals veröffentlicht.[1]
Heroes Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Motörizer 5:01 2008 [14]
Heroes David Bowie, Brian Eno Under Cöver 4:36 2017 Coverversion des Titels Heroes von David Bowie. Das Lied wurde aufgenommen bei den Sessions zu Bad Magic, jedoch erst 2017 auf Under Cöver veröffentlicht.[1]
(I’m Your) Hoochie Coochie Man Willie Dixon Shine (Single 7″, 12″) 6:31 1983 Coverversion des Blues-Stücks Hoochie Coochie Man von Willie Dixon, der vor allem durch die erste Version von Muddy Waters bekannt wurde. Das Lied wurde am 10. Juni 1983 bei einem Live-Konzert in der Apollo Manchester aufgenommen und zuerst als B-Seite der Single Shine[34] und später auch als Bonus-Material auf der Deluxe-Version des Albums Another Perfect Day im Jahr 1996[35] veröffentlicht.
Hump on your Back Eddie Clarke Dirty Love 3:42 1989 [16]
I Ain’t no Nice Guy Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Phil Taylor March ör Die 4:16 1992 [13]
I am the Sword Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Mikkey Dee Bastards 4:28 1993 [15]
I Don’t Believe a Word Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Overnight Sensation 6:31 1996 [22]
I Got Mine Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Another Perfect Day 5:35 1983 [11]
I Know How to Die Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee The Wörld Is Yours 3:20 2010 [20]
I Know What You Need Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee The Wörld Is Yours 2:58 2010 [20]
In Another Time Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Mikkey Dee Sacrifice 3:09 1995 [7]
In the Black Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Inferno 4:31 2004 [28]
In the Name of Tragedy Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Inferno 3:03 2004 [28]
In the Year of the Wolf Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Inferno 4:17 2004 [28]
Instro Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Beer Drinkers and Hell Raisers 2:27 1980 Eines der wenigen Instrumentalstücke von Motörhead. Das Stück erschien auf der EP Beer Drinkers and Hell Raisers.[18]
Iron Fist Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Iron Fist 2:48 1982 [9]
Iron Horse/Born to Loose Derek Brown, Guy Lawrence, Phil Taylor Motörhead
On Parole
5:10
5:17
1977
1975 (veröffentlicht 1979)
[36] [25]
I’ll Be Your Sister Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Overkill 2:51 1979 [23]
I’m So Bad (Baby I Don’t Care) Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Phil Taylor 1916 3:14 1991 [2]
I’m the Doctor Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Iron Fist 2:43 1982 [9]
I’m your Man Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Mikkey Dee Bastards 3:28 1993 [15]
I’m your Witchdoctor John Mayall Beer Drinkers and Hell Raisers 2:56 1980 Coverversion des Titels I’m your Witchdoctor von John Mayall. Der Titel erschien auf der EP Beer Drinkers and Hell Raisers.[18]
Jailbait Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Ace of Spades 3:31 1980 [4]
Joy of Labour Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Snake Bite Love 4:52 1998 [12]
Jumpin’ Jack Flash Mick Jagger, Keith Richards, Bill Wyman Bastards Neuauflage
Under Cöver
3:19 2001
2017
[15] Coverversion des Titels Jumpin’ Jack Flash, im Original von den Rolling Stones. Aufgenommen für die Neuveröffentlichung des Albums Bastards 2001 und 2017 auf Under Cöver nochmals veröffentlicht.[1]
Just 'cos You Got the Power Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Phil Taylor Eat the Rich (Single 12″)
Rock ’n’ Roll (Bonus)
7:30 1987 [27][6]
Keep Your Powder Dry Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Aftershock 3:54 2013 [26]
Keep us on the Road Eddie Clarke, Mick Farren, Lemmy Kilmister, Phil Taylor Motörhead 5:45 1977 [36]
Keys to the Kingdom Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Inferno 4:46 2004 [28]
Kill the World Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Hammered 3:39 2002 [21]
Killed by Death Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Pete Gill No Remorse 4:42 1984 [37]
Killers Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Inferno 4:14 2004 [28]
King of Kings Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee WWE Wreckless Intent 3:58 2006 Der Titel als Eingangsstück für den Wrestler Triple H („The Game“) geschrieben und auf der Kompilation WWE Wreckless Intent der World Wrestling Entertainment Inc. (WWE) veröffentlicht.[38]
Kingdom of the Worm Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee, Todd Campbell Kiss of Death 4:09 2006 [17]
Knife Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Aftershock 2:57 2013 [26]
Lawman Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Bomber 3:57 1979 [8]
Leaving Here Holland–Dozier–Holland On Parole 2:56 1975 (veröffentlicht 1979) [25]
Lemmy Goes To The Pub Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Iron Fist (Rerelease) 3:02 1982 (veröffentlicht 1996) [32] Lemmy Goes To The Pub ist eine alternative Version des Liedes Heart Of Stone.
Liar Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Mikkey Dee Bastards 4:10 1993 [15]
Life’s a Bitch Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Inferno 4:13 2004 [28]
Like A Nightmare Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor No Class (Single 7″) 4:28 1979 [39]
Limb from Limb Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Overkill 4:53 1979 [23]
Listen to Your Heart Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Overnight Sensation 3:45 1996 [22]
Live to Win Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Ace of Spades 3:34 1980 [4]
Living in the Past Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee, Todd Campbell Kiss of Death 3:46 2006 [17]
Locomotive No Remorse 1984
Loser Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Iron Fist 3:52 1982 [9]
Lost in the Ozone Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Mikkey Dee Bastards 3:26 1993 [15]
Lost Johnny Mick Farren, Lemmy Kilmister Motörhead
On Parole
4:10
3:31
1977
1975 (veröffentlicht 1979)
[36] [25]
Lost Woman Blues Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Aftershock 4:09 2013 [26]
Louie Louie Richard Berry Louie Louie (Single 7″) 2:43 1978 [40] Das Lied erschien zunächst als Single mit Tear You Down als B-Seite und wurde 1996 zusammen mit einer alternativen Version als Bonus auf der Deluxe-Version des Albums Overkill wiederveröffentlicht.[41]
Love Can’t Buy You Money Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Overnight Sensation 3:06 1996 [22]
Love For Sale Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Snake Bite Love 4:52 1998 [12]
Love Me Forever Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Phil Taylor 1916 5:28 1991 [2]
Love Me Like a Reptile Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Ace of Spades 3:21 1980 [4]
Make ’Em Blind Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Mikkey Dee Sacrifice 4:25 1995 [7]
Make My Day Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Phil Taylor 1916 4:25 1991 [2]
March ör Die Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Phil Taylor March ör Die 5:43 1992 [13]
Marching off the War Lemmy Kilmister, Brian Robertson, Phil Taylor Another Perfect Day 4:11 1983 [11]
Mean Machine Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Pete Gill Orgasmatron 2:59 1986 [5]
Metropolis Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Overkill 2:33 1979 [23]
Mine All Mine Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Hammered 4:12 2002 [21]
Motörhead Lemmy Kilmister Motörhead
On Parole
3:12
2:57
1977
1975 (veröffentlicht 1979)
[36] [25] Das Lied wurde von Lemmy Kilmister ursprünglich für die Band Hawkwind geschrieben, bei der er vor Gründung von Motörhead aktiv war. Der Titel wurde ursprünglich 1975 als B-Seite der Hawkwind-Single Kings of Speed veröffentlicht,[42] zudem wurde er als Bonus-Track bei späteren CD-Versionen des Albums Warrior on the Edge of Time verwendet.[43]
Murder Show Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Overnight Sensation 3:03 1996 [22]
Nadine Chuck Berry Stone Dead Forever (2003) 3:17 1982 (veröffentlicht 2003) [19] Live-Version des im Original von Chuck Berry gesungenen Liedes[44]
Name in Vain Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Phil Taylor March ör Die 3:06 1992 [13]
Night Side Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Snake Bite Love 3:37 1998 [12]
Nightmare/The Deamtime Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Phil Taylor 1916 4:40 1991 [2]
No Class Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Overkill 2:37 1979 [23]
No Remorse Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Hammered 5:18 2002 [21]
No Voices in the Sky Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Phil Taylor 1916 4:12 1991 [2]
Nothing up my Sleeve Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Pete Gill Orgasmatron 3:10 1986 [5]
On Parole Larry Wallis On Parole 5:38 1975 (veröffentlicht 1979) [25]
On the Road Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Pete Gill Deaf Forever (Single 7″, 12″) 1986 Als Live-Version erschienen auf der B-Seite der Single 7″ und 12″ von Deaf Forever; auf der 12″ gab es zusätzliche eine Live-Version von Steal Your Face
On Your Feet or on Your Knees Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Mikkey Dee Bastards 2:33 1993 [15]
One Mind Track Lemmy Kilmister, Brian Robertson, Phil Taylor Another Perfect Day 5:35 1983 [11]
One More Fucking Time Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee We Are Motörhead 6:47 2000 [31]
One Night Stand Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee, Todd Campbell Kiss of Death 3:07 2006 [17]
One Short Life Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Motörizer 4:10 2008 [14]
Order/Fade to Black Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Mikkey Dee Sacrifice 4:02 1995 [7]
Orgasmatron Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Pete Gill Orgasmatron 5:25 1986 [5]
Out of the Sun Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Mikkey Dee Sacrifice 3:43 1995 [7]
Out to Lunch Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee We Are Motörhead 3:27 2000 [31]
Outlaw Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee The Wörld Is Yours 3:31 2010 [20]
Over your Shoulder Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Mikkey Dee Sacrifice 3:17 1995 [7]
Overkill Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Overkill 5:10 1979 [23]
Overnight Sensation Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Overnight Sensation 4:10 1996 [22]
Paralyzed Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Aftershock 2:50 2013 [26]
(I Won’t) Pay Your Price Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Overkill 2:53 1979 [23]
Please don’t Touch Johnny Kidd, Guy Robinson St. Valentine’s Day Massacre
No Remorse
3:27 1984 Die Coverversion des Titels Please don’t Touch von Johnny Kidd & the Pirates wurde gemeinsam mit der Band Girlschool für die gemeinsame EP St. Valentine’s Day Massacre 1981 aufgenommen.[29] Auf der Kompilation-LP No Remorse wurde sie erneut veröffentlicht.
Poison Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Bomber 2:57 1979 [8]
Queen of the Damned Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Aftershock 2:41 2013 [26]
R.A.M.O.N.E.S. Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Phil Taylor 1916 1:26 1991 [2]R.A.M.O.N.E.S. ist das kürzeste Lied des Albums 1916. Es ist ein Tribute an die Punk-Band Ramones in deren Stil, wobei die Namen der Bandmitglieder im Text vorkommen.[45]
Red Raw Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Hammered 4:04 2002 [21]
Remember Me, I’m Gone Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Iron Fist (Rerelease) 2:20 1982 (veröffentlicht 1996) [32]
(Don’t Need) Religion Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Iron Fist 2:41 1982 [9]
Ridin' with the Driver Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Pete Gill Orgasmatron 3:46 1986 [5]
Rockaway Beach Dee Dee Ramone (Ramones) Under Cöver 2:16 2017 Coverversion des Titels Rockaway Beach von der Band The Ramones. Entstanden ist die Aufnahme als Demo aus den Hammered-Sessions 2002, sie wurde jedoch erst 2017 auf Under Cöver veröffentlicht.[1]
Rock 'n' Roll Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Phil Taylor Rock ’n’ Roll 3:48 1987 [6]
Rock ’n’ Roll Music Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee The Wörld Is Yours 4:25 2010 [20]
Rock it Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Another Perfect Day 3:55 1983 [11]
Rock Out Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Motörizer 2:10 2008 [14]
Rosalie Bob Seger Just Cos Montreux Got The Power 2007 Der Song Rosalie ist eine Coverversion, das Original stammt von Bob Seger und wurde von Thin Lizzy 1978 ebenfalls als Cover-Version veröffentlicht. Motörhead veröffentlichte diesen Song nie auf einem offiziellen Album, obwohl er mehrfach auf Konzerten gespielt wurde. Auf dem inoffizellen und limitierten Live-Album Just Cos Montreux Got The Power, aufgenommen beim Montreux Jazz Festival 2007 taucht er als erster Song auf.[46]
Runaround Man Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Motörizer 3:02 2008 [14]
Sacrifice Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Mikkey Dee Sacrifice 3:16 1995 [7]
Same Old Song, I’m Gone Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Iron Fist (Rerelease) 3:09 1982 (veröffentlicht 1996) [32] eine alternative Version des Liedes Remember Me, I’m Gone
See Me Burning Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee We Are Motörhead 3:00 2000 [31]
Sex & Death Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Mikkey Dee Sacrifice 2:02 1995 [7]
Sex & Outrage Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Iron Fist 2:08 1982 [9]
Serial Killer Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Hammered 1:45 2002 [21]
Shake the World Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Overnight Sensation 3:29 1996 [22]
Sharpshooter Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Bomber 3:17 1979 [8]
Shine Lemmy Kilmister, Brian Robertson, Phil Taylor Another Perfect Day 3:08 1983 [11]
Shoot ’Em Down Dee Snider Twisted Forever
Under Cöver
3:53 2001
2017
Coverversion des Shoot ’Em Down der Band Twisted Sister. Der Titel erschien zuerst auf dem Tribute-Album Twisted Forever und wurde auf Under Cöver neu veröffentlicht.[1]
Shoot me in the Back Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Ace of Spades 2:37 1980 [4]
Shoot Out All of Your Lights Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Bad Magic 3:15 2015 [24]
Shut it Down Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Iron Fist 2:39 1982 [9]
Shut You Down Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Phil Taylor 1916 2:41 1991 [2]
Shut Your Mouth Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Hammered 4:08 2002 [21]
Silence When You Speak to Me Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Aftershock 4:30 2013 [26]
Slow Dance Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee We Are Motörhead 4:30 2000 [31]
Smiling Like a Killer Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Inferno 2:44 2004 [28]
Snaggletooth No Remorse 1984
Snake Bite Love Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Snake Bite Love 3:30 1998 [12]
Speedfreak Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Iron Fist 3:25 1982 [9]
Stagefright/Crash & Burn Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee We Are Motörhead 3:02 2000 [31]
Stand Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Phil Taylor March ör Die 3:32 1992 [13]
Starstruck Ritchie Blackmore, Ronnie James Dio This Is Your Life
Under Cöver
4:06 2014
2017
Coverversion des Titels Starstruck von der Band Rainbow. Das Lied wurde 2014 zusammen mit Biff Byford für das Tribute-Album This Is Your Life für Ronnie James Dio aufgenommen[47][48] und 2017 auf Under Cöver erneut veröffentlicht.[1]
Stay Clean Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Overkill 2:28 1979 [23]
Stay Out of Jail Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee We Are Motörhead 3:03 2000 [31]
Steal Your Face No Remorse 1984
Step Down Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Bomber 3:41 1979 [8] Dies ist der einzige Titel auf dem Album, bei dem Eddie Clarke den Gesang übernimmt.
Stone Dead Forever Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Bomber 4:54 1979 [8]
Stone Deaf in the USA Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Phil Taylor Rock ’n’ Roll 3:34 1987 [6]
Sucker Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee, Todd Campbell Kiss of Death 2:59 2006 [17]
Suicide Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Inferno 5:07 2004 [28]
Sweet Revenge Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Bomber 4:13 1979 [8]
Sword of Glory Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee, Todd Campbell Kiss of Death 3:58 2006 [17]
Sympathy for the Devil Mick Jagger, Keith Richards Bad Magic 5:25 2015 Coverversion des Titels Sympathy for the Devil, im Original von den Rolling Stones. Aufgenommen für die Neuveröffentlichung des Albums Bad Magic 2015[24] und 2017 auf Under Cöver nochmals veröffentlicht.
Take the Blame Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Snake Bite Love 4:03 1998 [12]
Tales of Glory Lemmy Kilmister, Brian Robertson, Phil Taylor Another Perfect Day 2:54 1983 [11]
Talking Head Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Bomber 3:43 1979 [8]
Teach Them How to Bleed Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Bad Magic 3:13 2015 [24]
Teach You How to Sing the Blues Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Motörizer 3:05 2008 [14]
Tear Ya Down Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Overkill 2:38 1979 [23]
Tear Ya Down (Instrumental Version) Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Overkill (Rerelease) 2:39 1979 (veröffentlicht 1996) [41]
Tell Me Who to Kill Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Bad Magic 2:57 2015 [24]
Terminal Show Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Inferno 3:45 2004 [28]
The Chase is Better than the Catch Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Ace of Spades 4:15 1980 [4]
The Devil Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Bad Magic 2:54 2015 [24]
The Game Jim Johnston Hammered (Bonus) 3:30 2002 Der Titel wurde von Jim Johnston als Einlauftitel für den Wrestler Triple H („The Game“) in der World Wrestling Entertainment Inc. (WWE) geschrieben.[49] Das Lied wurde von Motörhead eingespielt und als Bonus-Track auf dem Album Hammered veröffentlicht.[50]
The Hammer Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Ace of Spades 2:45 1980 [4]
The One to Sing the Blues Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Phil Taylor 1916 3:07 1991 [2]
(We are) The Road Crew Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Ace of Spades 3:10 1980 [4]
The Thousand Names of God Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Motörizer 4:38 2008 [14]
The Train Kept A-Rollin' Tiny Bradshaw, Howard Kay, Lois Mann Motörhead 3:00 1977 [36] Coverversion des Titels The Train Kept A-Rollin' von Tiny Bradshaw
The Watcher Lemmy Kilmister Motörhead
On Parole
5:20
4:50
1977
1975 (veröffentlicht 1979)
[36] [25]
The Wolf Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Phil Taylor Rock ’n’ Roll 3:25 1987 [6]
Them not Me Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Overnight Sensation 2:47 1996 [22]
Thunder & Lightning Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Bad Magic 3:06 2015 [24]
Till the End Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Bad Magic 4:05 2015 [24]
Time is Right Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Motörizer 3:16 2008 [14]
Too Good to Be True Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Phil Taylor March ör Die 3:36 1992 [13]
Too Late, Too Late Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Overkill (Single 7″) 3:24 1979 [51] Das Lied erschien zunächst als B-Seite der Single Overkill und wurde 1996 als Bonus auf der Deluxe-Version des Albums Overkill wiederveröffentlicht.[41]
Traitor Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Phil Taylor Rock ’n’ Roll 3:18 1987 [6]
Treat Me Nice Eddie Clarke Stone Dead Forever (1997) 3:54 1980 (veröffentlicht 1997) [30] ursprüngliche Fassung von You Better Run
Trigger Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee, Todd Campbell Kiss of Death 3:53 2006 [17]
Turn You Round Again Eddie Clarke, Lemmy Kilmister, Brian Robertson I Got Mine (Single 12″) 3:57 1983 [52]
Under the Gun Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee, Todd Campbell Kiss of Death 4:46 2006 [17]
Under the Knife (I) Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Pete Gill Killed by Death (Single) 3:43 1984 [37]
Under the Knife (II) Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Pete Gill Killed by Death (Single) 4:31 1984 [37]
Vibrator Larry Wallis Motörhead
On Parole
3:30
2:53
1977
1975 (veröffentlicht 1979)
[36] [25]
Victory or Die Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Bad Magic 3:08 2015 [24]
Voices From the War Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Hammered 4:28 2002 [21]
Waiting for the Snake Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee The Wörld Is Yours 3:42 2010 [20]
Wake the Dead Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee We Are Motörhead 5:15 2000 [31]
Walk a Crooked Mile Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Hammered 5:53 2002 [21]
Waltz of the Vampire Eddie Clarke Dirty Love 3:39 1989 [16]
War for War Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Mikkey Dee Sacrifice 3:08 1995 [7]
We Are Motörhead Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee We Are Motörhead 2:21 2000 [31]
We Bring the Shake Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Mikkey Dee Bastards 3:46 1993 [15]
When the Eagle Screams Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Motörizer 3:45 2008 [14]
When the Sky Comes Looking for You Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Bad Magic 2:58 2015 [24]
Whiplash James Hetfield, Lars Ulrich Metallic Attack – The Ultimate Tribute
Kiss of Death (DigiPack)
Under Cöver
3:49 2005
2017
Coverversion des Titels Whiplash, im Original von Metallica. Aufgenommen wurde die Version für das Tribute-Album Metallic Attack – The Ultimate Tribute aus dem Jahr 2005, für die Version erhielt Motörhead bei den Grammy Awards 2005 eine Auszeichnung in der Kategorie Best Metal Performance. 2017 wurde es auf Under Cöver nochmals veröffentlicht.[1]
White Line Fever Eddie Clarke, Lemmy Kilmister, Phil Taylor Motörhead 2:32 1977 [36]
Whorehouse Blues Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Mikkey Dee Inferno 3:52 2004 [28]
You Ain’t Gonna Live Forever Eddie Clarke Stone Dead Forever (1997) 3:11 1980 (veröffentlicht 1997) [30]
You Better Run Lemmy Kilmister, Phil Campbell, Michael Burston, Phil Taylor March ör Die 4:51 1992 [13]
Young And Crazy Lemmy Kilmister, Eddie Clarke, Phil Taylor Iron Fist (Rerelease) 2:18 1982 (veröffentlicht 1996) [32] eine instrumentale Version des Liedes Sex & Outrage

BelegeBearbeiten

  1. a b c d e f g h i j k Motörhead – Under Cöver, Album auf discogs.com; abgerufen am 30. April 2020.
  2. a b c d e f g h i j k Motörhead – 1916, Album auf discogs.com; abgerufen am 3. Mai 2020.
  3. 1916 auf songfacts.com; abgerufen am 3. Juli 2020
  4. a b c d e f g h i j k l Motörhead – Ace of Spades, Album auf discogs.com; abgerufen am 29. April 2020.
  5. a b c d e f g h i Motörhead – Orgasmatron, Album auf discogs.com; abgerufen am 29. April 2020.
  6. a b c d e f g h i j Motörhead –Rock 'N' Roll, Album auf discogs.com; abgerufen am 3. Mai 2020.
  7. a b c d e f g h i j k Motörhead – Sacrifice, Album auf discogs.com; abgerufen am 3. Mai 2020.
  8. a b c d e f g h i j Motörhead – Bomber, Album auf discogs.com; abgerufen am 29. April 2020.
  9. a b c d e f g h i j k l Motörhead – Iron Fist, Album auf discogs.com; abgerufen am 30. April 2020.
  10. https://www.songfacts.com/facts/motorhead/angel-city Angel City] auf songfacts.com; abgerufen am 3. Juli 2020
  11. a b c d e f g h i j Motörhead – Another Perfect Day, Album auf discogs.com; abgerufen am 30. April 2020.
  12. a b c d e f g h i j k Motörhead – Snake Bite Love, Album auf discogs.com; abgerufen am 7. Mai 2020.
  13. a b c d e f g h i j Motörhead – March ör Die, Album auf discogs.com; abgerufen am 3. Mai 2020.
  14. a b c d e f g h i j k Motörhead – Motörizer, Album auf discogs.com; abgerufen am 7. Mai 2020.
  15. a b c d e f g h i j k l m Motörhead – Bastards, Album auf discogs.com; abgerufen am 3. Mai 2020.
  16. a b c d e Motörhead – Dirty Love, Album auf discogs.com; abgerufen am 3. Mai 2020.
  17. a b c d e f g h i j k l Motörhead – Kiss of Death, Album auf discogs.com; abgerufen am 7. Mai 2020.
  18. a b c Motörhead – Beer Drinkers And Hell Raisers, EP auf discogs.com; abgerufen am 3. Mai 2020.
  19. a b Stone Dead Forever (2003), Album auf discogs.com; abgerufen am 10. Juni 2020
  20. a b c d e f g h i j Motörhead – The Wörld Is Yours, Album auf discogs.com; abgerufen am 7. Mai 2020.
  21. a b c d e f g h i j k Motörhead – Hammered, Album auf discogs.com; abgerufen am 7. Mai 2020.
  22. a b c d e f g h i j k Motörhead – Overnight Sensation, Album auf discogs.com; abgerufen am 7. Mai 2020.
  23. a b c d e f g h i j Motörhead – Overkill, Album auf discogs.com; abgerufen am 29. April 2020.
  24. a b c d e f g h i j k l m Motörhead – Bad Magic, Album auf discogs.com; abgerufen am 7. Mai 2020.
  25. a b c d e f g h i Motörhead – On Parole, Album auf discogs.com; abgerufen am 29. April 2020.
  26. a b c d e f g h i j k l m n Motörhead – Aftershock, Album auf discogs.com; abgerufen am 7. Mai 2020.
  27. a b c Motörhead – Eat the Rich, Album (CD-Version) auf discogs.com; abgerufen am 29. April 2020.
  28. a b c d e f g h i j k l Motörhead – Inferno, Album auf discogs.com; abgerufen am 7. Mai 2020.
  29. a b Motörhead / Girlschool – St. Valentines Day Massacre, EP auf discogs.com; abgerufen am 3. Mai 2020.
  30. a b c Stone Dead Forever (1997), Album auf discogs.com; abgerufen am 10. Juni 2020
  31. a b c d e f g h i j Motörhead – We Are Motörhead, Album auf discogs.com; abgerufen am 7. Mai 2020.
  32. a b c d e Iron Fist (Rerelease), Album auf discogs.com; abgerufen am 10. Juni 2020.
  33. Hellraiser III: Hell On Earth Movie Soundtrack, Album auf discogs.com; abgerufen am 10. Juni 2020
  34. Motörhead – Shine, Single auf discogs.com; abgerufen am 3. Mai 2020.
  35. Another Perfect Day (1996), Album auf discogs.com; abgerufen am 11. Juni 2020.
  36. a b c d e f g h Motörhead – Motörhead, Album auf discogs.com; abgerufen am 29. April 2020.
  37. a b c Motörhead – Killed by Death, Album (CD-Version) auf discogs.com; abgerufen am 29. April 2020.
  38. King of Kings by Motörhead auf songfacts.com; abgerufen am 7. Mai 2020.
  39. No Class (Single 7″), Single auf discogs.com; abgerufen am 10. Juni 2020
  40. Louie Louie (Single 7″), Single auf discogs.com; abgerufen am 12. Juni 2020
  41. a b c Overkill (Rerelease), Album auf discogs.com; abgerufen am 10. Juni 2020
  42. Hawkwind – Kings of Speed, Single auf discogs.com; abgerufen am 29. April 2020.
  43. Hawkwind – Warrior On The Edge Of Time, Album (CD-Version) auf discogs.com; abgerufen am 29. April 2020.
  44. Nadine von Motörhead auf secondhandsongs.com, abgerufen am 10. Juni 2020
  45. R.A.M.O.N.E.S. auf songfacts.com; abgerufen am 3. Juli 2020
  46. Just Cos Montreux Got The Power, Live-Album auf discogs.com; abgerufen am 3. Juli 2020
  47. Various – This Is Your Life, Album (CD-Version) auf discogs.com; abgerufen am 29. April 2020.
  48. Motörhead und Biff Byford covern den Rainbow-Klassiker 'Starstruck' auf rockhard.de, 25. Februar 2014; abgerufen am 29. April 2020.
  49. The Game by Motörhead auf songfacts.com; abgerufen am 7. Mai 2020.
  50. Motörhead – Hammered, Album mit Bonus-Tracks auf discogs.com; abgerufen am 7. Mai 2020.
  51. Overkill (Single 7″), Single auf hitparade.ch; abgerufen am 12. Juni 2020
  52. I Got Mine (Single 12″), Album auf discogs.com; abgerufen am 10. Juni 2020.

WeblinksBearbeiten