Lionel Sams

englischer Dartspieler
Lionel Sams
Zur Person
Vollständiger Name Lionel Jeffrey Sams
Spitzname The Lion
Nation England England
Geburtsdatum 20. Januar 1961
Geburtsort Paddington (London), England
Wohnort Letchworth, England
Dartsport
Dart seit 1986
Wurfhand links
Darts 24 g Signature
Einlaufmusik Jungle Rock von Hank Mizell
PDC
Aktiv 2001–2010, 2013–2015
BDO
Aktiv 1986–2001, 2011–2012
Wichtigste Erfolge
Infobox zuletzt aktualisiert: 30. Juni 2023

Lionel Jeffrey Sams (* 20. Januar 1961 in Paddington (London)) ist ein ehemaliger englischer Dartspieler, der unter anderem bei der Professional Darts Corporation (PDC) aktiv war.

Karriere Bearbeiten

Anfänge Bearbeiten

Sams war bereits 1986 erstmals im regionalen Fernsehprogramm von Anglia Television zu sehen, als er beim British Matchplay antrat. Er erreichte das Finale und verlor dort gegen Terry O’Dea. In der Folge war er bei einigen regionalen Turnieren erfolgreich, darunter die Camber Sands Singles 1988 und die Kent Open 1988 und 1989. Echte Bekanntheit erlangte er aber noch nicht.

Karrierehöhepunkt Bearbeiten

Dies änderte sich nachdem er der PDC beitrat. So gelang ihm ein Neundarter in einem Spiel gegen Ronnie Baxter in Montreal im Mai 2002, wofür es allerdings kein Preisgeld gab. Die anderen Spieler sammelten jedoch 400 $ für Sams zusammen.[1] Mitte der 2000er-Jahre war Sams bei den großen Turnieren der PDC zumeist mit dabei. Regelmäßig schaffte er es ins Achtelfinale dieser Turniere, was ihm dazu verhalf sich in den Top 32 der PDC Order of Merit zu halten. Er kam jedoch nie über ein Achtelfinale hinaus. Erfolgreich war er dagegen bei den West Tyrone Open im Februar 2007, bei dem er das Einzel und auch das Doppel zusammen mit Sean McGowan gewann.[2]

Formkrise Bearbeiten

Seitdem Sams 2004 das Achtelfinale der PDC World Darts Championship erreicht hatte, blieben die Erfolge bei diesem Turnier für ihn aus. Zwischen 2005 und 2007 verlor er jeweils sein erstes Spiel. Ende des Jahres 2007 fiel er schließlich aus den Top 32 der Weltrangliste heraus.

Im Jahr 2009 erreichte er zwei Halbfinale auf der PDC Pro Tour, beendete das Jahr aber mit nur 6.100 £ Preisgeld. 2010 brachen seine Leistungen weiter ein, sodass er nur noch auf 600 £ kam. Dies lag auch daran, dass er an weniger Turnieren teilnahm. Er entschied sich dann 2011 die Tourkarte abzulehnen und stattdessen bei Turnieren der British Darts Organisation (BDO) anzutreten, womit seine PDC-Karriere praktisch beendet war.[3] Größere Erfolge blieben aber auch beim Konkurrenzverband aus. Sein letztes aufgezeichnetes Spiel datiert aus dem Jahr 2015, als er bei den UK Open an Josh Payne scheiterte.

Weltmeisterschaftsresultate Bearbeiten

PDC Bearbeiten

Titel Bearbeiten

PDC Bearbeiten

  • West Tyrone Open Sieger: 2007

Sonstige Bearbeiten

  • Camber Sands Singles Sieger: 1988
  • Kent Open Sieger: 1988, 1989, 2008
  • Cosham Xmas Open Sieger: 2001
  • Hersham Open Sieger 2003
  • Bury St Edmunds Open Sieger: 2013

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Bull's Eye News - Feature: Montreal's Gem - Billiard Le Skratch Sarantos Retsinas Memorial. 27. September 2007, abgerufen am 30. Juni 2023.
  2. Planet Darts | News | Latest | Lion Roars In West Tyrone Open. 2. März 2007, abgerufen am 30. Juni 2023.
  3. Planet Darts | Latest News | Newsdesk | Newsdesk | Q School Entries Announced. 14. Januar 2011, abgerufen am 30. Juni 2023.